Anzeige

„Klonkrieger“ fertigen die TV-Konkurrenz ab

Toller Sonntag für Pro Sieben: Mit Hilfe der Simpsons und „Star Wars“ schnappt der Sender dem Konkurrenten RTL den Tagessieg weg. „Epiosde II: Angriff der Klonkrieger“ wollten ab viertel nach acht 3,13 Mio. junge Zuschauer sehen, das entspricht 23,2 Prozent Marktanteil. Im Anschluss blieben 1,06 Mio. für „Star Wars – Ein Blick in die Zukunft“ eingeschaltet (18,4 Prozent). RTL muss sich mit seiner „Trennung mit Hindernissen“ mit Platz 2 zufrieden geben.

Anzeige

Insgesamt reichte es bei Pro Sieben für 14,9 Prozent Tagesmarktanteil beim jungen Publikum. RTL kommt ohne die quotenstarke Formel 1 nur auf 13,4 Prozent. Und Sat.1 pirscht sich mit seinen Krimiserien am Abend gefährlich nah heran: Sehr gute 17,4 Prozent MA waren diesmal wieder für „Navy CIS“ drin (2,54 Mio.), Platz drei in den Top 20 der meistgesehenen Sendungen in der werberelevanten Zielgruppe. „Criminal Minds“ schafft um viertel nach neun noch 14,2 Prozent MA (2,07 Mio. Werberelevante) – ach, könnte für Sat.1 nur jeder Tag ein Sonntag sein. Sogar „Gräfin gesucht“ verabschiedete sich versöhnlich mit 1,38 Mio. Zusehern – sensationell ist das nicht, aber für Sat.1 sind 13 Prozent MA derzeit ein absoluter Segen, ganz zu schweigen davon, dass der 19-Uhr-Sendeplatz am Sonntag traditionell von RTL dominiert wird. (So war’s auch diese Woche, „Vermisst“ schwächelt in Woche drei aber ein bisschen und schafft 17,3 Prozent.)

Bei Kabel eins geht das Sonntagsprogramm in der Primetime endgültig den Bach runter: 4,9 Prozent für „Mein neues Leben XXL“ sind zu wenig, zumal die Wiederholung des Films „Der Staatsfeind Nr. 1“ direkt davor ab 17.55 Uhr gute 8,7 Prozent MA holte und mit 0,81 Mio. Zuschauern deutlich mehr Zuspruch hatte als die Auswanderer (0,72 Mio.).

Auch für Vox und RTL 2 gab’s nix zu lachen: überall bloß Durchschnitt. „Das Perfekte Promi-Dinner“ mit 7,4 Prozent MA – zum Gähnen. Und der alberne Ameisenhorror „Ants on a Plane – Tod im Handgepäck“ bei RTL 2 mit 5,4 Prozent – zum Gruseln. Ebenso wie „Liebe mich und meine Kinder“ bei Vox, das sich wenige Wochen nach dem Start endgültig als Flop entpuppt: 560.000 Zuschauer ab 18.15 Uhr und 5,8 Prozent MA sind für Vox nicht genug.

Und was macht das Gesamtpublikum? Das schaut „Polizeiruf“ im Ersten: 6,74 Mio. entschieden sich am Sonntag für den ARD-Krimi, der auch bei den jungen Zuschauern noch 13,8 Prozent MA holte. Mit „Italien im Herzen“ holt das ZDF zur gleichen Zeit 5,67 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren vor den Fernseher, hat aber beim jungen Publikum traditionsgemäß keine Chance (5,2 Prozent). Kleine Erfolgsgeschichte am Rande: 1,94 Mio. Zuschauer aus der Zielgruppe schalteten am Sonntag ab 18.45 Uhr „RTL aktuell“ ein – das macht 22 Prozent Marktanteil. Auch die Werte beim Gesamtpublikum können sich sehen lassen: 4,11 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren. Zum Vergleich: „heute“ im ZDF wollten ab 19 Uhr insgesamt 3,37 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sehen, der MA beim jungen Publikum betrug 4,7 Prozent (0,43 Mio.).

Die Quoten vom Freitag

Nachdem RTL die „Show der Woche“ aus dem Programm genommen hat, auf Oliver Geissen aber nicht verzichten wollte, sorgte der am Freitag für etwas Entspannung – mit der „Ultimativen Chart Show“, die 15,1 Prozent der jungen Zuschauer sehen wollten (1,62 Mio.). Zufrieden sein kann RTL damit aber noch nicht. Gleich viele Zuschauer blieben im Anschluss beim Live-Programm von Cindy aus Marzahn dran, der MA stieg auf gute 20,9 Prozent. Die Nase vorn hatte allerdings wieder Pro Sieben mit „Star Wars: Episode I“. 2,48 Mio. junge Zuschauer und 23,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe – das reichte locker für Platz 1 in den Top 20 der meistgesehenen Sendungen am Freitag (bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 49 Jahren). Die Plätze zwei bis acht allerdings holt sich wieder RTL, natürlich auch mit Klassikern wie „Wer wird Millionär?“ (1,77 Mio.) und „GZSZ“ (1,99 Mio. Zuschauer).

Gegen Geissen kann Hugo Egon Balder bei Sat.1 mit seinen „Hit Giganten“ wenig ausrichten und landet bei 10,2 Prozent MA (1,06 Mio.), dafür läuft es für Kabel eins mit „Ghost Whsiperer“ wieder sehr gut: 1,02 Mio. Werberelevante schalteten ein, das ergibt 9,7 Prozent MA.

Ansonsten erobert der Nachmittag die Top 20: Die „Simpsons“ drängeln sich auf die Plätze 16 und 17 (0,94 und 0,97 Mio. Zuschauer), auf Platz 20 grüßt dann sogar „Richterin Barbara Salesch“ von Sat.1, die sich den Platz mit „K11“ teilt (beide 0,91 Mio. Zuschauer).

Die Quoten vom Samstag

Gefühlte fünf Stunden dauerte die „100.000 Euro Show“, in der Inka Bause am Samstag einen Wasserfall an Spielregeln und Gelaber über ihre Kandidaten ergoss, bevor es überhaupt ein bisschen Action gab. Für RTL hat sich die Neuauflage der ehemaligen „100.000 Mark Show“ dennoch gelohnt: 1,88 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren hatten eingeschaltet, das reichte für einen Marktanteil von 18,2 Prozent. Kaya Yanars Live-Geblödel im Anschluss konnte 1,51 Mio. Zuschauer und 18,1 Prozent Marktanteil halten. RTL gelang zwar der Tagessieg, aber nur mit 14,3 Prozent MA in der jungen Zielgruppe.

Im direkten Vergleich übernahm um viertel nach zehn Pro Sieben die Führung mit seinem „Sexreport 2008“, der ebenfalls 1,88 Mio. Zuschauer holte und sich mit der Bause-Show den ersten Platz in den Top 20 der meistgesehenen Sendungen vom Samstag teilt. Beim Marktanteil liegt Pro Sieben aber knapp vorn: 18,9 Prozent. Sogar das schauerliche „All about Sex – Promis klären auf“ schaffte ab 23 Uhr sehr gute 21,5 Prozent MA bei 1,71 Mio. jungen Zuschauern. Dabei hatte der Abend für Pro Sieben gar nicht gut begonnen: Lediglich 1,04 Mio. wollten ab viertel nach acht den Film „Camp Rock“ ansehen, der Marktanteil lag bei 10,1 Prozent.

Ausgerechnet Sat.1 konnte derweil mit dem „Diamantencop“ um 20.15 Uhr einen Hit landen: 15,2 Prozent MA (1,57 Mio. Zuschauer). Auch das ZDF schaffte sehr gute 13,5 Prozent mit seinem „Einsatz in Hamburg“ (1,38 Mio.). Dafür hatten Vox, RTL 2 oder Kabel eins das Nachsehen. Keine Sendung der drei aus der zweiten Reihe schaffte es am Samstag in die Top 20 (stattdessen „Das Sat.1-Magazin“ mit 760.000 Zuschauern und 11,1 Prozent MA). Im Spielfilm-Wiederholungsmarathon siegte Vox mit „Die Farbe Lila“ (0,73 Mio., 7,2 Prozent MA) vor RTL 2 mit „Godsend“ (0,65 Mio., 6,3 Prozent) und „Die Firma“ bei Kabel eins (0,63 Mio., 6,3 Prozent).

Im Gesamtpublikum holte sich das ZDF mit seinem Samstagskrimi und 5,58 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren knapp vor dem Ersten mit seinem „Musikantenstadl“ (5,43 Mio.) den Tagessieg. Boxen im Ersten sahen am späten Abend 3,13 Mio. Zuschauer (Marco Huck vs. Jean Marc Monrose) und ab 0.30 Uhr (Karo Murat vs. Gabriel Campillo) noch 1,92 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige