RTL-Serien behaupten sich gegen Fußball

Borussia Dortmund wird das Erstrunden-Hinspiel des UEFA-Pokals nach der 0:2-Pleite am liebsten schnell vergessen wollen. Ganz so schlimm ist es für die ARD nicht gekommen: 3,84 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sahen die Übertragung am Donnerstag, beim jungen Publikum reichte es für 9,4 Prozent Marktanteil. Sensationell war das nicht. Stattdessen schalteten die Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren lieber RTL ein. Diesmal führt „CSI: Den Tätern auf der Spur“ das Ranking der meistgesehenen Sendungen an.

Anzeige

2,76 Mio. Zuschauer aus der Zielgruppe waren ab 21.15 Uhr dabei, das entspricht einem Marktanteil von 21,3 Prozent. Im Vergleich zu dem Spitzenwert aus der Vorwoche muss „Alarm für Cobra 11“ wieder leicht abgeben, schafft aber immer noch 19,4 Prozent MA und 2,43 Mio. Werberelevante. Einmal mehr belegt RTL samt „GZSZ“ die ersten drei Plätze in den Top 20 – allerdings knapp gefolgt von Pro Sieben, das wieder Erfolge mit „Popstars“ feiern kann, auch wenn die Werte von denen der Staffel vor zwei Jahren wohl die Ausnahme bleiben werden. Diesmal sind es 17,1 Prozent MA in der Zielgruppe – etwas schlechter als in der Vorwoche, aber noch kein Grund zur Besorgnis. 2,16 Mio. Zuschauer schalteten ein. Spannend wird es, wie sich die Zahlen entwickeln, wenn die Casting-Zusammenfassungen vorbei sind und die erste Entscheidungsshow ansteht. Im Schatten der „Popstars“ geht es derweil auch „Jana Ina & Giovanni – Wir sind schwanger“ mit 13,3 Prozent ganz prächtig (1,13 Mio.).

Sat.1 muss sich wieder mit dem selbst ausgesuchten Mittelmaß zufrieden geben: 10,7 Prozent MA für die Familienkomödie „Allein unter Töchtern“ (1,36 Mio.). Vom ehemaligen Serien-Donnerstag ist nur noch „Numb3rs“ um 22.20 Uhr übrig geblieben, und das holt Quoten, bei denen einem ganz schwindelig werden kann: 4,6 Prozent beim jungen Publikum, ein Desaster. Geht aber auch noch schlechter: „Kidnapped“ kratzt im Anschluss 200.000 Zuschauer zusammen und schafft 3,7 Prozent.

Im durchgeplanten Serien-Line-up bei RTL schlägt sich „Bones“ hingegen weiter ganz wacker und holt um 22.15 Uhr 20,5 Prozent (2,05 Mio.). Sogar „Im Namen des Gesetzes“, das RTL nun am Donnerstagabend wegsendet, kommt mit 960.000 Zuschauern noch auf 17,1 Prozent. RTL gelingt also locker der Tagessieg mit einem Gesamtmarktanteil von 16,8 Prozent – wobei es am Nachmittag, vor allem mit „112 – Sie retten dein Leben“ um 17 Uhr weiter arge Probleme gibt (12 Prozent MA).

In der zweiten Reihe war’s am Donnerstag etwas stiller: 7,8 Prozent MA für „Law & Order: New York“ (0,98 Mio.), 7,2 Prozent MA für „Frauentausch“ (0,82 Mio.), alles ok bei RTL 2. „Hagen hilft“ Kabel eins um 21.15 Uhr, auf 6,3 Prozent MA zu kommen, „Mein neues Leben“ sackt nach guten 7,7 Prozent für „Achtung Kontrolle“ am Vorabend um viertel nach acht aber wieder auf 5,6 Prozent Marktanteil ab (0,71 Mio. Zuschauer). Und bei Vox enttäuscht der Spielfilm „Paparazzi“ mit 5,8 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe, Trost gibt es erst ab 22 Uhr mit dem Thriller „Ausnahmezustand“ und dann wieder guten 9,2 Prozent.

Die meistgesehene Sendung am Donnerstag bei den Zuschauern ab 3 Jahren war nach der „Tagesschau“ (4,45 Mio.) eindeutig „CSI“ bei RTL, das 4,4 Mio. sehen wollten. Noch vor dem Fußball im Ersten folgt dann „Cobra 11“ mit 4,11 Mio. „Der Ferienarzt auf Capri“, den das ZDF statt einer neuen Folge „Fünf Sterne“ sendete, hatte mit 3,66 Mio. Zuschauer nicht so viel zu melden.

Die Quoten vom Wochenende sind an dieser Stelle ausnahmsweise erst am Montag zu lesen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige