Anzeige

Alle laufen diesem Dr. House hinterher

Die RTL-Festspiele am Dienstag dauern an – mit 20,3 Prozent Tagesmarktanteil in der jungen Zielgruppe dank „Dr. House“, „CSI: Miami“ und „Monk“, gegen die scheinbar kein anderer Sender etwas ausrichten kann. Wirklich keiner? Doch, ein kleiner Sender aus Berlin lehnt sich auf: Mit der Kitschromanze „Zoogeflüster“ schafft Sat.1 um 20.15 Uhr ganz akzeptable 10,7 Prozent (1,32 Mio.). Der kleinen Schwester Kabel eins gelingt ein kleiner Coup mit „Der Staatsfeind Nr. 1“.

Anzeige

Offenbar hat sich die Werbung für den Film ausgezahlt für Kabel eins: „Echt Adrenalin“, hatte der Sender in Anlehnung an seinen Claim in Programmzeitschriften für den Thriller mit Will Smith und Gene Hackman geworben. 1,12 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren sahen zu – das reicht für einen Marktanteil von 9,6 Prozent, den Kabel eins nicht alle Tage vorzuweisen hat.

Doch auch die Auflehnungsversuche bei Sat.1 und Kabel eins bringen den Riesen RTL am Dienstag keinesfalls ins Wanken. Die Serienfront steht fest, ganz vorne wieder „Dr. House“ als meistgesehene Sendung des Tages mit 4,22 Mio. jungen Zuschauern und 33,1 Prozent MA, fast so wie in der Vorwoche. Die anderen Plätze in den Top 5 der meistgesehenen Sendungen aller Sender gehen ebenfalls an RTL: „CSI: Miami“ (3,64 Mio., 30,3 Prozent MA), „GZSZ“ (2,57 Mio., 26,4 Prozent MA), „Monk“ (2,36 Mio., 25,5 Prozent MA) – und sogar „Alles was zählt“ rutscht da noch rein mit 1,54 Mio. Zuschauern und 18,6 Prozent MA. Erst dann folgt Sat.1 mit seinem „Zoogeflüster“. Klare Sache.

Ordentlich bergab geht’s derweil für Pro Sieben: Nach dem mittelmäßigen Start am vorigen Dienstag muss die zweite Folge der Karaoke-Show „Singing Bee“ im werberelevanten Publikum fast zwei Prozentpunkte abgeben und kommt so noch auf 10,3 Prozent MA bei 1,24 Mio. Zuschauern. Weniger darf’s auf keinen Fall werden, sonst kann Pro Sieben den Dienstag bald zum offiziellen Flop-Day deklarieren. Dazu würden dann auch die Wiederholungen der „Pro Sieben Märchenstunde“ passen, die für „Comedy Zoo“ eingewechselt wurden. Am Dienstag reichte es gegen „Dr. House“ für üble 7,9 Prozent MA in der Zielgruppe, 990.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, weniger als am vergangenen Dienstag.

Durchschnittlich bis traurig lief’s am Dienstag auch für Vox und RTL 2. „Goodbye Deutschland“ schalteten 0,81 Mio. Werberelevante ein, mit 6,6 Prozent MA kann Vox aber nicht zufrieden sein. Trotzdem hat es am Dienstag für 8 Prozent Tagesmarktanteil gereicht, unter anderem dank „Perfektem Dinner“, das sich mit 1,15 Mio. Zuschauern und 13,8 Prozent Marktanteil auf Platz 9 der meistgesehenen Sendungen in der jungen Zielgruppe positioniert. Nix zu melden gab es für RTL 2: Die kurzfristige Entscheidung, den Flop „Willkommen in der Nachbarschaft“ aus dem Programm zu werfen, hat zwar einen Horror-Marktanteil wie in der Vorwoche verhindert, aber auch keine Wunder bewirkt. Den Ersatz „Zuhause im Glück“ wollten 740.000 junge Zuschauer sehen, das entspricht 5,9 Prozent MA. „Exklusiv – Die Reportage“ schaffte danach immerhin 7,3 Prozent.

ARD und ZDF sind auch noch da, in der jungen Zielgruppe diesmal aber nur noch ein ganz kleines bisschen. Beim Gesamtpublikum kann das Erste immerhin mit RTL mithalten. 5,23 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren wollten eine neue Folge „Die Stein“ sehen – immerhin Platz 3 nach „Dr. House“ (5,49 Mio.) und „CSI: Miami“ (5,34 Mio.). Die erfolgreichsten ZDF-Sendungen am Dienstag waren „heute“ (3,65 Mio.) und „heute journal“ (3,54 Mio.).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige