Anzeige

Finnen-Fußball macht Privaten zu schaffen

Oh weh, was wäre das bloß ohne Miroslav Klose geworden? 9,11 Mio. Zuschauer sahen am Mittwochabend, wie sich die Deutsche Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation zu einem 3:3 gegen Finnland schleppte. Auch bei den jungen Zuschauern sah es gut aus fürs ZDF, wo Johannes B. Kerner erstmals Oliver Kahn als Experten im Schlepptau hatte: 3,15 Mio. schalteten ein, ein Marktanteil von 28,3 Prozent. Der Fußball machte vor allem Pro Sieben, Sat.1 und RTL das Leben schwer, nicht so sehr den kleinen Sendern.

Anzeige

„Die Super Nanny“ holte um viertel nach acht mit einer neuen Folge gerade einmal 14,9 Prozent MA in der werberelevanten Zielgruppe (1,74 Mio.), nicht vergleichbar mit dem 20-Prozent-Start aus der vergangenen Woche (in der es freilich kein Fußball im Gegenprogramm gab). Auch Peter Zwegat konnte sich in „Raus aus den Schulden“ danach nur geringfügig auf 15,1 Prozent auf 1,85 Mio. steigern und muss weiter auf die guten Ergebnisse aus der vorigen Staffel warten. Erst „Stern TV“ brachte die Entspannung und sorgte mit 1,59. Mio werberelevanten Zusehern für 21,4 Prozent Marktanteil.

Sat.1 ärgerte sich derweil um 20.15 Uhr mit 6,1 Prozent (0,72 Mio.) für „Die Abzocker – Das sind ihre Tricks“ herum, die umstrittene Hartz-4-Blamierdoku „Gnadenlos gerecht“ schaffte im Anschluss mit 1,13 Mio. Werberelevanten wenigstens 9,3 Prozent. Trotzdem dürften die Berliner schon den nächsten Mittwoch herbeisehnen, dann zeigt Sat.1 wieder Champions League und kann sich Hoffnung auf bessere Quoten machen. Ein düsterer Mittwoch war’s vor allem auch für Pro Sieben. Als beste Sendung schaffte „Grey’s Anatomy“ mit 1,4 Mio. Zuschauern von 14 bis 49 Jahren 11,4 Prozent Marktanteil – nicht mal Senderschnitt. Sonst reichte es nur noch für „Die Simpsons“ am Vorabend für den Sprung in die Top 20. „Samantha who?“ stürzte um 22.15 Uhr auf üble 8,2 Prozent MA ab (0,78 Mio.), „Eli Stone“ wollten um 20.15 Uhr sogar nur 680.000 Zuschauer sehen, was für einen gruseligen Marktanteil von 5,8 Prozent reichte.

Die Sender der zweiten Generation zeigten sich dagegen verhältnismäßig unbeeindruckt von der Fußball-Konkurrenz: 1,29 Mio. entschieden sich trotz Nationalmannschaft für „Criminal Intent“ (sehr gute 10,9 Prozent) – damit gelang Vox der Sprung auf Platz 10 der meistgesehenen Sendungen des Mittwochs. Kabel eins dürfte mit der Komödie „10 Dinge, die ich an dir hasse“ und 7,7 Prozent MA (0,92 Mio.) ebenfalls zufrieden sein. Und für RTL 2 reichte es mit der Sci-Fi-Action „The 6th Day“ für 7,2 Prozent MA (0,85 Mio.).

Kurzer Blick ins Erste, wo Walter Sittler sich im Film „Reife Leistung!“ kurz vor der Pensionierung in eine deutlich jüngere Frau verliebte. Insgesamt 4,32 Mio. sahen zu – das reichte im Gesamtmarkt immerhin für den Platz nach dem ZDF-Fußball. Mit der zweiten Halbzeit der WM-Quali Kroatien gegen England hatten die Mainzer übrigens auch am Abend noch die Nase vorn: Insgesamt sahen 3,49 Mio. Fußballfans ab 3 Jahren zu, bei den Jungen reichte es für einen Marktanteil von 12,2 Prozent. Den Tagessieg beim jungen Publikum sicherte sich dennoch RTL mit 16,5 Prozent. Gleich danach folgt diesmal allerdings das ZDF mit 12,7 Prozent.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige