Sat.1 zieht im August an ProSieben vorbei

Zum ersten Mal seit genau zwei Jahren ist Sat.1 bei den Monats-Marktanteilen wieder an seinem Schwestersender ProSieben vorbeigezogen. In einem von den Olympischen Spielen geprägten August war Sat.1 der einzige der großen Privatsender, der bei den 14- bis 49-Jährigen zulegen konnte - von 10,6% im Juli auf nun 10,8%. ProSieben fiel hingegen von 11,8% auf 10,5%. Marktführer bleibt trotz deutlichen Verlusten RTL - mit 14,2%, im Gesamtpublikum führt Das Erste mit 15,2% die Tabelle vor dem ZDF (13,6%) an.

Anzeige

Marktführer RTL verlor dabei allerdings auch deutliche 1,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Juli und landete bei seinem zweitschlechtesten Monatsmarktanteil der vergangenen 15 Jahre. Nur im EM-Monat Juni 2008 lief es mit 13,0% noch schlechter. Dass es Sat.1 nicht ganz so mies erging, lag u.a. an einer geschickten Sommerprogrammierung mit der in jedem Jahr wieder beliebten „Asterix“-Reihe und Filmen wie „Dirty Dancing“. Zudem trotzte der Trash-Nachmittag noch am ehesten Olympia. Auf den Plätzen 4 und 5 liegen die Olympia-beflügelten Sender Das Erste und ZDF, die logischerweise ihr Normalmiveau deutlich übertrumpfen konnten. Die zweite Privat-TV-Liga wird weiterhn von Vox angeführt, das 0,3 Zähler verlor, dahinter folgen RTL II (-0,5) und kabel eins (-0,3). Weiter hinten legte vor allem Eurosport zu, das rund um die Uhr Olympiabilder zeigte und damit seinen Zielgruppen-Marktanteil von 0,8% auf 1,5% beinahe verdoppelte.

Die Liste der meistgesehenen Sendungen des Monats wird ganz klar von RTL dominiert. Auf den ersten zehn Plätzen finden sich ausschließlich Programme der Kölner, darunter „Dr. House“-Folgen auf den Rängen 1, 3, 4 und 5. Zuschauerstärkster Konkurrent war im August „Popstars – Just 4 Girls“ auf dem 11. Rang. Mit dem Fußball-Länderspiel brachte auch das ZDF eine Sendung in die Top 20, alle anderen Kanäle folgen mit ihren stärksten Sendungen erst dahinter.

Im Gesamtpublikum gewannen Das Erste und das ZDF ähnlich deutlich und zogen der privaten Konkurrenz klar davon. Das Erste führt mit 15,1% vor dem ZDF (13,6%) und RTL (10,5%). Die RTL-Verluste waren mit einem Minus von 1,5 Punkten so deutlich, dass man sich beinahe sogar Sat.1 geschlagen geben musste. Der Sender, der im älteren Publikum immer erfolgreicher wird, landete bei 10,2%. Bei den Über-50-Jährigen ist Sat.1 mit ebenfalls 10,2% klar der stärkste Privatsender vor RTL (7,8%). Im Gegensatz zur werberelevanten Zielgruppe gewann im Gesamtpublikum keiner der großen sechs Privatsender hinzu, am deutlichsten verlor neben RTL ProSieben.

Meistgesehene Sendung war im Gesamtpublikum auch eine Olympia-Übertragung: die der Eröffnungsfeier. 7,71 Mio. sahen die Show am Nachmittag des 8. August im Ersten – mehr Zuschauer als bei allen Prime-Time-Programmen des Monats. 14 der Top-20-Formate stammen vom Ersten, vor allem die Sonntags-Krimis platzierten sich weit vorn. Das ZDF brachte das Fußball-Länderspiel und das Halbzeits-„heute-journal“ in die Top Ten, RTL verfehlte sie mit „Wer wird Millionär?“ auf Rang 11 nur knapp. Alle anderen Sender finden sich mit ihren zuschauerstärksten Sendungen erst weit abgeschagen jenseits der Top 100.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige