Neuer Rekord für „Alles was zählt“

Das ist bitter für Sat.1: Ausgerechnet in der Premierenwoche der neuen Telenovela "Anna und die Liebe" hebt der direkte RTL-Konkurrent "Alles was zählt" zu neuen Marktanteilshöhen ab. Am Mittwoch gab es erstmals seit Start der Serie mehr als 21% in der Zielgruppe. Die 500. Episode dürfte diesen Wert am Donnerstag sogar noch übertreffen. "Anna und die Liebe" stürzte unterdesen ab: auf nur noch 10,2%. Der Tagessieg ging ebenfalls an RTL: "GZSZ" sahen 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährige.

Anzeige

„Alles was zählt“ findet sich mit 1,50 Mio. Werberelevanten (21,2%) auf dem siebten Platz der Tageswertung. Zum Vergleich: „Anna und die Liebe“ folgt mit nur 0,69 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf Rang 38. Auch 20.15-Uhr-Sendung „Die Abzocker“ enttäuschte bei Sat.1: mit einem schlappen Marktanteil von 8,7%. Einizger Lichtblick im Abendprogramm: Trash-Doku-Soap „Gnadenlos gerecht – Sozialfahnder ermitteln“ um 21.15 Uhr mit 12,9%. Bei RTL liefen nicht nur die Soaps exzellent, auch um 20.15 Uhr gab es einen großen Zielgruppen-Marktanteil. So hievten 2,07 Mio. den Wert von „Die 10 witzigsten TV-Momente 2008“ auf starke 19,8%. Nach einer kleinen Schwäche mit 15,5% für „Unser neues Zuhause“ kletterte „stern TV“ zudem auf 22,3%. Gegen die RTL-Dominanz hatte auch der Fußball keine Chance: Das 0:4 von Schalke 04 in der Champions-League-Qualifikation sahen im Ersten 1,63 Mio. junge Zuschauer – immerhin Platz 5 in der Tageswertung. Nichts zu sehen ist an der Spitze des Rankings von ProSieben: „Eli Stone“ ist mittlerweile bei extrem unschönen 7,8% angelangt, „Cold Case“ und „Emergency Room“ schafften auch nur 8,6% und 9,0%. Damit lag das Serien-Trio auch deutlich hinter der „Criminal Intent“-Doppelfolge von Vox: Die schoss auf gewohnt gute 13,5% und 9,6%. Gut erging es im jungen Publikum auch dem ZDF-Film „Molly & Mops“: mit 10,7%.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,5% / Mittwoch: 17,0%): Auch die neue Nachmittags-Serie „112 – Sie retten dein Leben“ bescherte RTL gute Zahlen. Mit 15,6% lag sie deutlich über den Werten der beiden ersten Tage und nähert sich deutlich dem Senderdurchschnitt. Auch die 16-Uhr-Folge von „Mitten im Leben“ erzielte 15,6%. Über die 20%-Hürde ging es anschließend für „Unter Uns“ (20,0%), „RTL aktuell“ (20,7%), „Alles was zählt“ (21,2%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (27,9%). In der Prime Time gab es die erwähnt guten Zahlen für „Die 10 witzigsten TV-Momente 2008“ und „stern TV“ und die ebenfalls erwähnt ausbaufähigen Zahlen für „Unser neues Zuhause“.

ProSieben
(12M: 11,6% / Mi: 10,1%): Immerhin am Nachmittag und Vorabend gab es am Mittwoch einige schöne Marktanteile für ProSieben. „We are Family!“ erzielte 14,9%, „Lebe Deinen Traum!“ 15,7%, „Taff“ sogar 16,8% und „Die Simpsons“ kamen auf 14,4% und 15,7%. Leider machte aber das Abendprogramm all diese Zahlen zunichte: „Eli Stone“, „Cold Case“ und „Emergency Room“ waren mit 7,8% bis 9,0% recht deutlich von den 10% entfernt, lediglich „Sex and the City“ sorgte kurz vor Mitternacht mit 13,0% für ein kleines Highlight.

Sat.1
(12M: 10,7% / Mi: 12,3%): Mit Ausnahme der Zeit von 18.55 Uhr bis 21.15 Uhr kann Sat.1 mit dem Mittwoch zufrieden sein. Dort blieben u.a. „Anna und die Liebe“ und „Die Abzocker“ unter dem Senderdurchschnitt, doch vor allem davor sorgte das Nachmittags-Line-Up für gewohnt gute Zahlen. So sprang „Richter Alexander Hold“ mit 20,3% sogar über die 20%-Hürde, „Richterin Barbara Salesch“ und die 17-Uhr-Ausgabe von „Niedrig und Kuhnt“ verfehlten diese Marke mit 19,4% und 19,9% nur knapp.

Vox (12M: 7,7% / Mi: 8,0%): Neben der Prime-Time-Serie „Criminal Intent“ (13,5% und 9,6%) und der Vorabend-Reihe „Das perfekte Dinner“ (11,4%) überzeugte am Mittwoch vor allem Nachmittagsserie „McLeods Töchter“ mit 11,9%. Leider profitiert der Rest des Nachmittagsprogramms weiterhin nicht davon: „Auf und davon“ verlor ganze sieben Marktanteilspunkte im Vergleich zu der Serie und landete bei nur 4,9%.

Das Erste (12M: 7,7% / Mi: 8,3%): Schon vor 20 Uhr gab es für Das Erste ein paar zweistellige Marktanteile im jungen Publikum: für „Sturm der Liebe“ mit 11,8% und „Verbotene Liebe“ mit 11,0%. Nach einem schwachen Vorabend mit 4,6% und 3,8% für „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ kletterten 20-Uhr-„Tagesschau“ (11,0%), Champions-League-Quali (14,5%) und Halbzeit-„Tagesthemen“ (12,3%) dann wieder deutlich über die 10%. Das anschließende „Geheimnis Geschichte“ stürzte aber deutlich darunter: auf nur 5,8%.

ZDF
(12M: 7,2% / Mi: 5,9%): Hätte es die Komödie „Molly & Mops“ mit ihren starken 10,7% nicht gegeben, hätte es im jungen Publikum erneut ganz bitter ausgesehen. Außer dem 20.15-Uhr-Film gab es nämlich nicht einen einzigen ordentlichen Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Am nächsten kamen den ZDF-Normalwerten noch die „heute“-Nachrichten, die „Küstenwache“, das „heute-journal“ und „Abenteuer Wissen“ mit 6,0% bis 6,3%.

RTL II
(12M: 6,3% / Mi: 4,4%): Der RTL-II-Start in die TV-Saison 2008/09 weitet sich allmählich zu einer Krise aus. Montags-Prime-Time: gefloppt. Dienstags-Prime-Time: versagt. Und am Mittwoch unterbietet die Serie „Sleeper Cell“ von Woche zu Woche erneut ihre negativen Zahlen. Diesmal reichte es um 20.15 Uhr nur noch zu desaströsen 2,7%. Auch „Schau Dich schlau!“ schaffte am Vorabend nur miese 3,9%, einizges Highlight im RTL-II-Programm war die Comedyserie „Immer wieder Jim“, die zwischen 18 Uhr und 19 Uhr immerhin auf 7,2% und 7,6% kletterte.

kabel eins
(12M: 5,4% / Mi: 6,3%): Einen weiteren starken Tag erlebte hingegen kabel eins. Nach 8,7% für „King of Queens“ am frühen Nachmittag sprang vor allem „Achtung Kontrolle!“ am Vorabend mit 9,3% auf einen Spitzenwert. In der Prime Time rundete „Wehrlos – Die Tochter des Generals“ mit 8,2% den gelungenen Tag ab.

Die kleineren Sender
: Allzu viele große Quoten gab es am Mittwoch nicht bei den kleinen Kanölen. Erwähnenswert sind allenfalls die 4,2% für den Super-RTL-Prime-Time-Film „Might Ducks II“, die 3,1% für die „Polizeiruf 110“-Wiederholung im mdr Fernsehen und natürlich die 5,4% und 4,4% für das KI.KA-Doppel „Unser Sandmännchen“ und „Wickie und die starken Männer“.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt siegte wie fast immer, wenn es eine Live-Übertragung auf einem großen Sender gibt, der Fußball. 5,33 Mio. sahen die Schalke-Niederlage, immerhin 4,74 Mio. die ZDF-Konkurrenz „Molly & Mops“. Dahinter folgt das Info-Duo „Tagesthemen“ und „Tagesschau“ vor dem zuschauerstärksten Pivatprogramm „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (3,79 Mio. Seher).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige