ProSiebens „Comedy Zoo“ floppt total

Das hätten sich die ProSieben-Mächtigen auch vor dem Loslassen aufs Publikum denken können: Die unglaublich langweilige neue Sendung "Comedy Zoo" hat am Dienstag nur wenige interessiert. Nur 0,98 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ein - miese 8,3% in der Zielgruppe. Erfreulich: Das mit neuen Folgen gestartete "Switch Reloaded" wurde nicht mit heruntergezogen, dort sorgten 1,16 Mio. um 22.15 Uhr für 12,6%. Erfolgreichster Olympiasport des Tages: Gewichtheben mit Matthias Steiner.

Anzeige

3,85 Mio. sahen den dramatischen Sieg des Deutschen und freuten sich mit ihm – das waren sogar mehr Zuschauer als beim Turnen mit Fabian Hambüchen (3,71 Mio.). Im jungen Publikum lag das Turnen mit 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen knapp vor dem Gewichtheben (1,12 Mio.). Was für ein dramatischer Ausreißer nach unten der „Comedy Zoo“ bei ProSieben war, zeigt der Marktanteilsverlauf des Abends. Der startete mit ordentlichen 12,1% für „Michael Mittermeier: Paranoid“, fiel dann beim „Comedy Zoo“ auf unschöne 8,3% und kletterte bei „Switch Reloaded“ im direkten Anschluss wieder zurück auf 12,6%. Tolle Zahlen gab es um 20.15 Uhr bei kabel eins, wo sich „Shang-High Noon“ auf starke 10,3% katapultierte. Zufrieden können auch Sat.1, Vox und RTL II sein: Sat.1 holte mit „Heute heiratet mein Ex“ solide 11,3%, Vox mit „Goodbye Deutschland!“ 8,8% und RTL II mit „Zuhause im Glück“ 8,5%. Der Tagessieg ging bei den 14- bis 49-Jährigen aber an keine dieser Sendungen, sondern wie immer an „Dr. House“ (2,86 Mio.) und „CSI: Miami“ (2,52 Mio.), die trotz Wiederholungen bei Zielgruppen-Marktanteilen von 23,9% und 22,3% lagen.

Die Dienstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Dienstag: 16,1%): Gegen Olympia hatte RTL erneut überhaupt keine Chance. Diesmal schaffte selbst „Punkt Zwölf“ mit 15,4% nicht den Sprung über die Sendernormalwerte, die meisten anderen Formate zwischen 9.30 Uhr und 17.30 Uhr blieben sogar unter der 10%-Hürde. Richtig aufwärts ging es um 18.30 Uhr mit 22,2% für „Exclusiv – Das Star-Magazin“. „RTL aktuell“ (21,0%), „Alles was zählt“ (18,7%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (24,2%) rundeten den erfolgreichen Vorabend ab, „CSI: Miami“ (22,3%), „Dr. House“ (23,9%), „Monk“ (20,4%), „Law & Order“ (20,0%) und das „RTL-Nachtjournal“ (22,0%) bescherten dem Sender bis 0.30 Uhr weitere Marktanteile jenseits der 20%-Hürde. Wie groß die RTL-Dominanz am Abend war, zeigt auch ein Blick auf die Tages-Charts: Die Plätze 1 bis 7 gehen an die Kölner.

ProSieben
(12M: 11,6% / Di: 9,7%): Auch bei ProSieben gab es zwischen 10 Uhr und 17 Uhr ausschließlich einstellige Zielgruppen-Marktanteile, den Umschwung leitete um 17 Uhr „Taff“ mit glänzenden 14,4% ein. Auch „Die Simpsons“ liefen mit 14,5% und 14,8% gut und nach den mittelmäßigen 11,5% für „Galileo“ gab es dann das beschriebene Auf und Ab in der Prime Time: „Michael Mittermeier: Paranoid“ gut, „Comedy Zoo“ schlecht und „Switch Reloaded“ wieder gut. „Der Quatsch Comedy Club“ landete anschließend mit 11,0% unter dem Senderdurchschnitt, „Kalkofes Mattscheibe“ mit einer Folge (9,8%) darunter und mit einer (12,4%) darüber.

Sat.1
(12M: 10,6% / Di: 11,0%): Im Sat.1-Nachmittagsprogramm stämmten sich „Richterin Barbara Salesch“, „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ recht erfolgreich gegen die olympische Konkurrenz: 16,4% bis 17,8% gingen auf das Konto der drei Trash-Formate. Außer „Lenßen & Partner“ landeten danach alle Formate bis 20.15 Uhr im Mittelmaß oder darunter, im Abendprogramm gab es schließlich vernünftige 11,3% bis 12,0% für das Trio „Heute heiratet mein Ex“, „Akte 2008“ und „24 Stunden“.

Vox (12M: 7,7% / Di: 7,4%): Kurz vor dem Start neuer Folgen präsentierte sich „McLeods Töchter“ am Vox-Nachmittag mit klar ansteigender Form. Bei 8,2% landete die Serie diesmal und  stellte den Rest der Vox-Daytime damit deutlich in den Schatten. Gute Quoten gab es zudem zwischen 19 Uhr und 23.20 Uhr: „Das perfekte Dinner“ erkämpfte sich 12,5%, „Unter Volldampf!“ kam auf 8,6%, „Goodbye Deutschland!“ auf 8,8% und „Mein Traumhaus am Meer“ auf 8,4%.

Das Erste (12M: 7,7% / Di: 13,4%): Exzellente Olympia-Zahlen gab es am Dienstag in der Mittagszeit. Das Turnen mit Fabian Hambüchen und das Gewichtheben mit Matthias Steiner sprangen im Gesamtpublikum auf großartige 40,4% bzw. 37,8%, bei den 14- bis 49-Jährigen auf 32,5% bzw. 28,5%. Auch der Rest des olympischen Programms lief wieder sehr ordentlich, erst bei „Olympia extra“ mit Reinhold Beckmann ging es um 17.40 Uhr auf 12,9% bzw. 10,7% hinunter. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ kletterte im jungen Publikum dann nochmal auf gute 12,6%, „Die Stein“ und „In aller Freundschaft“ blieben mit 7,0% und 6,6% aber unter den Mittelwerten des Ersten.

ZDF
(12M: 7,1% / Di: 4,5%): Ein ganz miserabler Tag war der Dienstag für das ZDF bei den jungen Zuschauern. Nur eine Sendung hatte in den gesamten 24 Stunden eine 7 vor dem Marktanteils-Komma: „SOKO Wien“ mit 7,0%. Insbesondere in der Prime Time ging es für „Sehnsuchtsrouten“ und die spannende Doku „Im Netz der Mafia“ auf katastrophale 3,6% hinunter.

RTL II
(12M: 6,3% / Di: 5,8%): Die RTL-II-Chefs werden sich ausschließlich über die Zahlen nach 20.15 Uhr freuen. Dort ergatterte „Zuhause im Glück“ 8,5%, „Exklusiv – Die Reportage“ 7,9% und 8,3%. Am Vorabend sah es am Dienstag hingegen wieder dramatisch schlecht aus: „Rodney“ stürzte auf 3,7% und 3,2%, „Immer wieder Jim“ blieben 4,1% und 3,4%, „Schau Dich schlau!“ kam ebenfalls nicht über katastrophale 3,4% hinaus.

kabel eins (12M: 5,4% / Di: 5,9%): kabel eins hatte in seinem ansonsten eher mttelmäßigen Programm einen großen Quoten-Leuchtturm – und der lief ausgerechnet auf dem wichtigsten Sendeplatz um 20.15 Uhr. Jackie-Chan-Komödie „Shang-High Noon“ hüpfte auf 10,3% und damit in den Tages-Charts u.a. auch vor den „Comedy Zoo“ von ProSieben.

Die kleineren Sender
: Poplegende Abba zieht auch im Jahr 2008 noch viel Publikum an. Die arte-Doku „Abba – Super Troupers“ flimmerte bei immerhin 300.000 jungen Zuschauern – ein Marktanteil von 2,5%. Normal sind für arte 0,5%. Zuschauerstärkste Olympia-Sendungen bei Eurosport waren diesmal das Kunst- und Turmspringen mit 3,5%, die Kanurennen mit 3,3% und die Leichtathletikwettkämpfe mit 3,2%. Ebenfalls erwähnenswert: die 4,2% für „Wickie“ im KI.KA und die 2,2% für den „Tatort“ im SWR Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: „Die Stein“ setzte auch in dieser Woche ihre Siegesserie fort. 5,17 Mio. sahen die vierte Folge der ARD-Serie und verwiesen damit „In aller Freundschaft“ und die 20-Uhr-„Tagesschau“ auf die Plätze 2 und 3. Die zuschauerstärksten Privat-Konkurrenten folgen mit „CSI: Miami“ und „Dr. House“ dahinter auf den Rängen 4 und 5, knapp vor dem olympischen Gewichtheben auf dem sechsten Platz. Die Prime-Time-Programme des ZDF hatten keine Chance: „Sehnsuchtsrouten“ kam nur auf Rang 35 ins Ziel, „Im Netz der Mafia“ schaffte nur den 41. Platz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige