Trotz 14-Stunden-Verspätung: Olympia-Top-Quoten in den USA

Die NBC-Strategie scheint sich auszuzahlen. Trotz einer je nach US-Zeitzone zwischen 12 und 14 Stunden langen Verspätung bei der Übertragung war die olympische Eröffnungsfeier in Peking auch dort eine der erfolgreichsten Start-Zeremonien aller Zeiten. Das US-Network hatte die spektakuläre Show nicht live gezeigt, um in der Prime Time mehr Geld mit Werbung einzusammeln. Während das Feuer […]

Anzeige

Die NBC-Strategie scheint sich auszuzahlen. Trotz einer je nach US-Zeitzone zwischen 12 und 14 Stunden langen Verspätung bei der Übertragung war die olympische Eröffnungsfeier in Peking auch dort eine der erfolgreichsten Start-Zeremonien aller Zeiten. Das US-Network hatte die spektakuläre Show nicht live gezeigt, um in der Prime Time mehr Geld mit Werbung einzusammeln. Während das Feuer in Peking also schon brannte, mussten die US-Amerikaner noch bis zu 14 Stunden auf seine Entzündung warten. Eine bizarre Situation, die wohl rund um den Globus in keinem anderen Land denkbar ist.

Dennoch: Durchschnittlich 34,2 Mio. US-Bürger ließen sich den Spaß nicht nehmen, schauten die NBC-Aufzeichnung und bescherten dem Sender die höchste je gemessene Zuschauerzahl einer olympischen Eröffnungsfeier, die nicht – wie Atlanta 1996 – in den USA stattfand. Die große Verspätung bei der Ausstrahlung führte aber auch dazu, dass sich US-Fans, die nicht so lange warten wollten, im Internet Tipps über ausländische Streams gaben, Videos in oft schlechter Qualität bei YouTube anschauten oder sich die Eröffnungsfeier gleich aus halblegalen oder illegalen Quellen herunterluden. NBC war laut „New York Times“ während der 14 Stunden so vor allem damit beschäftigt, YouTube-Videos löschen zu lassen und Websites das Weiterverbreiten von Stream-Adressen zu untersagen.

Auch im Internet feiert NBC übrigens Rekorde: Am Eröffnungstag der Spiele verzeichnete NBCOlympics.com ganze 70 Mio. Pageviews – 900% mehr als am ersten Tag der Athener Spiele und 50 Mio. Pageviews mehr als am erfolgreichsten Olympia-Tag vor vier Jahren.

Interessant für Quoten- und Klickzahlen-Fans ist der Eintrag bei „TV by the Numbers“, die bizarre NBC-Verspätungs-Geschichte hat die „New York Times“ sehr lesenswert aufgeschrieben – inklusive der Tatsache, dass anscheinend ausgerechnet die ARD eine der Quellen für US-Bürger war, die die Eröffnungsfeier live erleben wollten.

[Nachtrag:] Der „Hollywood Reporter“ und die Datensammler von Mediametrie haben Eröffnungsfeier-Zahlen aus aller Welt zusammengetragen, Nielsen hat weltweit über 2 Milliarden TV-Zuschauer gezählt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige