Anzeige

Desaster-Start für RTL IIs „Der Bluff“

Das ist bitter: Die neue RTL-II-Doku-Soap "Der Bluff", in der Menschen in kurzer Zeit etwas völlig Fremdes lernen sollen, ist bei der Premiere unglaublich gefloppt. Nur 360.000 Werberelevante wollten um 21.15 Uhr sehen, wie ein Literaturstudent zum Gangsterrapper wird – ein Zielgruppen-Marktanteil von 3,6%. Den Tagessieg holte sich stattdessen RTL mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,16 Mio.) und der Komödie "Lattenknaller" (2,15 Mio.), gute Zahlen gab es auch für Vox und ProSieben.

Anzeige

Bei Vox kletterten die Montags-Hits „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ diesmal einmütig auf 12,5% bzw. 12,6%. ProSieben punktete vor allem mit „Moonlight“, das auf 14,2% sprang. Auch Sat.1 kann zufrieden sein: Dort schaffte der mittlerweile 13 Jahre alte Sandra-Bullock-Thriller „Das Netz“ immerhin noch 12,5%. Gegen die Dominanz von RTL konnten all diese Sender am Montagabend aber nichts ausrichten. Dort holten sich sowohl der Film „Lattenknaller – Männer wie wir“ als auch „Extra – Das RTL-Magazin“ sehr gute 19,0%. Natürlich wollen wir auch die Olympischen Spiele nicht unter den Tisch kehren. Dort gab es die höchsten Zuschauerzahlen diesmal beim Halbfinal-Aus der Fußball-Damen: 3,18 Mio. sorgten im Gesamtpublikum für einen Marktanteil von 33,6%. 2,94 Mio. sahen das Tischtennis-Mannschafts-Finale mit Timo Boll, das bei den 14- bis 49-Jährigen mit 0,97 Mio. vor dem Fußballmatch der zuschauerstärkste Olympia-Wetteberwerb des Tages war.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Montag: 14,4%): Bei RTL schaffte vor 17.30 Uhr wieder nur „Punkt Zwölf“ den Sprung über die Sendernormalwerte – auf 18,7%. Der Rest des Programmschemas hatte keine Chance gegen Olympia. Um 17.30 Uhr gab es dann ordentliche 16,5% für „Unter Uns“, später am Vorabend noch 20,7% für „RTL aktuell“, 19,4% für „Alles was zählt“ und 25,4% für Aushängeschild „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Sehr zufrieden kann der Sender auch mit der Prime Time und den jeweiligen 19,0% für „Lattenknaller“ und „Extra – Das RTL-Magazin“ sein.

ProSieben
(12M: 11,6% / Mo: 10,0%): ProSieben erreichte in der Daytime am Montag etwas öfter den Senderdurchschnitt: „We are Family!“, „U20“, „Taff“, „Die Simpsons“ und „Galileo“ kletterten allesamt immerhin auf 12,4% bis 13,5%. Noch weiter nach oben ging es um 20.15 Uhr für „Moonlight“ (14,2%), doch direkt danach schrumpften die Marktanteile zunächst auf Mittelmaß („EUReKA“ / 11,8%) und danach auf Mini-Niveau („24“ / 6,9%).

Sat.1
(12M: 10,6% / Mo: 10,7%): Im Sat.1-Nachmittagsprogramm schafften immerhin „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ den deutlichen Sprung in positive Marktanteilssphären: 15,1% und 16,6% holten die beiden Trash-Formate. Danach ging es erst für „Das Netz“ wieder nach oben: 12,5% um 20.15 Uhr. „Toto & Harry“ konnte das Niveau immerhin noch bei 11,5% halten, doch mit der „Focus TV-Reportage“ (7,7%) und vor allem „Nip/Tuck“ (5,3%) kam dann der übliche Montagabend-Absturz.

Vox (12M: 7,7% / Mo: 8,4%): „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ waren am Montag nicht die einzigen Vox-Hits. Alle Formate zwischen 19 Uhr und 3 Uhr nachts lagen deutlich über dem Senderdurchschnitt. So startete „Das perfekte Dinner“ mit 11,3% in den Abend, „Unter Volldampf!“ holte noch 9,0% und nach den beiden Prime-Time-Serien gab es u.a. 9,9% für „Shark“ und 10,3% für „The District“. Im Nachmittagsprogramm gab es mal Mittelmaß (7,4% für „McLeods Töchter“), mal sehr schwache Zahlen (3,2% für „Auf und davon“).

Das Erste (12M: 7,7% / Mo: 5,4%): Im Ersten lief es ohne Olympia vor allem für das Soap-Duo „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“, sowie für die 20-Uhr-„Tagesschau“ gut. Die drei Formate erkämpften sich im jungen Publikum 10,1% bis 11,1%. Ordentliche Werte holten sich zudem „Sturm der Liebe“ und „Großstadtrevier“, in der Prime Time blieben „Der Berg der Haie“, „Duelle“ und „Report Mainz“ hingegen bei recht schwachen 4,0% bis 6,1% hängen. Für den Tiefpunkt sorgte um 22.50 Uhr der seltsame Film „Alles Lüge – Auf der Suche nach Rio Reiser“: 3,0% bei den 14- bis 49-Jährigen, 3,6% im Gesamtpublikum.

ZDF
(12M: 7,1% / Mo: 12,7%): Olympia sorgte am Montag für leicht schlechtere Quoten als zuletzt. Nur in der Mittagszeit ging es im Gesamtpublikum mal über die 30%-Marke. Im jungen Publikum blieben die Werte hingegen weitgehend über 20%, lediglich nach 17 Uhr, als nichts mehr los war, brachen sie ein. Um 18 Uhr fielen die ZDF-Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen dann klar unter die 10%-Hürde, zunächst mit 7,0% für „SOKO 5113“, später noch mit 4,6% für die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe, 4,8% für „WISO“ und 7,1% für die „ZDF Olympia Highlights“. Der Thriller „Liberty stands still – Im Visier des Mörders“ sorgte nach 22 Uhr aber nochmal für einen deutlichen Aufschwung: 1,01 Mio. junge Zuschauer hievten den ZDF-Marktanteil auf starke 12,9%.

RTL II
(12M: 6,3% / Mo: 4,5%): Das Quoten-Desaster bei der „Der Bluff“-Premiere war nur das i-Tüpfelchen auf einen überaus schwachen RTL-II-Tag. Zwischen 11 Uhr morgens und Mitternacht gab es kein einziges Format, dass den Senderdurchschnitt der vergangenen 12 Monate übertraf. Die Comedyserien „Rodney“ und „Immer wieder Jim“ blieben bei 4,2% bis 5,6% hängen, die neue 19-Uhr-Besetzung „Schau Dich schlau!“ versagte mit 4,1% und um 20.15 Uhr gab es nur 5,2% für „Die 2000er – The Pop Years“. „Der Bluff“ war mit 3,6% aber der absolute Tiefpunkt.

kabel eins (12M: 5,4% / Mo: 5,0%): Auch bei kabel eins lief nicht alles rund. Am Nachmittag schafften zwar „King of Queens“ und „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ den Sprung über die 8%, doch am Vorabend sackte „Das Fast Food-Duell“ auf unschöne 4,6%. Auch „Der Guru“ erzielte um 20.15 Uhr nur 4,7%, „Charmed“ stürzte sogar auf 4,2%. Nur „Buffy“ und „Angel“ schafften nach 23 Uhr mit 6,9% und 7,3% nochmal einen kleinen Aufschwung.

Die kleineren Sender
: Der KI.KA wird am Vorabend derzeit zum ernsthaften Konkurrenten für die großen Sender. „Wickie und die starken Männer“ holte bei den 14- bis 49-Jährigen um 19 Uhr diesmal sage und schreibe 5,2% und blieb damit u.a. vor RTL II, kabel eins umd dem ZDF! Auch „Kleine Prinzessin“ und „Unser Sandmännchen“ holten grandiose Zahlen bei den Erwachsenen: 4,1% und 4,9%. Bei Super RTL sackte „Arme Millionäre“ um 20.15 Uhr zwar auf mittelmäßige 2,5%, doch „Modern Talking – Alle Hits“ kletterte danach auf starke 4,2%. Bei den Sportsendern gab es am Montag 2,9% für die Zweitliga-Live-Übertragung im DSF und 3,0% bis 3,6% bei Eurosports Olympia-Wettbewerben vom Turmspringen, der Leichtathletik und vom Kanu. Weiterhin berichtenswert: die 3,0% der „Tatort“-Wiederholung im NDR Fernsehen und die 3,5% für das WDR-Magazin „Kriminalreport“.

Das Gesamtpublikum: Bei den jungen Zuschauern lief es nicht so gut für die ARD-Doku „Der Berg der Haie“, doch im Gesamtpublikum gab es mit 3,63 Mio. Sehern einen geteilten zweiten Platz zusammen mit RTLs „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Knapp dahinter folgen zwei weitere RTL-Formate: „RTL aktuell“ und „Lattenknaller“, sowie das olympische Fußballspiel der deutschen Damen. Der Tagessieg ging jedoch  mit 4,66 Mio. Zuschauern an die 20-Uhr-„Tagesschau“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige