Guter Start für ProSiebens „Eli Stone“

Der Mut, die ungewöhnliche US-Serie "Eli Stone" in der ProSieben-Prime-Time zu programmieren, hat sich vorerst gelohnt: 1,34 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Premiere - ein guter Zielgruppen-Marktanteil von 14,2%. Nur RTL lag in der Prime Time mit "Unser neues Zuhause" vor ProSieben. Alle anderen Konkurrenten, auch "Criminal Intent" von Vox, blieben dahinter. Der Tagessieg ging wie so oft an die Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", im Gesamtpublikum gewann "Aktenzeichen XY... ungelöst".

Anzeige

Der erste Erfolg für „Eli Stone“ ist um so erfreulicher für den Sender, als die Zuschauer während der Doppelfolge kaum abgeschaltet haben. In allen fünf Teilen zwischen den Werbeblöcken haben jeweils 1,31 Mio. bis 1,36 Mio. Werberelevante zugeschaut – ungewöhnlich stabile Werte, die darauf hindeuten, dass den Zuschauern die Serie gefallen hat. Ob das tatsächlich so war, wird sich dann in der nächsten Woche zeigen. Die erste Episode der gezeigten Doppelfolge war sogar knapper Marktführer auf dem 20.15 Uhr-Sendeplatz: RTLs „Die 10 schrägsten Promi-Pärchen“ landeten mit 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährigen dahinter. Um 21.15 Uhr überholte „Unser neues Zuhause“ dann „Eli Stone“ – 1,68 Mio. sahen die RTL-Doku-Soap. Noch bessere Marktanteile gab es um 22.15 Uhr für „stern TV“ (19,9%) und zuvor bereits für den Tagessieger „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (24,5%). Bei den anderen Konkurrenten lief es vor allem für Vox und das ZDF gut: Vox kletterte mit „Criminal Intent“ auf 11,0% und 10,9%, das ZDF schaffte mit „Aktenzeichen XY… ungelöst“ sehr gute 11,2% im jungen Publikum. Auch kabel eins kann mit den 9,2% und 10,3% für das „Star Trek“-Double-Feature sehr zufrieden sein. Zu den Verlierern gehört wieder einmal Sat.1: „Die Abzocker“ stolperten auf nur 7,7%, „Der Bulle von Tölz“ blieb mit 10,0% ebenfalls unter dem Senderdurchschnitt.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Mittwoch: 15,3%): RTL kann mit den zwischen 18.30 Uhr und 0.30 Uhr erzielten Marktanteilen weitgehend zufrieden sein, einzig „Die 10 schrägsten Promi-Pärchen“ enttäuschten mit 15,2% etwas. Hervorragend lief es hingegen für „RTL aktuell“ (20,2%), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (24,5%) und das „RTL-Nachtjournal“, das um Mitternacht stolze 22,7% erreichte. In der Daytime hagelte es hingegen wieder miserable Quoten: „Mein Baby“, „Unsere erste gemeinsame Wohnung“ und „Die Kinderärzte von St. Marien“ blieben zwischen 9.30 Uhr und 12 Uhr beispielsweise bei nur 7,5% bis 9,8% stecken.

ProSieben
(12M: 11,7% / Mi: 11,8%): Bei ProSieben war „Eli Stone“ nicht der einzige Erfolg am Donnerstag, auch einige andere Formate holten Marktanteile von 14% und mehr. Das begann am Nachmittag mit 16,0% für „We are Family!“ und 14,7% für „Taff“ und setzte sich am Vorabend mit 15,0% für „Die Simpsons“ fort. Auch die 12,9% für „Galileo“ sind okay. Nach „Eli Stone“ ging es mit wieterhin ausbaufähigen 10,6% im „Emergency Room“ weiter, um Mitternacht herum kletterte „Sex and the City“ nochmal auf gute 14,5%.

Sat.1
(12M: 10,7% / Mi: 10,8%): Die Senderverantwortlichen von Sat.1 sollten den Mittwoch bis zum Start der Champions-League-Saison einfach abhaken. Auch diesmal enttäuschten ausnahmslos alle Programme zwischen 19.25 Uhr und 3 Uhr nachts. Besonders bitter waren die 7,7% der „Abzocker“ um 20.15 Uhr, sowie die 7,2% für „Gemeinsam stark“ um 23.20 Uhr. Nach Mitternacht ging es für „The Guardian“ sogar auf 5,9% hinab. Wesentlich besser lief es am Nachmittag: Vor allem „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ überzeugten mit 18,2% und 18,1%.

Vox (12M: 7,7% / Mi: 7,7%): Bei Vox stach neben dem „perfekten Dinner“ vor allem „Criminal Intent“ heraus. 11,0% und 10,9% gab es für die beiden Folgen zwischen 20.15 Uhr und 22.05 Uhr. Unschöne Zahlen erreichte im direkten Anschluss hingegen erneut „Men in Trees“: 7,2%. Im Nachmittagsprogramm waren es wieder „McLeods Töchter“, die als einiziges Format wirklich überzeugten: mit starken 8,4%.

Das Erste (12M: 7,6% / Mi: 6,9%): Ein ordentlicher Tag für Das Erste im jungen Publikum. „Sturm der Liebe“, „Elefant, Tiger & Co.“ und die 20-Uhr-„Tagesschau“ erreichten zweistellige Marktanteile, zahlreiche andere Programme wie „Brisant“, „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“ schafften zudem 8% und mehr. Auch der 20.15-Uhr-Film war ein Erfolg: „Willkommen im Westerwald“ schalteten 830.000 junge Zuschauer ein – 8,9% in der Zielgruppe. Abwärts ging es erst mit den „Tagesthemen“ und 5,4%.

ZDF
(12M: 7,1% / Mi: 6,9%): Im ZDF war eindeutig „Aktenzeichen XY… ungelöst“ der große Quotenbringer des Mittwochs. Bis auf 11,2% klettert der Prime-Time-Marktanteil der Mainzer bei den 14- bis 49-Jährigen nur selten. Am Mittwoch schaffte das am Morgen noch eine andere Sendung: der Auftakt des olympischen Fußballturniers mit dem Damen-Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Brasilien schalteten um 11 Uhr morgens immerhin 430.000 junge Zuschauer ein – ein starker Marktanteil von 15,7%. Im Gesamtpublikum katapultierte sich das Match sogar auf sensationelle 27,0%. 

RTL II
(12M: 6,3% / Mi: 4,9%): RTL IIs „Sleeper Cell“ entwickelt sich immer mehr zum Flop. Diesmal schauten um 20.15 Uhr nur 460.000 Werberelevante zu, und rissen mit einem Marktanteil von 4,8% den gesamten Abend des Senders hinunter. So kam „Hitcher returns“ im Anschluss an „Sleeper Cell“ auch nur auf 5,6%. Auch im Nachmittags- und Vorabendprogramm fehlten die Quotenstars, sodass der Sender mit 4,9% einen der schlechtesten Tagesmarktanteile der jüngeren Vergangenheit erdulden muss.

kabel eins (12M: 5,4% / Mi: 7,8%): Ganz anders das Bild bei kabel eins. 7,8% sind eine neue Jahresbestleistung und ein herausragender Wert, mit dem der Sender in der aktuellen Monatswertung wieder auf 6,0% springt. Hauptverantwortlich für den großartigen Mittwoch waren die beiden „Star Trek“-Filme „Das unentdeckte Land“ mit 9,2% und „Treffen der Generationen“ mit sogar 10,3%. Ebenfalls sehr gut erging es der Sitcom-Schiene am Morgen und frühen Nachmittag: „King of Queens“ holte um 11.40 Uhr 15,6%, später um 15.35 Uhr noch einmal 9,6% und „Eine schrecklich nette Familie“ erkämpfte sich um 14.35 Uhr 9,5%.

Die kleineren Sender
: Auch in dieser Woche war bei den kleinen Sendern Herbie der große Mittwochs-König. „Ein toller Käfer kehrt zurück“ holte sich um 20.15 Uhr bei Super RTL grandiose 5,4% und landete damit u.a. auch vor RTL II. Auch am Vorabend hatte bei Super RTL bereits eine Sendung die 5%-Marke hinter sich gelassen: „Disneys Gummibärenbande“ mit 5,2%. Am späteren Abend überzeugte im jungen Publikum eine „Menschen hautnah“-Reportage im WDR Fernsehen: 4,2% gab es für das Thema „Schreibabys“. Ebenfalls noch erwähnenswert: die starken 3,0% für die Komödie „Bang Boom Bang“ im Bayerischen Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: Gesamtsieger war am Mittwoch wie erwähnt „Aktenzeichen XY… ungelöst“. 4,25 Mio. verfolgten den ZDF-Klassiker und schoben ihn knapp vor den ARD-Film „Willkommen im Westerwald“ (4,09 Mio.). Auf den Plätzen 3 und 4 folgt ein Nachrichten-Duo aus 20-Uhr-„Tagesschau“ (3,91 Mio.) und „heute-journal“ (3,26 Mio.), zuschauerstärkster Privat-Konkurrent war „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 3,09 Mio. Sehern auf dem fünften Rang. Auch in der Prime Time hatte RTL die Nase unter den Privatsendern vorn: „Unser neues Zuhause“ landete mit 2,92 Mio. Zuschauern auf Platz 8. Keine Chance hatte hier „Eli Stone“. Mit 1,68 Mio. schaffte die ProSieben-Serie nur Platz 31 der Tageswertung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige