8. Heiko Hubertz: der Spieler

Bereits seit 2002 beschäftigt sich Hubertz mit browserbasierten Online-Spielen. Eine Idee, die sich auszahlte. Seine Hamburger Spiele-Schmiede Bigpoint verkaufte Hubertz gerade für 70 Millionen Euro an GMT Communications Partners (GMT) und die TV-Sendergruppe NBC Universal.   Die Bigpoint-Spiele kommen ganz ohne Software, Download oder Installation aus, es wird einfach online über den Internet-Browser gezockt.   […]

Anzeige

Bereits seit 2002 beschäftigt sich Hubertz mit browserbasierten Online-Spielen. Eine Idee, die sich auszahlte. Seine Hamburger Spiele-Schmiede Bigpoint verkaufte Hubertz gerade für 70 Millionen Euro an GMT Communications Partners (GMT) und die TV-Sendergruppe NBC Universal.

 

Die Bigpoint-Spiele kommen ganz ohne Software, Download oder Installation aus, es wird einfach online über den Internet-Browser gezockt.

 

MEEDIA-Prognose:
Ein Wachstumsprojekt. Bigpoint wird noch viel größer werden – national und international. Damit hat auch Hubertz beste Chancen beim nächsten Gründer-Ranking unter die Top-Drei zu kommen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige