„stern TV“ profitiert vom Sommerwetter

Ein ungewöhnlicher Tagessieger: Mit 1,71 Mio. 14- bis 49-Jährigen hat Günther Jauchs Magazin "stern TV" die Mittwochswertung vor "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gewonnen. Offensichtlicher Grund für den Sieg: das Sommerwetter, das die Leute vor 22 Uhr an der frischen Luft gehalten hat und damit höhere Zuschauerzahlen verhinderte. Sehr zufrieden kann auch ProSieben sein: Die 21.15-Uhr-Episode der Krimiserie "Cold Case" holte sich starke 16,2%. Sieger im Gesamtpublikum: ARD-Film "Juli mit Delphin".

Anzeige

Neben dem Tagessieg holte sich „stern TV“ mit 22,8% auch einen der besten Zielgruppen-Marktanteile des bisherigen Jahres. Auch „Die 10 verrücktesten Mallorca-Sänger“ und „Unser neues Zuhause“ blieben mit 17,9% und 16,9% über dem RTL-Durchschnitt. ProSieben erreichte mit der 21.15-Uhr-Folge von „Cold Case“ wie erwähnt 16,2%, die erste Episode schaffte um 20.15 Uhr immerhin noch 13,9%, „Emergency Room“ um 22.15 Uhr aber nur noch 10,3%. Der Dritte der Großen, Sat.1, hatte am Mittwoch wenig zu melden: Zwischen 20 Uhr und 2 Uhr nachts gab es ausschließlich einstellige Zielgruppen-Marktanteile. „Die Abzocker“ holten sich 8,8%, „Der Bulle von Tölz“ 9,7%. Vergleichsweise gute 9,1% erzielte der ARD-Film „Juli mit Delphin“. Auch in der zweiten TV-Liga gab es gute Prime-Time-Zahlen: kabel eins kletterte mit seinem „Star Trek“-Double-Feature auf 7,8% und 8,7%, Vox schaffte mit „Criminal Intent“ 8,9%, versagte danach aber mit „Men in Trees“ bei 4,8%. Ebenfalls wenig erfolgreich: „Sleeper Cell“ mit 5,5% bei RTL II.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Mittwoch: 16,7%): Für den positiven Mittwochs-Martkanteil sorgte nicht nur „stern TV“, auch die drei Soaps liefen hervorragend. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ kletterte auf 24,0%, „Alles was zählt“ auf 18,2% und „Unter Uns“ gelang mit 20,4% der in letzter Zeit seltene Sprung über die 20%-Hürde. Ebenfalls erfolgreich: „RTL aktuell“ mit 20,6%. Die beiden Prime-Time-Marktanteile für „Die 10“ (17,9%) und „Unser neues Zuhause“ (16,9%) erscheinen da schon eher mittelmäßig.

ProSieben
(12M: 11,7% / Mi: 11,2%): Die 16,2% bescherten „Cold Case“ im Übrigen nicht nur Platz 4 in der Tageswertung, sondern auch einen neuen Rekord. Nie zuvor gab es für die Serie in Deutschland einen solch hohen Marktanteil. Schade, dass es für ProSieben direkt danach in den Keller ging: „Emergency Room“ (10,3%) und „Sex and the City“ (8,7% und 10,9%) reißen kaum noch jemanden vom Hocker. Auch am Nachmittag gab es eine ungewohnt schlechte Zahl: 9,1% für „Deine Chance!“. Besser lief es dort für „Taff“ (13,4%) und „Die Simpsons“ (14,0%).

Sat.1
(12M: 10,7% / Mi: 10,9%): Die Sat.1-Chefs werden schon sehnsüchtig auf den September warten. Dann gibt es zumindest an Champions-League-Tagen bessere Mittwochs-Quoten in der Prime Time. Bis dahin müssen „Die Abzocker“ und „Der Bulle von Tölz“ aber noch durchgeschleppt werden – diesmal mit 8,8% und 9,7%. Ausgeglichen wurden die schwachen Zahlen vor allem zwischen 11 Uhr und 17.30 Uhr: Dort erreichten alle Formate zwischen 14,9% und 19,2%. Spitzenreiter war dabei „Richter Alexander Hold“.

Vox (12M: 7,7% / Mi: 6,9%): Auch am Mittwoch gelang nur dem „Perfekten Dinner“ der Sprung über die 10%. Mit 12,8% und 800.000 werberelevanten Zuschauern war die Reihe das stärkste Vox-Programm des Tages. Gute Zahlen gab es zuvor auch für „Menschen, Tiere & Doktoren“ (8,6%), später zudem für „Unter Volldampf!“ (9,1%) und „Criminal Intent“ (8,9%). Ärgerlich sind die Quoten von „Men in Trees“: Mit 4,8% und 5,7% wird die Serie keine große Zukunft auf diesem Sendeplatz haben.

Das Erste (12M: 7,5% / Mi: 5,8%): Die zuschauerstärkste ARD-Sendung war nicht nur im Gesamtpublikum der Film „Juli mit Delphin“, auch bei den jungen Zuschauern erklomm er mit 810.000 Sehern den Spitzenplatz und holte sich gute 9,1%. Ebenfalls erfolgreich waren Telenovela „Sturm der Liebe“ (11,3%) und Soap „Verbotene Liebe“ (10,1%). Miserable Zahlen gab es erneut am Vorabend: „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ blieb diesmal bei 3,5% stecken. Desaströse Zahlen.

ZDF
(12M: 7,0% / Mi: 5,3%): Völlig unterschiedlich kam der 20.15-Uhr-Film im ZDF an. „Ein Trauzeuge zum Verlieben“ erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen immerhin 7,4% und lag damit über dem Senderdurchschnitt. Nur 7,3% gab es für die Komödie hingegen im Gesamtpublikum – dort ein miserabler Wert. Bei den jungen Zuschauern gab es keine weitere gute Quote, besonders schlecht liefen das „auslandsjournal“ mit 3,4% und die Doping-Doku „Mission Gold“ mit 3,9%.

RTL II
(12M: 6,3% / Mi: 6,6%): Es war also eine gute Entscheidung, die Serie „Sleeper Cell“ im Sommer wegzusenden. Am Mittwoch rasselte sie auf unschöne 5,5% hinunter – im umsatzstärkeren Herbst wäre das umso ärgerlicher gewesen. Wesentlich bessere Zahlen gab es nach 22 Uhr für den Thriller „Glimmer Man“: 640.000 Werberelevante wollten Steven Segal sehen und beförderten den Zielgruppen-Marktanteil auf stolze 9,7%. Im Nchmittagsprogramm überzeugten zudem ein paar Anime-Serien bei den 14- bis 49-Jährigen: „Pokémon“ mit 8,4%, „Yu-Gi-Oh!“ mit 9.0% und „Dragon Ball GT“ mit 9,1%.

kabel eins (12M: 5,4% / Mi: 7,1%): Die erste Sechs des Lebens scheint für kabel eins inzwischen immer sicherer zu werden: Mit 7,1% am Mittwoch manifestierte der Sender seinen Monats-Marktanteil von 6,0%. Wenn am Donnerstag nicht noch alle schief geht, wird damit ein neuer Senderrekord aufgestellt. Zu den großen Quotenbringern gehörten am Mittwoch vor allem die beiden „Star Trek“-Filme „Zurück in die Gegenwart“ (7,8%) und „Am Rande des Universums“ (8,7%), aber auch die Vorabend-Formate „Das Fast Food-Duell“ (8,5%) und „Achtung Kontrolle!“ (8,2%). Comedyserie „King of Queens“ sprang mit 10,8% um 15.35 Uhr sogar über die 10%-Hürde.

Die kleineren Sender
: „Herbie“ und „Mr. Bean“ sind die Super-RTL-Sommerkönige. Am Mittwoch war es wieder der VW-Käfer „Herbie“. Den Film „Herbie dreht durch“ schalteten um 20.15 Uhr 370.000 Werberelevante ein – starke 4,1%. Das DSF kletterte um 22 Uhr auf 2,8%: mit der Wrestling-Show „SmackDown“. Ebenfalls starke Zahlen gab es bei den 14- bis 49-Jährigen für „Wickie und die starken Männer“ im KI.KA (4,2%), das Fußball-Testspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Arsenal London im SWR Fernsehen (2,6%) und den arte-Film „Eine Familie geht fremd“ (2,0%).

Das Gesamtpublikum: „Juli mit Delphin“ war die einzige Sendung, die am Mittwoch mehr als 4 Mio. Zuschauer anlockte. Auch dahinter zeigt der Sommer seine Wirkung, nur vier Formaten gelang der Sprung über die 3-Mio-Hürde. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ holte sich mit 3,40 Mio. Sehern Silber, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ als zuschauerstärkste Privatsendung Bronze mit 3,03 Mio. Zuschauern. „stern TV“ belegt knapp dahinter Platz 4. Im Gesamtpublikum holte „Der Bulle von Tölz“ immerhin noch solide Quoten: Diesmal erreichte er Rang 9. ZDF-Prime-Time-Komödie „Ein Trauzeuge zum Verlieben“ schaffte mit nur 1,69 Mio. Zuschauern nichtmal den Sprung in die Top 30, stärkstes Programm der Mainzer war stattdessen die Vorabendserie „Küstenwache“ auf dem siebten Platz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige