ProSieben punktet mit deutschen Filmen

Eine Woche nach dem Mega-Erfolg für "NVA" überzeugte auch der zweite in der Reihe der deutschen ProSieben-Samstags-Filme: 1,41 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen "Kleinruppin Forever" (Marktanteil: 15,6%) - Platz 2 in der Tageswertung. Nur RTLs "Voll auf die Nüsse" hatte ein paar Zuschauer mehr. Auch anschließend ging es für ProSieben gut weiter: "Scary Movie" holte sich 14,6% und Platz 4. Eine ordentliche Prime Time erlebte Sat.1, gute Zahlen gab es zudem für RTL II und Vox.

Anzeige

So eroberte sich RTL IIs „American Princess“ mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 8,5% und 770.000 werberelevanten Zuschauern Platz 16 der Tageswertung, bei Vox kletterte das „Focus-TV Spezial“ zum Thema „Sex – Wie Wissenschaftler unser Liebesleben entschlüsseln“ nach 22 Uhr sogar auf 9,8% und Rang 13 in den Samstags-Charts. Bei Sat.1 überzeugte diesmal vor allem „Genial daneben“, das sich mit 1,22 Mio. jungen Zuschauern einen überraschenden dritten Platz eroberte. „Asterix erobert Rom“ lief davor mit 12,7% ebenfalls gut. RTL kann trotz des Tagessieges für „Voll auf die Nüsse“ nicht wirklich zufrieden sein: 15,9% sind ein nur mittelmäßiger Zielgruppen-Marktanteil und danach ging es mit „Serenity – Flucht in neue Welten“ noch auf 14,4% hinunter.

Der Quoten-Samstag in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Samstag: 13,8%): RTLs Samstags-Performance sieht recht ambivalent aus. Der Tag begann relativ gut mit 21,2% für das Formel-1-Qualifying in Hockenheim, anschließend raste „Die 90er Show“ allerdings auf desaströse 9,9% herunter. Erst „RTL aktuell“ kletterte um 18.45 Uhr mit 17,5% wieder über die Sendernormalwerte, „Explosiv – Weekend“ hielt den Marktanteil relativ konstant bei 17,2%. In der Prime Time ging es dann aber wieder Stück für Stück nach unten: mit 15,9% für „Voll auf die Nüsse“ und 14,4% für „Serenity“.

ProSieben
(12M: 11,7% / Sa: 11,5%): Die gute Nachricht für ProSieben besteht aus den starken Prime-Time-Zahlen für „Kleinruppin Forver“ und „Scary Movie“. Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass ansonsten kaum eine Sendung im Samstagsprogramm überzeugte. Nach 13 Uhr kletterte einzig „Scrubs“ mit 13,8% und 14,5% in erfreuliche Quotenregionen, alle anderen Formate blieben bis 20.15 Uhr im Mittelmaß oder sogar darunter.

Sat.1
(12M: 10,7% / Sa: 9,9%): Für Sat.1 lief vor 20.15 Uhr überhaupt nichts zusammen. Selbst das Richter-Duo Salesch und Hold, an Werktagen unangefochtene Marktführer, blieben im Mittelmaß stecken. Ganz übel sah es vor allem für „Rich List“ aus: Die Kai-Pflaume-Quizshow blieb bei miserablen 7,7% hängen und wird keine große Zukunft mehr vor sich haben. Ab 20.15 Uhr lief es dann wie erwähnt besser: „Asterix erobert Rom“ überzeugt auch nach 33 Jahren und trotz unfassbar schlechter Bildqualität noch genügend junge Zuschauer, „Genial daneben“ erging es danach noch besser.

Vox (12M: 7,7% / Sa: 7,7%): Vox kann mit dem Samstag recht zufrieden sein: Am frühen Nachmittag kletterten „Voxtours“ und die „stern TV Reportage“ über die 10%-Hürde, „Unser Traum vom Haus“ und „Hundkatzemaus“ kamen auf 9,8% und 9,5%, das „Focus-TV Spezial“ nach 22 Uhr ebenfalls auf 9,8%. Die einzige Enttäuschung gab es aber ausgerechnet um 20.15 Uhr: Thrillerkomödie „Fooproof“ schaffte dort nur 6,2%.

Das Erste (12M: 7,5% / Sa: 5,2%): Die meistgesehene Sendung des Ersten war am Samstag im jungen Publikum die 20-Uhr-„Tagesschau“. Mit 0,87 Mio. 14- bis 49-Jährigen zog sie in die Tages-Top-Ten ein und erzielte einen guten Marktanteil von 11,9%. Weitere Erfolge gab es für den Sender bei den jungen Zuschauern allerdings keine: Die Tour de France blieb mit 7,4% ebenso im Mittelmaß wie der „Pfarrer Braun“-Film mit 7,2% um 20.15 Uhr.

ZDF
(12M: 7,0% / Sa: 4,6%): Einen katastrophalen Tag erlebte das ZDF bei den 14- bis 49-Jährigen. Mit 4,6% liegt der Sender in der Tageswertung abgeschlagen auf Platz 8. Kein einziges Programm zwischen 8 Uhr morgens und 3 Uhr nachts schaffte den Senderdurchschnitt der vergangenen zwölf Monate (7,0%), am ehesten kam noch „Unser Charly“ (6,9%) an dieses Minimalziel heran. Der Gesamtpublikums-Tagessieger „Wenn die Musi spielt“ hatte bei den jungen Zuschauern natürlich auch keine Chance: 450.000 Hartgesottene bescherten dem ZDF in dieser Zuschauergruppe 4,9%.

RTL II
(12M: 6,3% / Sa: 7,1%): Ein guter Samstag für RTL II. Für die größten Marktanteile sorgten dabei der Prime-Time-Film „American Princess“ mit 8,5%, aber auch „Das A-Team“ (8,5% und 9,0%). Die einzige Quoten-Enttäuschung des Tages war die Übertragung der Loveparade aus Dortmund: Die schauten sich nur 240.000 Werberelevante (5,2% Marktanteil) an.

kabel eins (12M: 5,4% / Sa: 5,6%): kabel eins erzielte seine höchsten Zuschauerzahlen mit dem Edgar-Wallace-Duo am Hauptabend. „Der Zinker“ lief bei 510.000 Werberelevanten (5,6%), „Die Tür mit den sieben Schlössern“ steigerte sich anschließend sogar noch auf 540.000 (6,6%). Gute Marktanteile holten sich zudem am Nachmittag „Abenteuer Auto“ (7,3%) und „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ (7,7%).

Die kleineren Sender
: Bei den Kleinen gab es am Samstag gleich eine ganze Reihe von spektakulären Quoten. Allen voran überzeugte das NDR Fernsehen mit seiner Prime-Time-Sendung „Lachen mit Otto Waalkes“. 460.000 junge Zuschauer sorgten um 20.15 Uhr für grandiose 5,2%. Damit lag die Show vor dem ZDF und nur knapp hinter Vox und kabel eins. Eine ganze Otto-Waalkes-Nacht sorgte später im WDR Fernsehen für tolle Zahlen: Um 0.45 Uhr ging es dort mit 290.000 14- bis 49-Jährigen bis auf 7,8% hinauf. Zuvor kletterte die DSF-Fieberkurve schon auf Extremwerte: Das UI-Cup-Spiel des VfB Stuttgart in Russland katapultierte sich am Nachmittag auf stolze 4,0%, die deutsche Niederlage beim Basketball-Olympia-Qualifikationsturnier in Griechenland kam ab 18 Uhr sogar auf 4,8%. Ebenfalls berichtenswert: die 4,2% für „Wickie und die starken Männer“ im KI.KA – bei den 14- bis 49-Jährigen wohlgemerkt.

Das Gesamtpublikum: Auch ohne viele 14- bis 49-Jährige ging der Tagessieg im Gesamtpublikum am Samstag an das ZDF. 5,28 Mio. schauten dort „Wenn die Musi spielt – Open Air“ – ein starker Marktanteil von 21,5%. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,56 Mio.) und dem „heute-journal“ (3,18 Mio.) folgt der ARD-Konkurrent „Pfarrer Braun“ (3,12 Mio.). Zuschauerstärkste Privat-Sendung war „RTL aktuell“ mit 2,58 Mio. Zuschauern, um 20.15 Uhr überzeugte am ehesten ProSiebens „Kleinruppin Forever“ – mit 2,17 Mio. Sehern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige