Hoffnung für die Weißkittel von RTL

Nachdem die Quotenkurve seit dem Start unaufhörlich nach unten wanderte, zeigt sie nun wieder deutlich nach oben: "Doctor's Diary", die wichtige RTL-Eigenproduktion, schauten am Montag 1,83 Mio. 14- bis 49-Jährige. Damit erreichte die Serie den Prime-Time-Sieg und mit 16,5% einen sehr ordentlichen Marktanteil, der 1,5 Punkte über dem Vorwochenwert liegt. Durchgefallen ist trotz großer Aufregung im Vorfeld "Jamies Hühnerhölle" bei RTL II: 710.000 Werberelevante sorgten für enttäuschende 6,1%.

Anzeige

Auch die zweite Folge von „Die 2000er – The Pop Years“ lieferte zuvor alles andere als erfreuliche Zahlen. Nach den 8,3% vor dem „Big Brother“-Finale in der Vorwoche gab es diesmal nur noch miese 5,5% für die Schnipselshow. Wesentlich besser lief es für die Konkurrenten Vox und kabel eins: „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ erkämpften sich bei Vox tolle 11,5% und 11,7%, der dämliche Klamauk „Ballermann 6“ kletterte bei kabel eins auf 8,8%. Zufrieden können auch Sat.1 und ProSieben sein. Sat.1-Film „Die Hochzeit meines besten Freundes“ erreichte um 20.15 Uhr 12,4%, ProSiebens Mystery-Doppel „Moonlight“ und „EUReKA“ 13,6% und 12,1%. Der „24“-Aufwärtstrend ist hingegen gestoppt: Nach den beiden zweistelligen Zielgruppen-Marktanteilen der Vorwoche gab es diesmal wieder nur 8,5% und 9,9%.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Montag: 14,3%): Trotz der erfreulichen 16,5% für „Doctor’s Diary“ gab es auch viele Enttäuschungen am RTL-Montag. „Umzug in ein neues Leben“ dürfte beispielsweise seine letzten Folgen erleben – 12,1% sind um 21.15 Uhr einfach völlig ungenügend. Auch der Nachmittag mit der „Oliver Geissen Show“, „Mitten im Leben“ und „1 gegen 100“ enttäuschte aufs Neue mit 8,1% bis 12,9%. Wesentlich bessere Zahlen holten sich „Exclusiv – Das Star-Magazin“ (19,2%), „RTL aktuell“ (19,7%), „Alles was zählt“ (18,2%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (25,0%).

ProSieben
(12M: 11,7% / Mo: 12,2%): Zurück auf ein gutes Quotenniveau ging es für ProSieben am Montag auf dem 16-Uhr-Sendeplatz. Nach der „Frank – der Weddingplaner“-Enttäuschung, die der Sender nach nur einer Woche beendete, kletterte „Deine Chance!“ nun wieder auf 12,7%. Noch bessere Marktanteile erkämpften sich „We are Family!“ und „U20“: 16,2% und 15,1%. Nach den ebenfalls sehr ordentlichen 14,2% für „Galileo“ startete die Prime Time dann wie erwähnt mit den Hits „Moonlight“ und „EUReKA“, bevor „24“ leider zum wiederholten Male abstürzte.

Sat.1
(12M: 10,7% / Mo: 11,5%): Alles in allem ein guter Tag für Sat.1. Einzig in der Zeit von 19.25 Uhr bis 20.15 Uhr und nach 22.55 Uhr gab es ein paar enttäuschende Quoten. Erfreulich sind hingegen die 12,4% für „Die Hochzeit meines besten Freundes“ um 20.15 Uhr, die 11,8% für „Toto & Harry“ und am Nachmittag vor allem die 19,3% für „Richterin Barbara Salesch“ und die 18,9% für „Richter Alexander Hold“. Beide waren damit natürlich erneut Marktführer auf ihren Programmplätzen.

Vox (12M: 7,7% / Mo: 8,5%): Der Montag bleibt das Highlight in der Vox-Woche. Und wem ist das zu verdanken? Weiterhin den Hitserien „CSI: NY“ und „Criminal Intent“. Unerschütterlich bescherten sie dem Sender auch diesmal tolle 11,5% und 11,7% und ließen die Konkurrenz aus der zweiten TV-Liga damit im Regen stehen. Ähnlich gut erging es auch dem „Perfekten Dinner“ mit 11,0%, zufriedenstellende Zahlen erkämpften sich zudem „Unter Volldampf!“ (9,4%), „Shark“ (9,4%) und „Wissenshunger“ (8,2%). Ein Sorgenkind bleibt hingegen das Nachmittagsprogramm. Vor allem zwischen 14 Uhr und 17 Uhr gab es diesmal sehr schwache Zahlen.

Das Erste (12M: 7,6% / Mo: 6,3%): Die höchsten Marktanteile im jungen Publikum holten sich im Ersten am Montag die beiden Soaps. „Verbotene Liebe“ kam auf 10,5%, „Marienhof“ auf 11,0%. Zuvor bestätigte die Bergetappe der Tour de France die positive Quoten-Tendenz der Rundfahrt: 15,5% im Gesamtpublikum und 8,5% bei den jungen Zuschauern sind solide Zahlen. Das Abendprogramm begann schließlich mit 9,8% für die 20-Uhr-„Tagesschau“, setzte sich dann aber mit relativ enttäuschenden 5,3% für die „Rothirsch“-Doku und 4,8% für die Porträtreihe „Legenden“ fort.

ZDF
(12M: 7,1% / Mo: 6,2%): Im ZDF holte sich erfreulicherweise ausgerechnet die Sendung auf dem wichtigsten Sendeplatz den höchsten Marktanteil des Tages. Thriller „Die Mandantin“ kletterte bei den 14- bis 49-Jährigen um 20.15 Uhr auf gute 8,6%. Im Gesamtpublikum war der Film übrigens sogar der Tagessieger. Befriedigende 7,5% holte sich später auch der Erotikfilm „Lady Chatterley“, am Vorabend überzeugte allenfalls die „SOKO 5113“ (7,1%), alle anderen Daytime-Formate blieben hinter den Erwartungen zurück.

RTL II
(12M: 6,3% / Mo: 5,7%): Ein weiterer schwacher Tag für RTL II. Seit dem Ende von „Big Brother“ kommt der Sender auf keinen grünen Zweig mehr. Auf dem Ex-„BB“-Sendeplatz um 19 Uhr versagte „Hör‘ mal, wer da hämmert“ mit äußerst schwachen 3,3% und 3,7%, auch der Rest des Nachmittags- und Vorabendprogramms zwischen 15 Uhr und 20 Uhr lief schlecht. Und die Montags-Prime-Time hat ohne die „Big Brother“-Entscheidungsshow auch keine Chance mehr: „Die 2000er – The Pop Years“ blieb bei 5,5% hängen, das lobenswerte aber langweilige Format „Jamies Hühnerhölle“ schaffte nur 6,1% und erst „Welt der Wunder“ sorgte um 22.20 Uhr mit 8,4% für die erste gute Quotennachricht des Tages.

kabel eins (12M: 5,4% / Mo: 5,5%): Bei kabel eins hieß der Quotensieger des Tages eindeutig „Ballermann 6“. Der elf Jahre alte Tom-Gerhardt-Schrott flimmerte bei 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen – ein Marktanteil von 8,8% und immerhin Platz 15 in der Tageswertung. Schlecht erging es im Anschluss zum wiederholten Male „Charmed“ und Buffy“, in der Daytime erkämpfte sich „King of Queens“ mit 8,1% den höchsten kabel-eins-Marktanteil.

Die kleineren Sender
: Bei den Kleinen stach am Montag fast der gesamte Abend des WDR Fernsehens aus dem Quotensumpf heraus. „Die Kinderklinik“ kam im jungen Publikum um 20.15 Uhr auf 3,0%, „Die Story“ später auf 2,6% und der Schimanski-Klassiker „Muttertag“ um 22.45 Uhr auf sage und schreibe 4,5%. Das ist in etwa das Dreifache der WDR-Normalwerte. Ebenfalls berichtenswert: die 3,5% der „Tatort“-Wiederholung im NDR Fernsehen, die 2,5% bis 3,7% der Spätabend-Phoenix-Dokus „14. Juli 1789“, „Marie Antoinette“ und „Die großen Kriminalfälle“, sowie die 3,2% der 3sat-Reportage „Ärzte im Armenhaus – Mit einem Chirurgenteam in Indien“.

Das Gesamtpublikum: „Die Mandantin“ des ZDF gewann den Montag mit großem Vorsprung. 5,38 Mio. sahen den Thriller, die 20-Uhr-„Tagesschau“ folgt mit 4,60 Mio. abgeschlagen auf Rang 2. Hinter dem „heute-journal“ (4,03 Mio.) findet sich mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (3,82 Mio.) das zuschauerstärkste Privat-TV-Programm des Tages. In der Prime Time konnte die ARD-Doku „Der Rothirsch“ noch am ehesten mit dem ZDF-Film mithalten: Immerhin 3,69 Mio. Zuschauer brachten sie auf Platz 5. In der Prime Time der privaten Konkurrenz sicherten sich „Criminal Intent“ (Vox) und „Doctor’s Diary“ (RTL) auf den Plätzen 12 und 13 die meisten Zuschauer.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige