RTL II: Schock-TV mit Jamie Oliver

Drastische Szenen spielen sich am Montag Abend in der Show „Jamies Hühnerhölle“ auf RTL II ab. Der britische Starkoch Jamie Oliver steckt männliche Küken in einen Glaskasten und lässt giftiges Kohlenmonoxid einströmen. Innerhalb weniger Sekunden sind die Tiere tot. "Hoffentlich trägt das zum Wohl der Hühner bei“, sagte Oliver der “Bild“. Dem TV-Publikum soll vor Augen geführt werden, unter welch grausamen Bedingungen Hühner in Massentierhaltungen zu Tode kommen.

Anzeige

Oliver beginnt ganz harmlos: Er bittet seine geladenen Gästen zu Tisch und kündigt ein Hühnchenmenü an. Doch bevor es ans Essen geht, lüftet er die Bühne und demonstriert einen Vorgang aus dem Alltag der Hühnerfarmen. Er tötet speziell männliche Küken, da diese für die Eierproduktion nutzlos sind.

Olivers Schocktherapie ist nicht unumstritten. Der Medienexperte Joe Groebel kritisiert in der „Bild“: „Die Schockeffekte haben oft keine positive Wirkung, sondern verunsichern nur noch mehr. Und der fade Beigeschmack, Quote machen zu wollen, hängt an.“

Wolfgang Apel, Präsident des Deutschen Tierschutzbunds, ist ganz anderer Meinung. Zu MEEDIA sagte er: „Die Öffentlichkeit muss von diesem Tierleid erfahren, damit sich etwas bewegt und die Politik und die Agrarbarone auch begreifen, dass es nicht toleriert wird.“ Apel gibt zu, man könne darüber streiten, „ob eine Kochsendung das richtige Format ist“. Dennoch betont er: „Wir brauchen drastische Bilder, um deutlich zu machen, wie skrupellos wir tagtäglich mit Tieren umgehen.“ Schließlich mache es für die Küken „keinen Unterschied, ob sie im Studio oder im Stall leiden und sterben. “

Für die zuständige Hessische Landesmedienanstalt (LPR Hessen) ist das Thema kein Aufreger. Auf Anfrage von MEEDIA sagte deren Pressesprecherin Annette Schriefers: „Es ist bekannt, dass Jamie Oliver sich gegen Massentierhaltung einsetzt. Wir  werden die Sendung erst nach ihrer Ausstrahlung überprüfen. Alles andere wäre Zensur.“

Es ist im Übrigen nicht das erste Mal, dass der Starkoch für Aufsehen sorgt: In der britischen Kochsendung „Jamie’s Great Escape“, die am 9. November 2005 ausgestrahlt wurde, ist Oliver zu Besuch bei einem italienischen Bauern. Zum Familienfest soll ein Lamm auf den Tisch kommen. Als der Bauer den Starkoch bittet, sich ein Lamm auszusuchen und es eigenhändig umzubringen, zögert Oliver nicht lange und schneidet dem Tier vor laufender Kamera die Kehle durch.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige