Klitschko schlägt TV-Konkurrenz k.o.

Nicht nur sein Gegner ging zu Boden, auch die versammelte TV-Konkurrenz hatte am Samstag keine Chance gegen ihn: Über 9 Mio. sahen den Kampf von Wladimir Klitschko bei RTL, darunter 3,39 Mio. Werberelevante. In beiden Zuschauergruppen ist das die höchste Zahl seit der Fußball-EM. Auch ProSieben kann zufrieden sein: Um 20.15 Uhr holte sich die Free-TV-Premiere der Komödie "NVA" den Sieg im jungen Publikum: 2,03 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten für einen tollen Marktanteil von 22,5%.

Anzeige

Auch nach „NVA“ ging es für ProSieben gut weiter: Horror-Trash „Chuckys Baby“ flimmerte trotz Boxkampf noch bei 1,16 Mio. Werberelevanten – ein ordentlicher Marktanteil von 12,5%. Für die ganz großen Quoten sorgten allerdings die Herren Klitschko und Thompson. Nachdem der „Countdown“ in der jungen Zielgruppe noch bei mittelmäigen 16,3% landete, sorgte die letzte halbe Stunde vor dem Kampf schon für 28,0% und der Fight selber dann ab 23.15 Uhr für grandiose 39,2%. Im Gesamtpublikum reichten die 9,22 Mio. Fans sogar für 46,2%. Damit war der Klitschko-Kampf auch die zuschauerstärkste Box-Übertragung der vergangenen zwölf Monate: Regina Halmichs Abschiedskampf schauten im November im ZDF 8,78 Mio. Das Nachsehen hatte bei all diesen Top-Quoten eindeutig Sat.1. Der 40 Jahre alte Zeichentrick-Klassiker „Asterix und Kleopatra“ blieb bei 9,4% hängen, „Genial daneben“ erreichte immerhin noch 10,7%. Eine starke Leistung lieferte der ZDF-Spielfilm „Art of War“ ab: Mit immerhin 0,89 Mio. jungen Zuschauern und einem Marktanteil von 9,7% sicherte er sich Platz 10 in den Tages-Charts.

Die Samstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Samstag: 16,8%): Der Klitschko-Sieg rettete den Samstag für RTL, zuvor lief es für die Kölner nämlich eher suboptimal. Zwischen 13.15 Uhr und 20.15 Uhr gab es kein einziges Programm, das in der Zielgruppe wenigstens 15% erreichte, alle blieben zwischen unschönen 13,3% und 14,9% kleben. Auch Prime-Time-Abenteuerfilm „The Quest – Das Geheimnis der Königskammer“ kleterte nur ein wenig: auf 16,3%. Dank des Boxkampfes mit 39,2% kann RTL aber insgesamt doch noch mit dem Samstag zufrieden sein.

ProSieben
(12M: 11,7% / Sa: 12,6%): Besser hätte die Sommer-Programmierung mit deutschen Filmen am Samstagabend für ProSieben gar nicht starten können. 22,5% für „NVA“ sind wirklich ein stolzes Ergebnis, das wahrscheinlich sogar für den tagessieg gereicht hätte, wenn nicht ein gewisser Herr Klitschko etwas dagegen gehabt hätte. Für den Sender war es das natürlich das größte Quoten-Highlight am Samstag. Am Nachmittag holte sich „Scrubs“ zudem gute 14,4% und 15,5%, am Vorabend schafften „Die Simpsons“ noch 14,0% und auch die 12,5% für „Chuckys Baby“ nach 22 Uhr sind wie erwähnt ein gutes Ergebnis.

Sat.1
(12M: 10,7% / Sa: 8,8%): Bei Sat.1 lief am Samstag nicht viel zusammen. Zwischen 15 Uhr und 3 Uhr nachts kletterte gerade mal eine Sendung über die wichtige 11%-Hürde, ausgerechnet „Das Sat.1-Magazin“ mit 11,7%. Ausgesprochen bitter sah es hingegen für „Rich List“ aus: Das Kai-Pflaume-Quiz floppte um 19.15 Uhr mit nur 7,6%. In der Prime Time blieb „Asterix und Kleopatra“ mit 9,4% deutlich unter den Erwartungen, „Genial daneben“ bäumte sich mit 10,7% kurz auf und „Die Wochenshow – Extra“ fiel um 23 Uhr auf miserable 5,9%.

Vox (12M: 7,7% / Sa: 6,5%): Bis 20.15 Uhr lief es für Vox gar nicht schlecht. „Spiegel TV Thema“ eröffnete den Tag um 10.45 Uhr mit starken 13,1%, danach holte sich „Voxtours“ 9,3% und später die „stern TV Reportage“ 9,2%. Am Vorabend überzeugten „Hundkatzemaus“ und „Wildes Wohnzimmer“ zudem mit 10,6% und 10,0%. Problem: Pünktlich um 20.15 Uhr fielen die guten Vox-Zahlen in sich zusammen. „Spy Kids“ schrumpfte auf 5,9%, „Focus TV Spezial“ danach sogar auf 3,7%.

Das Erste (12M: 7,6% / Sa: 5,4%): Die Tour-de-France-Quoten ziehen eindeutig an. Die 8. Etappe sahen am Samstag immerhin 1,49 Mio. Leute im Ersten, darunter 0,42 Mio 14- bis 49-Jährige. In beiden Zuschauergruppen lagen die Marktanteile mit 14,1% und 9,1% über den Normalwerten des Ersten. Im jungen Publikum war das Quotenhighlight des Tages aber die 20-Uhr-„Tagesschau“, die auf gute 12,0% kletterte. Um 20.15 Uhr ging es natürlich abwärts: Flori Silbereisen und sein „Sommerfest der Volksmusik“ überzeugte nur bei den Über-50-Jährigen und blieb im jüngeren Publikum bei 4,3% hängen.

ZDF
(12M: 7,1% / Sa: 5,7%): Im ZDF gab es mit „Art of War“ und 9,7% zwar eine positive Überraschung nach 22 Uhr, es blieb aber die einzige im jungen Publikum. Immerhin 7,7% gab es noch für den „Bella Block“-Krimi um 20.15 Uhr, alle anderen Samstags-Sendungen scheiterten am Senderdurchschnitt.

RTL II
(12M: 6,3% / Sa: 5,9%): Die RTL-II-Verantwortlichen wären sicher dafür gewesen, den Samstag um 20.15 Uhr zu beenden. Bis dahin lief vieles gut für den Sender: „Oliver’s Twist“ erreichte um 11.55 Uhr stolze 8,6%, „Smallville“ um 17 Uhr 8,3% und die „A-Team“-Doppelfolge zwischen 18 Uhr und 20 Uhr sogar 11,3% und 9,9%. Leider war der Tag aber um 20.15 Uhr nicht zu Ende und so müssen die RTL-II-Chefs auch die miserablen 3,4% und 4,5% für den Zweiteiler „Die Charleston – Die letzet Rettung“ ertragen.

kabel eins (12M: 5,4% / Sa: 5,1%): Für kabel eins lief es am Samstag deutlich schlechter als in den Tagen zuvor. Richtig überzeugen konnten zwischen 12 Uhr mittags und Mitternacht nur „Star Trek: Raumschiff Voyager“ mit 6,5%, „Abenteuer Auto“ mit 8,5% und „Abenteuer Leben – Weekend“ mit 6,4%. Am Abend blieben die Edgar-Wallace-Klassiker „Der Frosch mit der Maske“ und „Der schwarzw Abt“ hingegen mit 5,5% und 5,4% im Mittelmaß.

Die kleineren Sender
: Bei den Kleinen überzeugten am Samstag vor allem die Dritten der ARD mit überdurchschnittlichen Quoten. So holte sich das mdr Fernsehen mit dem Bud-Spencer-Klassiker „Zwei außer Rand und Band“ um 20.15 Uhr sehr gute 3,3% im jungen Publikum, „Ein Ferienhaus auf Ibiza“ sicherte sich im NDR Fernsehen anschließend sogar 3,9%. Erfolgreich war auch die Übertragung des Feuerwerkspektakels „Kölner Lichter“ im WDR Fernsehen: 4,3% im Gesamtpublikum und 2,8% bei den 14- bis 49-Jährigen. Gute Zahlen gab es zudem für Eurosport und das DSF: Eurosport kletterte mit dem Qualifying zur Motorrad-WM um 13.50 Uhr auf 3,6% im jungen Publikum, das DSF holte sich mit dem Benefizspiel zweier Allstar-Teams in der Prime Time starke 2,5%.

Das Gesamtpublikum: Der Gesamtsieg ging mit 9,22 Mio. Zuschauern wie berichtet an den Klitschko-Boxkampf. Ohne den RTL-Sport hätte Florian Silbereisen wohl die Tageswertung gewonnen, sein „Sommerfest der Volksmusik“ lief bei 5,74 Mio. Unerschütterlichen. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,10 Mio.) folgt der „Bella Block“-Krimi (4,33 Mio.). Starke Zahlen gab es auch für ProSiebens Film „NVA“, der mit 2,73 Mio. Platz 8 belegt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige