„Elton vs. Simon“ ist der neue Dienstags-Hit

Wer hätte das gedacht? Nicht "Gülcan und Collien ziehen aufs Land" ist der neue Dienstags-Erfolg im ProSieben-Programm, sondern das anschließende Format "Elton vs. Simon - Die Show". 1,61 Mio. Werberelevante sahen diesmal zu - ein Marktanteil von 14,1% und Platz 1 unter den RTL-Konkurrenten. "Gülcan und Collien" verharren mit 12,1% hingegen weiter im Mittelmaß. Der Tagessieg ging am Dienstag aber wie immer an RTL: "Dr. House" lief bei 3,01 Mio. 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Der Marktanteil lag damit bei gewohnt sehr guten 26,1% – trotz Wiederholung. Eine kleine Abnutzung ist hingegen bei „CSI: Miami“ zu beobachten: 21,4% sind einer der schlechteren Marktanteile der jüngeren Vergangenheit. Genau wegen dieses weiterhin großen Erfolges von „Dr. House“ ist der Erfolg von „Elton vs. Simon – Die Show“ umso erstaunlicher. Schließlich läuft die Sendung in direkter Konkurrenz zum RTL-Arzt-Hit. Ob der ProSieben-Klamauk auch gegen „Dr. House“-Erstausstrahlungen eine Chance hat, bleibt leider zunächst offen. Mitte August wird die Show vorerst vom wohl nicht minder klamauikgen „Comedy Zoo“ abgelöst. „Dr. Psycho“ bleibt bei ProSieben hingegen weiterhin ein Sorgenkind: Wieder enttäuschende 8,1% gab es diesmal. Sat.1 hatte in der Prime Time trotz Iris Berben keine Chance: Der Auftakt des Zweiteilers „Schöne Witwen küssen besser“ blieb bei unbefriedigenden 10,3% hängen. Unbefriedigend ist auch die richtige Vokabel für RTL IIs „Heirate mich!“. Mit diesmal 4,3% steuert die Doku-Soap weiterhin auf ihr Aus zu. Wesentlich besser erging es dem Vox-Abend: „Goodbye Deutschland!“ und der Staffel-Auftakt von „Mein Traumhaus am Meer“ kletterten jeweils auf gute 8,5%.

Die Dienstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,7% / Dienstag: 18,1%): Während „Mitten im Leben“ und „1 gegen 100“ auch diesmal weit vom Senderdurchschnitt entfernt waren, hat immerhin „Die Oliver Geissen Show“ mal wieder für etwas Hoffnung gesorgt. Mit 16,3% sprang sie über den RTL-Normalwert. Deutlich bessere Zahlen gab es später für „Unter Uns“ (18,6%), „Exclusiv“ (18,0%), „RTL aktuell“ (21,9%), „Alles was zählt“ (19,0%) und vor allem „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (26,7%). In der Prime Time erreichte das Erfolgs-Trio „CSI: Miami“ (21,4%), „Dr. House“ (26,1%) und „Monk“ (19,3%) ebenfalls sehr positive Marktanteile, sodass der Dienstag erneut ein erfolgreicher Tag für RTL war.

ProSieben
(12M: 11,7% / Di: 11,7%): „Frank – der Weddingplaner“ blieb auch am zweiten Tag der neuen Staffel eine Enttäuschung. Mit 9,8% riss er den starken ProSieben-Nachmittag herunter. Dort gab es ansonsten u.a. 15,0% für „We are Family!“, 16,1% für „U20“ und 14,2% für „Taff“. Die Situation in der Prime Time haben wir bereits beschrieben: „Elton vs. Simon“ ist der neue Hit, „Gülcan und Collien“ läuft eher mittelmäßig und „Dr. Psycho“ versaut den Abend mit deutlich einstelligen Marktanteilen. So hat auch „Kalkofes Mattscheibe“ um 23.15 Uhr keine Chance mehr: 9,6% gab es dort diesmal.

Sat.1
(12M: 10,7% / Di: 10,9%): Etwas besser als am Montag lief es im Sat.1-Abendprogramm durchaus, richtig zufrieden kann der Sender aber nur mit der „Akte 2008“ sein. 12,7% gab es dort immerhin. „Schöne Witwen küssen besser“ und „24 Stunden“ kletterten zwar auch über die 10%-Hürde, allerdings nur auf 10,3% und 10,1%. Am Nachmittag hagelte es hingegen wieder starke Werte: für „Zwei bei Kallwass“ (16,0%), „Richterin Barbara Salesch“ (16,0%), „Richter Alexander Hold“ (17,4%) und „Niedrig und Kuhnt“ (16,9%).

Vox (12M: 7,7% / Di: 7,5%): Aufatmen bei Vox. Der zuletzt schwächelnde Dienstagabend befindet sich wieder auf Kurs. Dazu beigetragen hat die neue Staffel von „Mein Traumhaus am Meer“, die auf Anhieb auf 8,5% sprang und die unschönen Zahlen des schwachen „Grenzenlos verliebt“ aus den vergangenen Wochen vergessen lässt. Ebenfalls 8,5% erreichte zuvor „Goodbye Deutschland!“, den höchsten Marktanteil des Tages sicherte sich „Das perfekte Dinner“ mit 11,1%.

Das Erste (12M: 7,6% / Di: 6,1%): Erfolg im jungen Publikum für Das Erste: Die 400. „In aller Freundschaft“-Episode hat sich einen Marktanteil von 9,9% bei den 14- bis 49-Jährigen gesichtert, „Tagesschau“ und „Tierärztin Dr. Mertens“ erkämpften sich zuvor schon 10,3% und 9,0%. Dass es im jungen Publikum trotzdem keinen höheren Tagesmarktanteil für Das Erste gab, lag u.a. am vergleichsweise schwachen Nachmittag. Dort blieb die Tour de France mit 7,3% im Mittelmaß hängen.

ZDF
(12M: 7,1% / Di: 5,4%): Im ZDF sorgten nicht die Porträt-Reihe „Majestät!“ oder „Frontal 21“ für den größten Zuschauererfolg im jungen Publikum, sondern die „37 Grad“-Reportage zum Thema „Schuften – und doch kein Geld“. 960.000 14- bis 49-Jährige hievten den Marktanteil um 22.15 Uhr auf sehr gute 9,5%. Am Vorabend erzielte „Leute heute“ zudem 8,8%, „Majestät!“ und „Frontal 21“ enttäuschten hingegen mit 5,5% und 5,4%.

RTL II
(12M: 6,3% / Di: 5,3%): Bei RTL II wurde am Tag nach dem „Big Brother“-Finale sofort deutlich, wie wichtig die Reality-Show für den Sender ist. Auf dem 19-Uhr-Sendeplatz fielen die Quoten in sich zusammen, „Hör‘ mal, wer da hämmert“ halbierte die „Big Brother“-Normalwerte mit 3,9% und 4,4%. Da es auch am Nachmittag schon maximal Mittelmaß gab und Aleksandra Bechtels „Heirate mich!“ um 20.15 Uhr mit 4,3% versagte, blieben RTL II in der Tageswertung nur enttäuschende 5,3%. Hätte es „Exklusiv – Die Reportage“ (Thema: „Drei Zentner auf zwei Beinen – Deutschland, Deine Pfundsweiber“) und ihre starken 8,2% um 22.15 Uhr nicht gegeben, sähe es wahrscheinlich noch ein Stück schlechter aus.

kabel eins (12M: 5,4% / Di: 5,7%): kabel eins kann insgesamt recht zufrieden sein. „Gattaca“ holte sich um 20.15 Uhr solide 6,0%, „Abenteuer Leben“ und „K1 Discovery“ im Anschluss immerhin noch 5,7%. Für die höchsten Marktanteile sorgten aber wieder Nachmittagsprogramme: „Eine schrecklich nette Familie“ sprintete auf 9,4%, „King of Queens“ erreichte 9,3% und „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ sogar 10,2%.

Die kleineren Sender
: Sommerhit „Mr. Bean“. Auch in dieser Woche sorgte der Comedy-Klassiker für Top-Marktanteile bei Super RTL. Mit 4,3% und 4,8% klopfte die Doppelfolge in der Prime Time an die Tür der zweiten TV-Liga. Ähnlich großartig lief es für den James-Bond-Film „Im Geheimdienst ihrer Majestät“ im WDR Fernsehen. Auch dort gab es im jungen Publikum einen Marktanteil von 4,3%. Der „Tatort“ im SWR Fernsehen erkämpfte sich zudem 3,1%, die Reportage „Wandlitz – Waldsiedlung“ und ein „Polizeiruf 110“ im mdr Fernsehen 2,3% und 2,7% und der arte-Musikfilm „Keppel Road – The Bee Gees“ starke 2,4%.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt hatte am Dienstag niemand eine Chance gegen Das Erste. „In aller Freundschaft“ gewann das Quotenrennen mit 6,02 Mio. Zuschauern, „Tierärztin Dr. Mertens“ folgt mit 5,74 Mio. Beide Serien kletterten damit bei den Marktanteilen über die 20%-Hürde. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,47 Mio.) folgt der erfolgreichste Konkurrent der Privaten: RTLs „Dr. House“ (4,38 Mio.). Das ZDF hatte das Nachsehen: „heute“ liegt mit 3,68 Mio. Sehern auf Platz 8 des Dienstags-Rankings, „Frontal 21“ und „Majestät!“ folgen erst weit dahinter. Andere Sender als Das Erste, RTL und ZDF finden sich in der Dienstags-Top-20 überhaupt nicht, „Richter Alexander Hold“ (Sat.1 / 2,55 Mio.) war auf Platz 22 das stärkste Format all dieser Sender.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige