Community für Fashion-Victims

Private Streetstyle- und Modeblogs sind derzeit en vogue im Web. Kein Wunder, dass auch Mode-Communitys auf den Fashion-Trend aufspringen. Den Anfang machten "Styleranking" und "Ilikemystyle". Mit "Chictopia" spaziert nun eine neue Fashion-Community, in der gewaltiges Potenzial steckt, über den virtuellen Laufsteg. Der Grund dafür ist nicht die schicke Website. Ebenso wenig die klassischen Features wie Blogs, Profile oder eine Online-Boutique. Der Grund heißt Lulu Chang.

Anzeige

Die Chictopia-Gründerin aus den USA ist so etwas wie eine Ikone unter den Mode-Bloggerinnen. Vor dem Start ihres Start-ups schrieb die 24-Jährige unter dem erfrischenden Titel „Everybody is ugly“ ein Stil-Blog. „Everybody is ugly, it’s just when ugly people see ugly people, they don’t know what’s ugly“, sagte die selbstständige Art-Directorin gegenüber der „TeenVogue“ über ihre Mission. Schlechter Geschmack ist  –  so will sie uns vermutlich sagen – demokratisch, genauso wie eben guter.

Die Frau, die von anderen Bloggern aufgrund ihres androgynen Erscheinungsbilds auch  „tomboy chic“ oder „sexy boy in heels“ genannt wird,  präsentiert sich auf ihrem Blog in eigenwillig-interessanten Outfits. Dabei handelt es sich meist nicht um aktuelle Designerstücke, sondern um dramatisch zusammengemixte Online-Schnäppchen von Ebay, Topshop.com, GoodBadUglynyc.com oder Vintage-Trophäen eines Einkaufsbummels durch London oder New York. Mit ihren Kreationen trifft sie anscheinend den Nerv ihres urbanen Publikums. „Es ist, als hätte man seinen eigenen hippen Modeberater“ oder „Her outfits are like art on the wall“ – diese Sätze ihrer Fans lesen sich fast wie bezahlte Testimonials.

Die Sterne standen also günstig für Lulu und ihre „Fashionistas“, um mit der geplanten Mode-Community jetzt loszulegen. Bereits im Mai – einen Monat nach dem Startschuss – verzeichnete die Seite nach eigenen Angaben 142.000 Page Impressions pro Monat (Brigitte.de: 28 Millionen).

Wenn es so erfolgreich mit der Modemissionarin und ihren Jüngern weitergeht, kauft sich Lulu Chang vielleicht bald wirklich dieses extrem unvernünftige Paar Schuhe für über 1000 Euro, das sie sich für die aktuelle Saison wünscht (wie sie im Interview mit dem Blog „Lesmads“ verriet): die kniehohen Givenchy Gladiator Heels aus der Sommer-Kollektion 2008.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige