RTL II feuert Verona Pooth

Wegen der Pleite ihre Ehemannes Franjo Pooth will RTL II nicht länger mit Verona Pooth zusammenarbeiten. Sie hat für den Sender die Reihe „Engel im Einsatz“ präsentiert, in der sozial Schwachen geholfen wird. Offenbar sieht der Sender nach Vorwürfen der Bestechung und Insolvenzverschleppung gegen ihren Mann Veronas Glaubwürdigkeit beschädigt.

Anzeige

 Programmdirektor Axel Kühn sagte der dpa, dass die Insolvenz von Franjo Pooth „zunehmend kritisch“ betrachtet würde. Noch im Februar hatte der Sender beteuert, die Zusammenarbeit mit Verona Pooth fortsetzen zu wollen. Mittlerweile hat Franjo Pooth allerdings zugegeben, leitende Mitarbeiter der Sparkasse Düsseldorf u.a. mit Flachbildfernsehern bestochen zu haben, um Kredite genehmigt zu bekommen. Mit seiner Firma Maxfield wollte Pooth auf der Markt für tragbare MP3-Player reüssieren. Kühn äußerte sich gegenüber dpa noch zu weiteren Einzelheiten des kommenden RTL-II-Programms. So sollen Live-Konzerte mehr Raum bekommen. Die Reihe „The Dome wird in diesem Jahr viermal gesendet. Außerdem geplant sind Berichte zur Love Parade in Dortmund, „Silvester am Brandenburger Tor“, „Ballermann Hits“, „Après Ski Hits“ und die „Bravo Super Show“.

Ebenfalls neu ist die für Herbst geplante Dokusoap „Der Bluff“, bei der zwei Leute für vier Wochen Beruf und Umfeld wechseln. Zum Beispiel soll ein Heavy-Metal-Rocker mit einem Dirigenten für klassische Musik tauschen. Auf die im Sommer auslaufende Staffel „Big Brother“ sollen eine Spielshow und ein Coaching-Format. Neue US-Serien bei RTL II ab Herbst sind „Californication“ und „Dexter“. Die Superhelden-Saga „Heroes“ wird mit der zweiten Staffel fortgesetzt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige