Anzeige

Neuer Staffelrekord für Heidis „Topmodels“

Trotz des sommerlichen Wetters hat die ProSieben-Casting-Soap "Germany's next Topmodel" am Donnerstag einen neuen Zuschauerrekord für die aktuelle Staffel aufgestellt. 3,10 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - so viele wie in der gesamten bisherigen Staffel nicht. Nur zweimal gab es noch mehr Zuschauer für die Sendung: Bei den beiden bisherigen Staffel-Finals. Andere Sender hatten am Donnerstag gegen ProSieben nicht den Hauch einer Chance: RTL und Sat.1 landeten nur im Mittelmaß.

Anzeige

RTL belegt mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und gewohnt guten Zahlen zwar den zweiten Platz, kam in der Prime Time mit „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ aber nur auf sehr mittelmäßige Zielgruppen-Marktanteile von 16,1% und 14,7%. Bei Sat.1 lag „GSG 9“ mit 5,9% am Boden, danach ging es für die „Navy CIS“-Doppelfolge auf 9,9% und nach 22 Uhr immerhin auf 14,0%. RTL II und Vox können hingegen zufrieden sein: „Law & Order: New York“, der „Frauentausch“ (beide RTL II), sowie „Kopfgeld – Einer muss bezahlen“ (Vox) landeten allesamt bei 8% und mehr. Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Quo vadis, RTL-Nachmittag? Die Hiobs-Botschaften für die drei neuen Formate reißen nicht ab. Trash-Talk „Natascha Zuraw“ fiel diesmal mit minimalen 240.000 Werberelevanten auf desaströse 6,5%, „Mitten im Leben“ blieb auch nur bei 8,9% hängen und die 11,4% von „1 gegen 100“ sind zwar besser, aber auch nicht befriedigend. Besser erging es danach den Veteranen „Unter Uns“ und „RTL aktuell“, die die 20%-Hürde jeweils nur knapp verpassten. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ errang schließlich mit 24,0% den – abgesehen von den 29,7% für „Punkt Zwölf“ – höchsten RTL-Donnerstags-Marktanteil. In der Prime Time läuft es donnerstags für RTL hingegen nicht sehr rund: 16,1% für „Alarm für Cobra 11“, 14,7% für „CSI“ und nur miserable 10,9% für „Bones“ deuten für die kommende TV-Saison auf eine Baustelle hin. Mit 14,6% musste sich RTL in der Tageswertung diesmal sogar ProSieben geschlagen geben. Ein ungewohnter zweiter Platz für den Dauer-Marktführer.
ProSieben: Bei ProSieben lief es am Donnerstag von 12 Uhr mittags bis 1 Uhr nachts ausgesprochen gut. Einzig die „Newstime“ um 18 Uhr blieb mit 11,5% unter dem Sender-Durchschnitt der vergangenen 12 Monate (11,8%), alle anderen Sendungen übertrafen die 12%. Besonders gute Zahlen erkämpften sich dabei wie so oft die Doku-Soaps „We are Family!“ (15,9%) und „U20“ (15,7%), sowie später „Die Simpsons“ (16,2%). Keine andere Vokabel als „herausragend“ lässt sich wohl für den Erfolg von „Germany’s next Topmodel“ wählen. Mit 3,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Zielgruppen-Marktanteil von 27,2% bekräftige die Reihe ihre Position als erfolgreichstes ProSieben-Format. „Das Model und der Freak“ profitierte von dem starken Vorprogramm und kam immerhin noch auf 15,8%. Insgesamt war ProSieben am Donnerstag mit sehr guten 15,4% Marktführer in der werberelevanten Zielgruppe.
Sat.1: Der Sat.1-Nachmittags-Trash bleibt Zuschauermagnet. „Richterin Barbara Salesch“, „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ dürfen sich mit 17,8% bis 20,8% als klarer Nachmittags-Marktführer feiern. Zwischen 19.25 Uhr und 22.15 Uhr wurde es dann aber bitter für den Berliner Sender: „Das Sat.1-Magazin“ (9,0%), die „Sat.1 Nachrichten“ (6,0%), „GSG 9“ (5,8%) und „Navy CIS“ (9,9%) blieben einstellig. Erst die zweite „Navy CIS“-Episode kam mit 14,0% wieder in positive Quotensphären. Unter dem Strich bleiben trotz des schwachen Abends ordentliche 11,6% für Sat.1.
Vox: Miserabel lief der Nachmittag für Vox. Von 12 Uhr bis 17 Uhr blieben alle Formate bei maximal 5,1% hängen. Völlig unzureichende Zahlen für den Sender. Glücklicherweise ging es ab dem „Pefekten Dinner“ dann aber aufwärts. 12,3% erzielte die Koch-Soap, 8,9% „Unter Volldampf!“, 8,4% der Film „Kopfgeld – Einer muss bezahlen“ und starke 9,4% der Thriller „The Cell“. So rettete sich der Sender dank des guten Abends doch noch auf einen mittelmäßigen Tagesmarktanteil von 7,4%.
Das Erste: Kein guter Tag für Das Erste. Zwar kletterten die drei Telenovelas und Soaps „Sturm der Liebe“, „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“ im jungen Publikum knapp über die 10%-Hürde, doch drumherum herrschte Zuschauerarmut. Besonders bitter sah es dabei am Vorabend für „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ aus, das diesmal nur noch 230.000 14- bis 49-Jährige zum Einschalten bewegte – ein katastrophaler Marktanteil von 3,2%. Nach 20 Uhr gab es okaye 9,8% für die „Tagesschau“, unbefriedigende 6,2% für den „Donna Leon“-Krimi und nur 4,8% bzw. 4,5% für „Panorama“ und „Tagesthemen“. Gesamtergebnis für Das Erste: Unschöne 5,9%.
ZDF: Dass das ZDF wieder keine einzige Sendung im Programm hatte, die im jungen Publikum auf 10% kam, ist keine Sensation – doch so schlechte Zahlen wie am Donnerstag sind schon etwas Besonderes. Den höchsten Tagesmarktanteil erreichte „Die Küchenschlacht“ um 14.15 Uhr mit nur 7,4%. Zwischen 16 Uhr und 19.25 Uhr blieben alle Formate zwischen katastrophalen 2,8% („Leute heute“) und 5,2% („Ein Fall für zwei“) hängen, in der Prime Time gab es auch nur 5,2% für „Ihr Auftrag, Pater Castell“ und 6,2% für die „ZDF.reporter“. Insgesamt ein mit 4,9% desaströses Ergebnis für die Mainzer, dass dem Sender nur Platz 8 in der Tageswertung bringt – sogar hinter kabel eins.
RTL II: Exzellent sah es hingegen für RTL II aus. Angefangen bei den 9,1% und 8,9% für die Anime-Serien „One Piece“ und „Naruto“ über die 10,9% für „Big Brother“, die 9,5% für die „RTL II News“ und die 8,6% bzw. 8,0% für „Law & Order: New York“ und „Frauentausch“ bis zu den 11,3% für „Exklusiv – Die Reportage“ gelang dem Sender am Donnerstag fast alles. Folge: Sehr gute 7,8% in der Tageswertung und Platz 4 vor Vox.
kabel eins: Bei kabel eins waren die Marktanteils-Gewinner am Donnerstag „King of Queens“ (10,6%) um 15.25 Uhr und die „K1 Doku“ (10,3%) um 23.15 Uhr zum Thema Fremdenlegion. Dazwischen gab es ordentliche Zahlen – z.B. für „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen““ (7,6%) und eher unordentliche Zahlen – z.B. die 3,3% für das „Quiz-Taxi“. Mit den 5,4% legte der Sender damit eine Punktlandung auf den Mittelwert der vergangenen 12 Monate hin.
Die kleineren Sender: Wie donnerstags üblich gehörte Super RTLs „Upps – Die Pannenshow“ zu den Großen unter den Kleinen. Mit 4,5% lag die Clipshow 1,7 Punkte über den Super-RTL-Normalwerten. Freuen dürfen sich auch das WDR Fernsehen – über die 2,2% der „Tatort“-Wiederholung – und das NDR Fernsehen – über die 2,1% für „Extra 3“.
Das Gesamtpublikum: Insgesamt erreichte „Germany’s next Topmodel“ mit 4,06 Mio. Sehern zwar nur Platz 3 der Tageswertung, doch für ProSieben-Verhältnisse sind die 15,0% ein extrem guter Gesamtpublikums-Marktanteil. Der Sieg ging unterdessen mit 4,89 Mio. Zuschauern an den ARD-Krimi „Donna Leon – Die dunkle Stunde der Serenissima“, gefolgt von der 20-Uhr-„Tagesschau“. Die zuschauerstärksten Sendungen des ZDF, die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe und „Ihr Auftrag, Pater Castell“, finden sich auf den Plätzen 5 und 6, RTL landete mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ davor, mit den Prime-Time-Serien aber deutlich dahinter.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige