Anzeige

Neuer Rekord für Peter Zwegat

Nie zuvor hatte die RTL-Doku-Soap "Raus aus den Schulden" mehr Erfolg. 3,34 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Mittwoch zu, eine neue Bestleistung und der klare Tagessieg mit über 1 Mio. Zuschauern Vorsprung. Das Nachsehen hatte neben der "Super Nanny" und "GZSZ" auf den Plätzen 2 und 3 auch die ProSieben-Serie "Unschuldig", die mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 11,6% aber immerhin die schwachen Vorwochenzahlen verbesserte.

Anzeige

Der Staffelstart von „Cold Case“ fiel im Anschluss an „Unschuldig“ allerdings auf unschöne 9,4%. Auch Sat.1 hatte keine Chance: Nachdem „Clever“ wieder einmal nur bei enttäuschenden 9,5% hängen geblieben ist, kam „Der Bulle von Tölz“ im Anschluss immerhin auf 11,2%. Für eine neue Folge ist aber auch das kein zufriedenstellendes Ergebnis. Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Die ersten guten Nachrichten gab es für RTL schon am Nachmittag. Die neue Schiene aus „Natascha Zuraw“, „Mitten im Leben“ und „1 gegen 100“ tastet sich vorsichtig zum Senderdurchschnitt vor. Zwar sind die erreichten 11,8%, 14,5% und 14,0% noch kein Glanzergebnis, doch im Vergleich zur Premiere am Montag schon ein Fortschritt. Nach den 20,2% von „Unter uns“, den 18,3% von „RTL aktuell“, den 18,2% von „Alles was zählt“ und den 23,4% von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten – allesamt gute Zahlen – ging dann „Die Super Nanny“ an den Start. Interessanterweise schaffte sie zwar ebenfalls gute 20,6%, hatte damit aber überhaupt keine Chance gegen den Tagessieger „Raus aus den Schulden“, der den RTL-Wert auf 28,4% katapultierte. „stern TV“ rundete den gelungenen RTL-Tag mit 23,0% ab. Unter dem Strich war der Mittwoch mit 19,8% ein sehr guter Tag für RTL.

ProSieben: Bei ProSieben gab es schon bessere Nachmittage. Zwar lagen „We are Family!“ und „U20“ mit 15,5% bzw. 14,2% über den Normalwerten des Senders, doch „Deine Chance! 3 Bewerber – 1 Job“ fiel mit 11,6% ins Mittelmaß. Erst „Die Simpsons“ sorgten ab 18.05 Uhr mit 16,1% und 14,7% wieder für richtig gute Zahlen. Für „Galileo“ gab es mittelmaäßige 12,0%, für „Unschuldig“ die etwas beruhigenden 11,6%, nachdem die Serie in der vergangenen Woche schon unter die 10%-Hürde gerutscht war. Der restliche Abend enttäuschte schließlich: „Cold Case“ mit 9,4%, „Emergency Room“ mit 8,9% und „TV total“ mit nur 8,8%. Kein Wunder, dass der Tagesmarktanteil mit 10,3% deutlich unter dem ProSieben-Senderdurchschnitt der vergangenen Monate lag.
Sat.1: Der Sat.1-Nachmittag verlief wie immer sehr gut. „Richterin Barbara Salesch“ und „Richter Alexander Hold“ landeten beide über der 20%-Hürde, „Zwei bei Kallwass“, „Niedrig und Kuhnt“, „Lenßen & Partner“ und „K11“ kamen ebenfalls zum Teil deutlich über den Senderdurchschnitt. Erbärmlich erging es hingegen wieder den „Sat.1 Nachrichten“: 6,4% sind ein weiteres enttäuschendes Ergebnis für die Sendung. In der Prime Time schwächelte dann „Clever“ mit 9,5%, bevor „Der Bulle von Tölz“ mit 11,2% ein zumindest halbwegs befriedigendes Ergebnis ablieferte. 11,7% sind für Sat.1 ein ordentlicher Tages-Marktanteil.

Vox: Der Vox-Nachmittag ist weiterhin eine reine Enttäuschung. Von der „Das perfekte Dinner“-Wiederholung um 12 Uhr bis zu „Menschen, Tiere & Doktoren“ um 17 Uhr lagen alle Programme zwischen miesen 3,8% und schwachen 5,9%. Erst „Das perfekte Dinner“ und „Unter Volldampf!“ sprangen mit zweistelligen Marktanteilen am Vorabend über die Sendernormalwerte, in der Prime Time gab es gute 9,8% für „Criminal Intent“, eher schwache 7,1% für „The Closer“ und unschöne 6,4% für „Close to Home“. Das Tagesergebnis von 7,0% liegt wieder einmal klar unter den Werten der vergangenen Monate.

Das Erste: Im jungen Publikum gab es am Mittwoch für Das Erste das alte Bild. Einzig „Sturm der Liebe“ und die Bundesliga-„Sportschau“ am späten Abend kletterten bei den 14- bis 49-Jährigen über die 10%-Hürde, alle anderen Programme blieben drunter. Besonders übel sah es dabei für das EM-Qualifikationsspiel der Fußball-Damen aus, das nur 230.000 14- bis 49-Jährige (4,5%) sehen wollten. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam später immerhin auf 9,3%, der Film „Vertraute Angst“ auf mittelmäßige 7,4%. Mit 6,5% war der Mittwoch für den Sender aber eher ein Tag zum Vergessen.

ZDF: Wie so oft keinen einzigen zweistelligen Marktanteil gab es im jungen Publikum für das ZDF. Am wenigsten schlecht erging es dabei noch „Abenteuer Wissen“ (7,1%) und der Nachmittags-Telenovela „Wege zum Glück“ (7,7%), über alle anderen Zahlen braucht man eigentlich kaum Worte zu verlieren. 5,8% sind somit auch ein katastrophales Tagesergebnis für die Mainzer.

RTL II: Der RTL-II-Mittwoch landete weitgehend im grünen Bereich. Von den sehr guten 9,0% der Nachmittags-Anime-Serie „One Piece“ über die 10,3% für „Big Brother“ und die immerhin ordentlichen 6,4% bis 6,9% der Prime-Time-Serien „Stargate“ und „Stargate: Atlantis“ gab es nicht viel zu meckern. Auch der Tagesmarktanteil von 6,4% liegt knapp über dem Senderdurchschnitt.

kabel eins: Auch kabel eins kann zufrieden sein. Die Sitcom-Klassiker „King of Queens“ und „Roseanne“ liefen am frühen Nachmittag gut, „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ und „Abenteuer Leben – täglich Wissen“ ebenfalls und für den Prime-Time-Spielfilm „Spiel auf Zeit“ gab es erfreuliche 7,2%. Insgesamt ein mit 5,7% positiver Tag für den Sender.

Die kleineren Sender: Am Mittwoch blieben die großen Quoten bei den kleinen Sendern weitgehend aus. Erwähnenswert sind allenfalls die 2,4% der „Tatort“-Wiederholung im mdr Fernsehen und die 2,4% der Zweitliga-Zusammenfassungen im DSF.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt musste sich RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat knapp geschlagen geben. Mit 5,00 Mio. Zuschauern landete er hauchdünn hinter dem ZDF-Film „Sommerwellen“, den 5,03 Mio. einschalteten. Bronze ging an die 20-Uhr-„Tagesschau“. Besser als im jungen Publikum lief zudem „Der Bulle von Tölz“ (Sat.1 / 13,9%), der ARD-Film „Vertraute Angst“ blieb hingegen bei 11,5% hängen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige