Guter Abschluss für Bullys Castingshow

Das Finale der ProSieben-Castingshow "Bully sucht die starken Männer" lief sehr ordentlich. 1,92 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu und sorgten mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 16,3% für einen neuen Rekord. Gegen die RTL-Dienstags-Armada hatte Bully damit aber keine Chance: Auf den ersten vier Plätzen der Tages-Charts finden sich "Dr. House", "CSI: Miami", "GZSZ" und "Monk". Im Gesamtpuiblikum gewann hingegen das ARD-Duo "In aller Freundschaft" und "Tierärztin Dr. Mertens".

Anzeige

5,86 Mio. schalteten insgesamt „In aller Freundschaft“ ein, 5,59 Mio. „Tierärztin Dr. Mertens“. Im jungen Publikum kamen beide allerdings nicht über die 1-Mio.-Hürde und landeten auf den Plätzen 15 und 37. „Dr. House“ gewann dort mit 3,40 Mio. Zusehern – trotz Wiederholung. Neben RTL und ProSieben erzielte kein anderer Sender größere Zuschauerzahlen. Sat.1 blieb in der Prime Time im Gegensatz zum Montags-Sieg diesmal im Mittelmaß stecken. Die Wiederholung von „Ein Teufel für Familie Engel“ sahen nur 1,27 Mio. Werberelevante (10,5%). Einen auch nur mittelmäßigen Start legte die neue RTL-II-Doku-Soap „Heirate mich! – Geheimprojekt Traumhochzeit“ mit Aleksandra Bechtel hin: 820.000 14- bis 49-Jährige hievten den Zielgruppen-Marktanteil dort auf 6,8%. Die Dienstags-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Geht’s noch schlimmer am RTL-Nachmittag? Anscheinend ja. Um ein Haar wären diesmal alle drei neuen Sendungen unter die 10%-Hürde gefallen. Für „Natascha Zuraw“ (6,0%) und „Mitten im Leben“ (7,8%) ist das ja nichts Neues, „1 gegen 100“ (10,1%) hat sich bislang aber dagegen gewehrt. Nach oben ging es wieder erst mit „Unter Uns“ (18,1%). Gute Zahlen lieferten auch „Exclusiv – Das Star-Magazin“ (18,3%), „RTL aktuell“ (19,6%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ab. Über die Prime Time muss man nicht länger reden: 26,0%, 26,8% und 20,4% für „CSI: Miami“, „Dr. House“ und „Monk“ sprechen für sich. In der Tageswertung bleiben somit ordentliche 17,8% für RTL.
ProSieben: So weit nach oben wie am Montag ging es für die beiden Erfolgs-Doku-Soaps zwar nicht, doch die 16,9% und 15,7% für „We are Family!“ und „U 20“ sind dennoch ein Erfolg. Äußerst gute Zahlen gab es diesmal für „Taff“: Das 17-Uhr-Magazin kletterte auf 17,2%. Auch „Die Simpsons“ überzeugten mit 17,1% und 16,4%. In der Prime Time gab es die bereits angesprochenen guten 16,2% für „Bully sucht die starken Männer“, auch „Noch Besserwissen“ blieb mit 12,9% knapp über dem Senderdurchschnitt, bevor „TV total“ sogar 16,4% einfuhr. 13,9% sind ein gutes Tages-Ergebnis für ProSieben.
Sat.1: Am Sat.1-Nachmittag gab es die gewohnte Marktführerschaft für den Sender. „Zwei bei Kallwass“ (18,4%), „Richterin Barbara Salesch“ (20,9%), „Richter Alexander Hold“ (19,9%) und „Niedrig und Kuhnt“ (19,0%) landeten allesamt deutlich vor der Konkurrenz. Um 19.25 Uhr ging es dann ebenso gewohnt bergab: „Das Sat.1-Magazin“ blieb bei 9,3% hängen, die „Sat.1 Nachrichten“ stürzten auf 5,8%. In der Prime Time war dann Mittelmaß angesagt: mit 10,5% für „Ein Teufel für Familie Engel“ und 11,2% für „Akte 2008“. Unter dem Strich blieben in der Senderwertung dank des starken Nachmittags 11,7% für Sat.1.
Vox: Nichts Neues in der Vox-Daytime. Zwischen 10 Uhr morgens und 19 Uhr abends übersprang keine einzige Sendung die 7%-Hürde, die wenigstens unteres Mittelmaß bedeuten würde. Erst „Das perfekte Dinner“ (11,9%) und „Unter Volldampf!“ (9,7%) schafften das. Um 20.15 Uhr ging es aber gleich wieder abwärts: „Goodbye Deutschland!“ und „Grenzenlos verliebt“ erreichten nur wiederholt enttäuschende 5,5% und 4,5%. Angesichts so weniger guter Quoten sind die 6,0% und ein damit erreichter siebter Platz in der Tageswertung kein Wunder für Vox.
Das Erste: Immerhin vier Sendungen kletterten am Dienstag über die 10%-Hürde des jungen Publikums. Neben den üblichen Verdächtigen „Sturm der Liebe“ (11,6%), „Verbotene Liebe“ (12,1%) und „Marienhof“ (10,2%) gehörte die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 11,8% dazu. Am Nachmittag überzeugten zudem „Giraffe, Erdmännchen & Co.“ und „Brisant“ mit jeweils 8,0%, in der Prime Time kam „In aller Freundschaft“ auf 7,8%. Bitter sieht es weiterhin für die Stunde von 18.50 Uhr bis 19.50 Uhr aus: Die „Berlin, Berlin“-Wiederholungen blieben dort diesmal bei 4,2% stecken, „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ bei nur 3,7%. In der Senderwertung reichten all diese Zahlen für leicht unterdurchschnttliche 6,9%.
ZDF: Keine positive Überraschung für das ZDF auch am Dienstag. Den höchsten Marktanteil im jungen Publikum erkämpfte sich die Nachmittags-Sendung „Die Küchenschlacht“ (8,2%), am Vorabend blieb die „SOKO Wien“ bei 6,0% hängen und „Die Rosenheim-Cops“ kamen auf 5,9%. In der Prime Time sah das Bild bei „Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art“ (5,8%) und „Frontal 21“ (5,9%) ähnlich aus. Insgesamt kam das ZDF damit auf unbefriedigende 6,2%.
RTL II: Für RTL II gab es am Dienstag keinen neuen Höhenflug, auch dank dem Mittelmaß für die neue 20.15-Uhr-Doku-Soap „Heirate mich! – Geheimprojekt Traumhochzeit“. Bereits am Nachmittag und Vorabend gab es zuvor schon nicht so hohe Zahlen wie an den vergangenen Tagen. Einzig „Big Brother“ ragte um 19 Uhr mit 9,9% aus dem Mittemaß heraus. Nach „Heirate mich!“ fiel der Marktanteil bei „Exklusiv – Die Reportage“ noch auf 5,9%. Insgesamt ein mit 6,5% recht mittelmäßiger Dienstag für den Sender.
kabel eins: Ähnlich normale Quoten gab es bei kabel eins. Zwar schaffte „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ 8,1% und in der Prime Time dürfen sich die Senderverantwortlichen über 6,6% für „Der weiße Hai 2“ und 7,3% für „Abenteuer Leben“ freuen, doch in der Tageswertung reichte es trotzdem nur für 5,7%. Damit landete kabel eins aber immerhin leicht über dem Durchschnittswert der vergangenen zwölf Monate (5,4%).
Die kleineren Sender: Bei den Kleinen gab es diesmal nicht viele große Zahlen. Erwähnenswert sind die 2,6% des Films „Delphinsommer“ im Bayerischen Fernsehen, die 2,6% von „Quarks & Co.“ im WDR Fernsehen und die 2,9% der „Polizeiruf 110“-Wiederholung im mdr Fernsehen. Bei 3sat kam die ZDF-Krimireihe „Das Duo“ zudem auf 2,2%. Eine überraschend große Enttäuschung war hingegen das erste Halbfinale des „Eurovision Siong Contests“ im NDR Fernsehen: Das wollten nur 150.000 junge Zuschauer sehen, ein unschöner Marktanteil von 1,3%.
Das Gesamtpublikum: Der Gesamtsieg ging wie erwähnt an das ARD-Serienduo „In aller Freundschaft“ und „Tierärztin Dr. Mertens“. Die beiden Programme waren zudem die einzigen, die am Dienstag mehr als 5 Mio. Zuschauer auf sich vereinten. Auf den Plätzen 3 und 4 finden sich „Dr. House“ und „CSI: Miami“, bevor mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ und „Plusminus“ weitere Sendungen des Ersten folgen. Für das ZDF erkämpfte sich „Frontal 21“ Rang 7, „Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art“ blieb hingegen auf Platz 13 hängen. Andere Sender hatten am Dienstag keine Chance.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige