„Dr. House“ dominiert auch mit Reruns

Obwohl bis zum Herbst ausschließlich alte Folgen laufen werden, bleibt "Dr. House" der große Quotenkönig. 3,42 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten am Dienstag zu - ein Zielgruppen-Marktanteil von 28,3% und ein ganz klarer Tagessieg vor den weiteren RTL-Serien "CSI: Miami", "Monk" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Ordentliche Zahlen gab es für die ProSieben-Castingshow "Bully sucht die starken Männer", nicht gut erging es Sat.1 mit dem Film "Küss mich, Hexe!".

Anzeige

Der blieb bei unschönen 9,3% hängen und belegt mit 1,05 Mio. Werberelevanten nur Platz 10 des Tages-Rankings. Besser lief es im Anschluss für „Akte 2008“. Zufrieden sein kann RTL II mit seiner Prime Time: „Zuhause im Glück“ erzielte 8,9%. Die neue Nachmittags-Comedyserie „Rodney“ startete ebenfalls gut: mit 7,4% und 6,8%. Die Dienstags-Quoten in der Einzel-Analyse:
RTL: Negativ-Rekorde gab es am Dienstag für den neuen RTL-Nachmittag. Der Talk „Natascha Zuraw“ stürzte auf desaströse 6,9% ab. Auch „Mitten im Leben“ und „1 gegen 100“ holten nur miserable Zahlen. Von einem erfolgreichen neuen Nachmittagsprogramm sind die drei Formate also weiter denn je entfernt. Der Aufschwung kam dann um 17.30 Uhr mit „Unter Uns“ und 22,6%. „Exclusiv“ und „RTL aktuell“ erreichten ebenfalls gute Marktanteile, „Alles was zählt“ lief solide. Anschließend gab es dann bis 23.10 Uhr Zielgruppen-Marktanteile jenseits der 20%. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (24,5%), „CSI: Miami“ (24,2%), „Dr. House“ (28,3%) und „Monk“ (25,9%) dominierten den Abend nach Belieben und ließen der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Mit insgesamt 19,3% war der Dienstag ein guter Tag für den Sender.
ProSieben: Nicht überragend, aber immerhin überdurschnittlich lief der ProSieben-Nachmittag. „We are Family“ kam diesmal nur auf 12,5%, „U20“ auf 13,9% und „Deine Chance! 3 Bewerber – 1 Job“ sowie „Taff“ auf 14,6%. Während „Die Simpsons“ mit 15,9% und 12,9% anschließend ebenfalls über den ProSieben-Normalwerten landeten, blieb „Galileo“ mit 11,3% nur das Mittelmaß. In der Prime Time bleibt die Castingshow „Bully sucht die starken Männer“ mit 13,1% ein kleiner Erfolg, danach fiel ProSieben mit „Noch Besserwissen“ und 8,2% unter die 10%-Hürde. „TV Total“ riss den Marktanteil um 23 Uhr noch auf 13,0%. Unter dem Strich bleiben ProSieben ausreichende 11,5%.
Sat.1: Der Nachmittags-Marktführer hieß ein weiteres Mal Sat.1. Besonders „Richter Alexander Hold“ stach mit seinen 20,3% aus der Masse heraus, auch „Zwei bei Kallwass“ und „Richterin Barbara Salesch“ überzeugten. Am Vorabend gab es mittelmäßige 11,5% und 11,0% für die „K 11″-Doppelfolge“, immerhin 10,0% für das meist einstellige Marktanteile erreichende „Sat.1-Magazin“ und schließlich gewohnt katastrophale 6,4% für die „Sat.1 Nachrichen“. „Küss mich, Hexe!“ kletterte um 20.15 Uhr auf die erwähnten 9,3%, bevor „Akte 2008“ auf gute 12,4% sprang. Der Sat.1-Tagesmarktanteil beträgt damit 11,3% – ein ordentliches Ergebnis.
Vox: Bei Vox gab es das gewohnte Dienstags-Bild. Der gesamte Nachmittag blieb – inklusive der neuen Folgen von „Wildes Kinderzimmer“ – unter den Erwartungen, am Vorabend liefen „Wissenshunger“, „Das perfekte Dinner“ und „Unter Volldampf!“ mit 8,1% bis 12,5% recht erfolgreich und die Prime Time versagte komplett. Dirk Bachs „Power of 10“ steckt zum Abschluss bei ungenügenden 3,0% fest, „Grenzenlos verliebt“ schaffte auch nur 3,3%. Gesamtergebnis für Vox: Unschöne 6,0%
Das Erste: Im Ersten startete der Tag mit grandiosen Zahlen. Telenovela „Sturm der Liebe“ katapultierte sich im Gesamtpublikum auf 29,2%, bei den 14- bis 49-Jährigen blieben immerhin hervorragende 15,9%. Später übertrafen auch „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“ mit 11,8% und 11,4% die 10%-Hürde, bevor „Berlin, Berlin“ und „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ mit 5,0% und 4,7% unter das Soll rutschten. Für die „Tagesschau“ gab es um 20 Uhr 10,2%, der „Brennpunkt“ zum Erdbeben in China und die Prime-Time-Serien „Tierärztin Dr. Mertens“ sowie „In aller Freundschaft“ blieben im jungen Publikum aber im Mittelmaß hängen. Insgesamt ein mit 6,5% leicht unterdurchschnittlicher Tag.
ZDF: Wieder keine „10“ vor dem Komma. Auch am Dienstag lief es für das ZDF bei den 14- bis 49-Jährigen schlecht. Zwischen 12 Uhr mittags und Mitternacht gelang es nur der „Küchenschlacht“ um 14.15 Uhr, mit 7,1% die Sendernormalwerte zu übertreffen. Der Vorabend steckte mit „SOKO Wien“, „heute“, „ZDF spezial“ und „Die Rosenheim-Cops“ hingegen im Mittelmaß fest. Ein ähnliches Bild in der Prime Time: Reportage „Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art“ schaffte 5,6%, „Frontal 21“ 6,4%. Die „5“ vor dem Tagesmarktanteil-Komma wird für das ZDF zur unschönen Gewohnheit – diesmal waren es 5,4%.
RTL II: Bei RTL II überzeugten am Nachmittag wieder die Anime-Serien „One Piece“ und „Naruto“ – mit 7,9% und 8,0%. Die neue Comedyserie „Rodney“ schaffte nach 17 Uhr die angesprochenen guten Zahlen von 7,4% und 6,8%. Zweistellig wurde es dann für „Big Brother“ (10,9%), ebenfalls erfolgreich waren „Zuhause im Glück“ (8,9%) und „Die RTL II-Schicksalsreportage“ (10,8%). Mit einem Tagesmarktanteil von 7,6% stellte RTL II seine direkten Konkurrenten Vox und kabel eins ein weiteres Mal in den Schatten.
kabel eins: Für kabel eins gab es am Dienstag weder positive, noch negative Überraschungen. Am frühen Nachmittag erzielte „Eine schrecklich nette Familie“ gewohnt gute Marktanteile, später gab es solide Zahlen über 5%. Einzig das „Quiz-Taxi“ riss die kabel-eins-Werte mit 3,0% wieder herunter. Die Prime Time zeigte sich davon aber unbeeindruckt: „Congo“ kam auf solide 5,9%, „Abenteuer Leben“ auf gute 7,2%. kabel eins erreicht damit mitttelmäßige 5,3% in der Dienstags-Wertung.
Die kleineren Sender: Bei den Kleinen überzeugte am Dienstag u.a. das WDR Fernsehen. „Abenteuer Erde“ schaffte dort um 20.15 Uhr 2,8% im jungen Publikum, „Quarks & Co.“ im Anschluss sogar 3,1%. Deutlich überdurchschnittliche 3,8% erzielte das SWR Fernsehen mit einer weiteren „Tatort“-Wiederholung. Im NDR Fernsehen schaffte die Reportage „Campingwelten“ gute 2,2% und bei 3sat der Film „Und Tschüss, ihr Lieben“ 2,0%.
Das Gesamtpublikum: Insgesamt hatte „Dr. House“ ein weiteres Mal das Nachsehen gegenüber der ARD-Serien-Armada. „In aller Freundschaft“ schauten diesmal 5,66 Mio. Leute (19,6% MA), „Tierärztin Dr. Mertens“ 5,37 Mio. (19,1%). Auch der „ARD-Brennpunkt“ schob sich mit 4,90 Mio. vor den RTL-Hit (4,70 Mio.). Das erste Nicht-ARD-oder-RTL-Programm findet sich erst auf Rang 9 der Dienstagsliste: die ZDF-Serie „Die Rosenheim-Cops“ mit 3,54 Mio. Sehern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige