Zietlow siegt für RTL in der Prime Time

Auch ohne "Die Super Nanny" und Peter Zwegat hat RTL die Marktführerschaft in der Mittwochs-Prime-Time behauptet: Sonja Zietlows "Die 10 witzigsten TV-Shows" gewann mit 2,21 Mio. Werberelevanten ihren Programmslot ebenso wie Inka Bauses "Unser neues Zuhause" mit 1,92 Mio. Unter den Konkurrenten erging es Vox noch am besten, ProSieben und Sat.1 enttäuschten mit schlechten bis mittelmäßigen Zahlen. Der Tagessieg ging an keine Prime-Time-Sendung, sondern an "GZSZ".

Anzeige

2,39 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die RTL-Soap – ein weiterer hervorragender Zielgruppen-Marktanteil von 27,6%. In der Prime Time folgt mit großem Abstand hinter dem RTL-Duo die Vox-Serie „Criminal Intent“. Sie schalteten immerhin 1,30 Mio. Werberelevante ein – 12,2%. Bei ProSieben kam „Unschuldig“ erneut nur auf einen überaus enttäuschenden Wert von 7,5% (0,81 Mio.), Sat.1 blieb mit „Clever“ sogar noch darunter und kletterte mit dem „Bullen von Tölz“ nur ins Mittelmaß und leicht über den Serien-Tiefpunkt der vergangenen Woche. Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Nichts Neues am Nachmittag. Die „Mitten im Leben“-Doppelfolge und „1 gegen 100“ enttäuschten auch diesmal mit 11,8% und 10,3%. Es läuft also immer mehr darauf hinaus, dass sich der Sender im Herbst am Nachmittag komplett neu aufstellen muss. „Unter Uns“ blieb mit 17,0% ebenfalls unter den Zahlen, die für die Serie sonst kein Problem darstellen. Besser erging es später „RTL aktuell“ (20,5%), „Alles was zählt“ (17,5%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (27,6%). Im Abendprogramm gewann „Die 10 witzigsten TV-Shows“ mit recht guten 21,1%, „Unser neues Zuhause“ mit allenfalls ordentlichen 16,6% und „stern TV“ mit 17,0%. In der Tageswertung führt RTL den Markt mit zufriedenstellenden 16,5% an.

ProSieben: „We are Family! So lebt Deutschland“ war für ProSieben am Mittwoch wieder einmal das marktanteilsmäßig erfolgreichste Format. 620.000 Werberelevante sorgten um 14 Uhr für hervorragende 17,7%. Wie an den vergangenen Tagen blieben auch diesmal alle folgenden Sendungen bis 20.15 Uhr über dem Senderdurchschnitt, erreichten 12,5% („Deine Chance!“) bis 16,7% („Taff“). In der Prime Time dann die erneute Enttäuschung: „Unschuldig“ fiel auf indisuktable 7,5%, „Cold Case“, „Emergency Room“ und „TV total“ schafften auch nur 10,4%, 10,3% und 10,5%. Tagesergebnis für ProSieben: Sehr unschöne 10,3%.
Sat.1: Stärkste Daytimeformate bei Sat.1 waren diesmal „Richter Alexander Hold“ mit 17,4% und „Niedrig und Kuhnt“ mit 18,3%. Auch alle anderen Sendungen zwischen 11 Uhr und 19.30 Uhr blieben deutlich über den Sendernormalwerten, erst mit „Das Sat.1-Magazin“ und den „Sat.1 Nachrichten“ kam der Abschwung: immerhin holte sich „Das Sat.1-Magazin“ aber diesmal wenigstens 10,0% und damit mehr als zuletzt. „Clever“ versagte um 20.15 Uhr dann mit 8,6%, „Der Bulle von Tölz“ holte sich höchstens ausreichende 11,3% und „24 Stunden“ kam auf 11,9%. Mit den erreichten 11,8% in der Mittwochswertung kann Sat.1 halbwegs zufrieden sein.

Vox: Bevor der Sender es ab Juli wieder verstärkt mit Serien in der Daytime probiert, muss er sich weiterhin mit relativ schwachen Quoten zufrieden geben. Zwischen 11 Uhr und 16 Uhr gab es keine einzige 7 vor dem Komma, danach mit 7,0% und 7,1% für „Auf und davon“ und „Menschen, Tiere & Doktoren“ auch nur unbefriedigende Werte. Nach den schwachen 6,4% für „Wissenshunger“ kletterte „Das perfekte Dinner“ mit 11,3% immerhin wieder über die 10%-Hürde. Um 20.15 Uhr gab es sehr gute 12,2% für „Criminal Intent“, das sich damit den zweiten Platz in seinem Timeslot sicherte. „The Closer“ blieb mit 9,7% ebenfalls klar über dem Mittelmaß, „Close to Home“ mit 7,9% nicht ganz so klar. Die 7,7% in der Tageswertung sind für Vox auf seinem derzeitigen Quotenniveau ein recht guter Wert.

Das Erste: Im Ersten schaffte die 20-Uhr-„Tagesschau“ am Mittwoch 9,7%, danach ging es aber bergab. „Farbe bekennen“ mit SPD-Bundespräsident-Kandidatin Gesine Schwan erreichte im jungen Publikum nur 5,5%, der anschließende Film „Hurenkinder“ 5,4% und „Hart aber fair“ dank Model-Diskussion immerhin 6,5%. Ganz übel sah es wieder am Vorabend aus: „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ erreichte dort nur katastrophale 2,9%. Der Tages-Marktanteil im jungen Publikum: unbefriedigende 6,2% im jungen Publikum.

ZDF: Für das ZDF lief es am Mittwoch eindeutig besser als zuletzt. Verantwortlich dafür ist vor allem die Prime Time, in der Johannes B. Kerners „Wie schlau ist Deutschland?“ gute 9,4% erkämpfte. Auch das „heute-journal“ überzeugte im Anschluss mit 9,7%, „Abenteuer Wissen“ und später „Markus Lanz“ blieben mit 8,4% und 8,1% ebenfalls in positiven Quotensphären. Am Nachmittag und Vorabend sah es hingegen nicht so gut aus: Einzig „Die Küchenschlacht“ lief um 14.15 Uhr mit 8,4% gut im jungen Publikum, alle anderen Sendungen inklusive der „Küstenwache“ enttäuschten. Unter dem Strich blieben dem ZDF vernünftige 6,8%.
RTL II: Bei RTL gab es am Mittwoch zu allen Tageszeiten Quoten-Highlights. So holte die „Frauentausch“-Wiederholung um 9 Uhr morgens herausragende 14,1%. Am Nachmittag waren es die Animeserien „Dragon Ball GT“ und „Naruto“, die mit 8,6% und 9,6% überzeugten und am Abend erkämpfte sich „Big Brother“ 8,8%. In der Prime Time lief es zumindest gut: 7,2% bis 7,8% für „Stargate“ und „Stargate: Atlantis“. Insgesamt holte sich RTL II 6,6%.

kabel eins: Bei kabel eins schoss „King of Queens“ am Morgen über die 10%-Hürde. Am Nachmittag lief es nicht ganz so gut wie an den vergangenen Tagen für den Sender, mit Marktanteilen von 5,9% bis 6,5% blieb das „Abenteuer Alltag“- und „Abenteuer Leben“-Trio aber immerhin über den Sendernormalwerten. Darunter ging es mit 4,5% und 4,2% für „Das Fast Food-Duell“ und „Achtung Kontrolle!“. Pure Freude darf bei den Senderverantwortlichen aber angesichts der Prime-Time-Quoten herrschen: „Open Water“ kam auf starke 8,8%, „Shark Attack 3“ immerhin noch auf 7,6%. Wegen dieses starken Abends kletterte der Sender in der Mittwochswertung auf sehr gute 6,4%.

Die kleineren Sender: Bei den Kleinen überzeugte am Mittwoch u.a. Super RTL. Die Komödie „Ein unschlagbares Doppel“ mit den Olsen-Zwillingen flimmerte bei 530.000 Werberelevanten – ein für Super RTL deutlich überdurchschnittlicher Marktanteil von 4,8%. Im NDR Fernsehen schafften parallel dazu die „Expeditionen ins Tierreich“ immerhin 2,1% im jungen Publikum, ebenso wie eine „Polizeiruf 110“-Wiederholung am späteren Abend im mdr Fernsehen. „Die Ludolfs“ holten bei DMAX sogar 2,2%.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt gewann die 20-Uhr-„Tagesschau“ das Mittwochs-Quotenrennen. 4,45 Mio. sahen die Nachrichten im Ersten. Um 20.15 Uhr hatte Johannes B. Kerner die Nase vorn. Seine ZDF-Show „Wie schlau ist Deutschland?“ schalteten 4,02 Mio. ein – ein paar mehr als das Gesine-Schwan-Interview in „Farbe bekennen“ im Ersten (3,99 Mio.). Der ARD-Film „Hurenkinder“ flimmerte nur bei mittelmäßigen 3,53 Mio. Zuschauern, RTLs „Die 10 witzigsten TV-Shows“ kam auf 3,27 Mio. Seher.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige