Video: Eier-Attacke auf Microsoft-Chef

Publishing Wer sich mit Politikern einlässt, wird auch wie einer behandelt. Das dachte sich gestern Abend wohl ein Budapester Student und schmiss drei Eier auf Steve Ballmer. Eine eiweißhaltige Erfahrung, die auch Helmut Kohl und Joschka Fischer schon machten. Der Protestwurf richtete sich gegen einen Deal von Microsoft und der ungarischen Regierung. Die Aktion war aber ein Fehlschlag: Überraschend agil flüchtete der CEO hinter das Rednerpult. Zielscheibe zu sein, gehört zum Stellenprofil eines Microsoft-Chefs.

Werbeanzeige

Auch Bill Gates wurde schon abgeworfen. Die Attacke auf Ballmers Vorgänger liegt allerdings schon zehn Jahre zurück und war garantiert schmackhafter. 1998 traf den Microsoft-Gründer in Brüssel eine Torte mitten im Gesicht. Dagegen hatte sein Nachfolger noch Glück im Unglück. Der ungarische Student verfehlte bei seinen drei Wurfversuchen den CEO. Zusätzlich beschimpfte der Aktivist sein Opfer. Einziger verständlicher Satz: „Gib den Steuerzahlern das Geld zurück.“ Auf seinem Hemd stand in Blockbuchstaben „Microsoft = Korruption“. Hintergrund für den Wurf ist wohl ein Abkommen zwischen Microsoft und der ungarischen Regierung, nach dem der Staat für seine Büro- und Ämterausstattungen Windows-Produkte offiziell bevorzugt.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige