Facebook will Open Source-Plattform starten

Der Kampf zwischen Google und Facebook ist im vollen Gange. Zuerst griff die Suchmaschine mit ihrer Open Social-Initiative an, die einen einheitlichen Standard für alle Social Networks verspricht. Jetzt kontert Facebook. Am gestrigen Dienstag berichtete das US-Blog Techcrunch, dass das Start-up vorhabe, eine Open Source-Version seiner Plattform zu veröffentlichen.

Anzeige

Seit diesem Bericht streiten sich die Experten, was das konkret bedeuten könnte. Klar ist, Facebook wird anderen Netzwerken erlauben, seine Infrastruktur bei sich umzusetzen. So könnten die Partner-Communitys von der riesigen Zahl an Facebook-Applikationen profitieren. Wie dies Technisch von statten gehen soll, ist jedoch unklar.

Bislang bestätigt Facebook lediglich, dass man an einem Projekt Namens „The fbOpen Initiative“ arbeite und sich bald dazu äußern werde. Es ist auch möglich, dass der Google-Konkurrent lediglich Teile seines Programm-Codes unter sehr restriktiven Bedingungen freigibt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige