Deutsche holen 19 Löwen

Bei der gestrigen Preisverleihung der Werbefestspiele in Cannes war Deutschland mit fünf Auszeichnungen in der Kategorie Radio zweitstärkste Nation hinter den USA – ein überraschend gutes Ergebnis. Zum Vergleich: 2007 gab es nur einen Radio-Löwen, 2006 überhaupt keinen. Fünf Löwen kamen auch in der Kategorie Media zusammen, obwohl die Jury insgesamt die eher geringe Qualität der Arbeiten bemängelte. Im Bereich Outdoor sicherten sich deutsche Werber gleich neun der begehrten Trophäen.

Anzeige

Die deutschen Radio-Löwen gingen an fünf verschiedene Agenturen. Gold gewann BBDO Germany mit dem TV-Spot „Nothing“ für Mercedes-Benz, Silber holte Grabarz & Partner für Volkswagen. Jeweils einmal Bronze bekamen Y&R Germany, DDB Berlin und Start in München. Den Grand Prix konnte überraschend Dentsu in Tokio für sich verbuchen.

Die Deutschen überzeugten vor allem beim Texten. Allerdings seien die Übersetzungen ins Englische ausbaufähig, argumentierte die Jury. Während der Bewertungssitzungen hörten die Juroren den Audio-Spot sowohl in der Originalsprache als auch auf Englisch.

Media-Gold sicherte sich Grabarz & Partner für die Stern.de-Kampagne „Fast news“. Silber nimmt TBWA für die Aktion „Week“ (Absolut Vodka) mit nach Hause. Und über Bronze dürfen sich Nordpol („Asics Triathlon“), DDB Germany („Perspiration Emergency“ für Henkel) und BBDO Germany („2-Way-Radio-Campaign“ für Mercedes-Benz Trucks) freuen.
Insgesamt wurden hier nur 55 Awards verliehen, obwohl 2000 Kreationen vorlagen. „Unter den immens vielen Arbeiten waren vergleichsweise wenige dabei, die unseren Ansprüchen gerecht werden konnten“, kritisiert Jurypräsident Dominic Proctor bei „Horizont.net“.

Erfreulicher sah es im Bereich Outdoor aus: Mit ihrer Ausbeute liegen die deutschen Werber im nationalen Vergleich an der Spitze. Je einen goldenen Löwen gewannen BBDO Düsseldorf für die Kampagne „Noise hair trimmer“ (Braun) sowie Ogilvy Frankfurt für „Matchbox toy cars“ (Mattel). Silber ging an DDB („Park distance control“ für Volkswagen) und Heye („Freshness box salad“ für McDonald’s). Je zweimal Bronze ergatterten DDB (für Volkswagen) und Scholz & Friends (für Nykke & Kokki und Ravensburger Spieleverlag). Einmal Bronze wanderte zu Ogilvy Frankfurt (Ikea).

„Diese Löwenausbeute für Deutschland ist ein sehr gutes Ergebnis“, sagte der deutsche Outdoor-Juror Christian Daul, Kreativchef von Y&R Germany, in „Horizont.net“, vor allem im Vergleich zum Ergebnis der übrigen Europäer und US-Amerikaner. Besonders stark in dieser Kategorie war Asien, auch wenn beim Grand Prix doch die USA die Nase vorn hatten. Ausgezeichnet wurde BBDO New York für ihre „Voyeur“-Kampagne im Auftrag des TV-Senders HBO.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige