Anzeige

„Ultimative Chart Show“ gewinnt fernsehschwachen Tag

Das tolle Sommerwetter dürfte die Fernsehmacher des Landes nicht begeistern. 143 Minuten haben die 14- bis 49-Jährigen am Freitag ferngesehen - einer der schwächsten Werte des bisherigen Jahres. Nur neun Sendungen hatten mehr als 1 Mio. werberelevante Zuschauer, keine einzige sprang über die 2-Mio.-Hürde. Der Sieg ging mit 1,79 Mio. 14- bis 49-Jährigen an RTLs "Ultimative Chart Show".

Anzeige

Hinter „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ erkämpfte sich ProSiebens „Die letzte Festung“ Platz 3. Nur im Mittelmaß landete die erste neue Folge der Sat.1-„Hit Giganten“ seit Jahren: Platz 7 mit 1,09 Mio. Werberelevanten. Im direkten Kampf gegen „Die ultimative Chart Show“ hatte Hugo Egon Balder absolut keine Chance. Dennoch: Im Vergleich zu den Katastrophen-Zahlen, die das Casting-Fiasko „Ich Tarzan – Du Jane!“ in den vergangenen Wochen auf dem Sendeplatz einfuhr, waren die 12,0% der „Hit Giganten“ ein Fortschritt. Gute Zahlen gab es zudem für die „Polizeiruf 110“-Wiederholung im Ersten, die kabel-eins-Serie „Ghost Whisperer“ und den RTL-II-Film „Die Braut, die sich nicht traut“.

RTL: Das neue Nachmittagsprogramm landete auf einem ähnlichen Niveau  wie an den vergangenen Tagen. Einziger kleiner Lichtblick: Quizshow „1 gegen 100“ stellte mit 15,1% einen neuen Rekord auf. Zumindest für diese neue Sendung ist der Weg zum Senderdurchschnitt nicht mehr weit. Anschließend gab es gute Zahlen für „Unter uns“, „RTL aktuell“, „Alles was zählt“ und natürlich „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. „Wer wird Millionär?“ kommt im jungen Publikum kaum noch über das Mittelmaß hinaus. 16,6% sind diesmal das Ergebnis. „Die ultimative Chart Show“ und „Alles Atze“ brachten den RTL-Marktanteil danach auf 19,0% und 18,1%. Insgesamt war der Freitag mit 15,6% ein mittelmäßiger Tag für die Kölner.

ProSieben: Am ProSieben-Nachmittag ragte wie so oft „We are Family! So lebt Deutschland“ heraus. Mit 18,0% lieferte die Sendung den Top-Marktanteil des ProSieben-Tages ab. Zufrieden kann man auch mit den 14,6% für „U20 – Deutschland, Deine Teenies“, den 13,7% für „Taff“ und den 13,8% bzw. 13,9% für „Die Simpsons“ sein. In der Prime Time gab es schließlich überzeugende 15,6% für „Die letzte Festung“ und ordentliche 12,7% für „Galileo Mystery“. Gesamtergebnis für den ProSieben-Freitag: Befriedigende 12,7%.

Sat.1: Der Nachmittags-Marktführer hieß ein weiteres Mal Sat.1. Im Vergleich zu den vorigen Tagen sahen die Zahlen aber etwas schlechter aus, nur „Richter Alexander Hold“ übertraf diesmal die 20%-Hürde. Miserabel lief es erneut für die „Sat.1 Nachrichten“, die um 20 Uhr nur 6,3% erreichten. Anschließend folgten die angesprochenen 12,0% für „Die Hit Giganten“, bevor der Rest des Abends wieder unter die 10%-Hürde sackte. Die neue Comedy „Sketch fof Fun“ floppte mit 7,1%, „Hausmeister Krause“ kam auf 8,6% und „Die Niels Ruf Show“ auf 5,4%. Mit 11,1% gab es einen mittelmäßigen Tagesmarktanteil für Sat.1.

Vox: Kein guter Tag für Vox. Zwischen 12 Uhr und Mitternacht gab es mit dem „Perfekten Dinner“ nur eine einzige Sendung, die über die 10%-Hürde kletterte, alle anderen blieben sogar unter der für Vox noch vor wenigen Monaten unproblematischen 8%-Hürde. In der Prime Time gab es enttäuschende 5,8% und mittelmäßige 7,6% für den ehemaligen Serienhit „Crossing Jordan“. Mit 7,2% landete Vox diesmal sogar hinter RTL II.

Das Erste: Immerhin drei zweistellige Marktanteil erzielte Das Erste im jungen Publikum: Neben den Erfolgen „Sturm der Liebe“ und „Marienhof“ sorgte die „Polizeiruf 110“-Wiederholung für 11,0%. Zufrieden sein kann der Sender auch mit den 9,2% für die 20-Uhr-„Tagesschau“ und den 9,1% für die 20.15-Schmonzette „1:0 für das Glück“. Mit 6,9% landete Das Erste dennoch knapp unter dem Mittelwert der vergangenen zwölf Monate (7,1%).

ZDF: Die marktanteilsstärkste ZDF-Sendung des Freitags war „Der Alte“ um 20.15 Uhr mit immerhin 8,7%. „KDD“ schaffte mittelmäßige 6,4%, der Rest des Tages war nicht weiter erwähnenswert. Unter dem Strich bleiben katastrophale 5,3%, mit denen das ZDF nur auf Platz 8 des Sender-Rankings liegt.

RTL II: Wesentlich zufriedener sein kann RTL II. Angefangen bei den 8,4% und den 9,8% für die Anime-Serien „One Piece“ und „Naruto“ über die 12,9% für „Big Brother“ und die 8,9% bzw. 8,8% für die Prime-Time-Filme „Die Braut, die sich nicht traut“ und „Wake of Death“ gab es kaum ein Format, das die Erwartungen am Freitag nicht erfüllte. Ergebnis: Starke 7,3% in der Tageswertung.

kabel eins: Bei kabel eins überzeugten die Mittags-Sitcoms „Bill Cosby Show“ und „Roseanne“ und am Vorabend versagte das „Quiz-Taxi“ mit erneut schwachen 3,7%. In der Prime Time gab es dann aber wieder sehr gute Zahlen: 9,8% für den kabel-eins-Hit Nummer 1 „Ghost Whisperer“ und 6,7% für „Medium“. Mit 5,8% erreichte auch kabel eins einen Marktanteil über den Sendernormalwerten.

Die kleineren Sender: Super RTL erreichte wie am Donnerstag gute Zahlen in der Prime Time. „Die Hexe und der Zauberer“ schaffte dort sehr gute 4,5%, „Upps! Die Pannenshow“ im Anschluss 4,3%. Im Bayerischen Fernsehen kam die „Grünwald Freitagscomedy“ auf 2,1% und im WDR Fernsehen erkämpfte sich der Quotenhit „Der Tödel-King“ starke 2,8%. Ebenfalls erwähnenswert: die 2,6% für „Elefant, Tiger & Co.“ am Vorabend des mdr Fernsehens und die 2,2% für „DSF aktuell“ um 22.45 Uhr.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt landete der Sieger des jungen Publikums, „Die ultimative Chart Show“ nur auf Rang 9. Der Sieger heißt stattdessen „Wer wird Millionär?“. Günther Jauchs Quiz ist vor allem bei den Über-50-Jährigen weiterhin ein großer Erfolg. Insgesamt schauten 4,77 Mio. (19,7% MA) zu. Silber und Bronze werden an „Der Alte“ (ZDF) und „1:0 für das Glück“ verliehen, dahinter folgen dann der „Polizeiruf 110“, die 20-Uhr-„Tagesschau“ und „KDD“. Außer RTL, dem Ersten und dem ZDF finden sich auf den ersten 16 Plätzen der Freitagsliste keine weiteren Sender.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige