„Niels Ruf Show“ wird zum Quoten-Desaster

Die Sat.1-Late-Night-Show von Niels Ruf ist am Tiefpunkt. Am Freitag schalteten nur 220.000 Werberelevante ein.

Anzeige

1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Film: Platz 7 im Quotenrennen. ProSiebens „Im Auftrag des Teufels“ reichten 1,38 Mio. Werberelevanten an einem überaus zuschauerschwachen Tag für Rang 4. Die Sat.1-„Hit Giganten“ überzeugen unterdessen weiterhin nicht. Mit 10,0% und 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährigen landete die Show weit hinter dem direkten RTL-Konkurrenten „Die Ultimative Chart Show“, die fast doppelt so viele werberelevante Zuschauer anlockte. Alles andere als gut lief es auch für den einzigen TV-Neustart des Freitags: kabel-eins-Doku-Soap „Tränen am Terminal“ fiel beim Publikum weitgehend durch, erzielte um 19.25 Uhr einen selbst für kabel-eins-Verhältnisse miserablen Zielgruppen-Marktanteil von 3,1%. Die 230.000 werberelevanten Zuschauer waren aber immerhin noch en paar mehr als später bei der „Niels Ruf Show“. Der Quoten-Freitag in der Detailanalyse:
RTL: Auch diesmal kein Aufschwung für den neuen RTL-Nachmittag. „Natascha Zuraw“ (7,7%), „Mitten im Leben“ (8,1%) und „1 gegen 100“ (1,1%) liegen weiterhin am Boden. Das übliche RTL-Bild auch danach: „Unter Uns“ (19,2%) und „RTL aktuell“ (20,0%) überzeugten, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ kletterte auf wie immer hervorragende 25,4%. Auch mit den „Wer wird Millionär?“-Zahlen kann der Sender zufrieden sein: Mit 18,2% lag das Günther-Jauch-Quiz deutlich über dem RTL-Durchschnitt der vergangenen zwölf Monate (15,9%). „Die Ultimative Chart Show“ steigerte den Marktanteil dann auf 18,6%, bevor „Alles Atze“ mit 15,9% ins Mittelmaß fiel. Insgesamt ein mit 15,3% nur leidlich befriedigender Tag für RTL.
ProSieben: Einen durchgängig guten Tag erlebte ProSieben. Zwischen 14 Uhr und Mitternacht lautete der kleinste Marktanteil einer ProSieben-Sendung 12,8%. „Galileo“ landete dort, blieb damit aber dennoch über dem Sender-Soll. Zuvor gab es u.a. schon grandiose 17,8% für „We are Family!“, 18,2% für „U20“ und selbst 15,2% für die „Newstime“-Nachrichten. Mit der Prime Time kann der Sender ebenfalls zufrieden sein: „Im Auftrag des Teufels“ erzielte 13,9%, „Galileo Mystery“ danach 13,0%. Angesichts solch vieler guter Werte ist es kein Wunder, dass ProSieben in der Tageswertung mit 13,0% überzeugte.
Sat.1: Mit 16,7% für „Zwei bei Kallwass“, 17,6% für „Richterin Barbara Salesch“, 20,3% für „Richter Alexander Hold“ und 18,9% für „Niedrig und Kuhnt“ dominierte Sat.1 ein weiteres Mal zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr. Auch „Lenßen & Partner“ und „K 11“ blieben mit 12,1% bis 14,5% über den Sat.1-Normalwerten, erst danach gab es den üblichen Rutsch nach unten. „Das Sat.1-Magazin“ landete bei 8,9%, die „Sat.1 Nachrichten“ um 20 Uhr bei nur 6,2%. Anschließend arbeitete sich der Sat.1-Marktanteil von den bereits erwähnten 10,0% der „Hit Giganten“ über 8,3% für „Sketch for Fun“ und 6,0% für „Hausmeister Krause“ bis zu den unglaublichen 2,9% für „Die Niels Ruf Show“ vor. Unter dem Strich ein mit 10,4% unschönes Tagesergebnis für Sat.1.
Vox: In der Vox-Chefetage wurde vor allem der neue Sendeplatz für die „Kocharena“ mit Spannung erwartet. Bevor es allerdings soweit war, enttäuschte das Nachmittagsprogrammmit Marktanteilen zwischen 3,8% und 6,7%. Beim „Perfekten Dinner“ und den 11,9% kam dann aber ein Lächeln auf die Gesichter der Vox-Oberen. „Unter Volldampf!“ überzeugte anschließend mit 9,6% und die „Kocharena“ steigerte sich auf ihrem neuen Freitags-Sendeplatz
 auf sehr annehmbare 9,7%. Die zweistündige „Spiegel TV Thema“-Sendung über den Amstetten-Fall und ähnliche Verbrechen rundete den erfolgreichen Abedn mit 8,3% ab. Mit miesem Nachmittag und gutem Abend gab es befriedigende 7,6% für Vox.
Das Erste: Neben „Sturm der Liebe“ und „Marienhof“ sprang am Freitag auch die 20-Uhr-„Tagesschau“ mal wieder über die 10%-Hürde im jungen Publikum: 10,7% waren das Ergebnis. Auch das restliche Abendprogramm überzeugte: die Schnulze „Einmal Toskana und zurück“ mit 8,5% und die „Tatort“-Wiederholung mit 9,0%. Das Gesamtergebnis des Ersten war mit 6,6% aber dennoch eher unschön.
ZDF: Die Probleme für das ZDF werden im jungen Publikum nicht kleiner. Erneut gab es keine einzige 10 vor dem Komma und mit 5,4% ein weiteres beschämendes Ergebnis in der Tageswertung. Die einzige vernünftige Quote des Tages legte „Der Alte“ hin, der um 20.15 Uhr immerhin auf 9,4% kletterte. Ansonsten gab es Enttäuschungen am Nachmittag, am Vorabend und mit den 6,4% für „KDD“ auch maximal Mittelmaß am restlichen Abend.
RTL II: Der Sender der Stunde hatte auch am Freitag mehr Erfolg als Vox: Neben Nachmittags-Anime-Serie „Naruto“ (8,1%) waren dafür vor allem die 10,9% für „Big Brother“ und insbesondere die herausragenden 13,3% für „Total Recall“ verantwortlich. Nach Mitternacht steigerte sich die zweite „Total Recall“-Ausstrahlung sogar auf 14,1%. RTL II belegt in der Tageswertung mit 8,0% einen erneuten vierten Platz.
kabel eins: Auch kabel eins schob sich mit einem grandiosen Freitagabend vor die öffentlich-rechtliche Konkurrenz aus ZDF und dem Ersten. Dabei startete der Quotenerfolg schon am frühen Nachmittag. Die Evergreens „Eine schrecklich nette Familie“ und „King of Queens“ kletterten dort auf tolle 7,6% bis 9,6%. Auch „Abenteuer Alltag – Jetzt bauen wir!“, „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ und „Abenteuer Leben – täglich Wissen“ liefen mit 6,4% bis 7,8% erfolgreich. Nach den Enttäuschungen für „Das Fast Food-Duell“ (4,4%) und „Tränen am Terminal“ (3,1%) begann dann die grandiose Prime Time, die aus den Freitags-Hits „Ghost Whsiperer“ (10,9%), „Medium“ (9,6%) und „Cold Case“ (8,3%) bestand. „Ghost Whsiperer“ wurde um 20.15 Uhr damit nur von RTL und ProSieben geschlagen. Tagesergebnis für kabel eins: starke 6,8%.
Die kleineren Sender: Super RTL überzeugte um 20.15 Uhr mit dem Zeichentrickfilm „Das magische Schwert – Die Legende von Camelot“. 4,3% bei den 14- bis 49-Jährigen. Sogar auf 5,2% katapultierte sich anschließend „Upps! Die Pannenshow“. Bereits in der Mittagszeit sorgte die Präsentation der EM-Nationalmannschaft für gute Zahlen bei verschiedenen Sendern: n-tv erzielte um 13 Uhr 2,3%, das Bayerische Fernsehen 3,0% und Eurosport 2,7%. Ebenfalls berichtenswert: Das WDR Fernsehen erreichte mit seinem Doku-Soap-Hit „Der Trödel-King“ 2,6%.
Das Gesamtpublikum: Insgesamt gewann der Klassiker, Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ das Freitags-Quotenrennen. 4,97 Mio. zogen das Quiz der Konkurrenz vor und schoben es an der 20-Uhr-„Tagesschau“ (Das Erste / 4,74 Mio.) und „Einmal Toskaan und zurück“ (Das Erste / 4,64 Mio.) vorbei. „Der Alte“ ergatterte für das ZDF Platz 4, die herausragende Serie „KDD“ landete leider nur auf dem mittelmäßigen achten Platz. Außer dem Ersten, dem ZDF und RTL finden sich auf den ersten zwölf Rängen keine anderen Sender. Platz 13 geht an „Richter Alexander Hold“ von Sat.1.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige