Neuer RTL-Nachmittag floppt total

Der renovierte RTL-Nachmittag mit drei neuen Sendungen hat dem Sender noch nicht den erhofften Erfolg gebracht. Talkshow "Natascha Zuraw" wollten um 15 Uhr nur 260.000 Werberelevante sehen - ein miserabler Zielgruppen-Marktanteil von 8,3%. "Mitten im Leben" landete anschließend bei 10,8%, die Spielshow "1 gegen 100" blieb mit 13,9% ebenfalls unter dem Senderdurchschnitt hängen. Damit verharrten die drei Neustarter in etwa auf dem schwachen Niveau der Vorgängerprogramme.

Anzeige

Den Tagessieg holte sich RTL aber ebenfalls: mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Helfer mit Herz“, „Wer wird Millionär?“ und „Extra – Das RTL-Magazin“ gab es vier Sendungen, die vor der Konkurrenz ins Ziel kamen. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ sahen dabei 2,29 Mio 14- bis 49-Jährige, „Helfer mit Herz“ 2,18 Mio. Zuschauerstärkster Konkurrent war „Criminal Intent“ (Vox) mit 1,69 Mio auf Rang 5, ProSiebens „Primeval“ und der Sat.1-Film „Die Frauen von Stepford“ landeten direkt dahinter. Die Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Auch die drei neuen Programme können also die starken „Punkt 12“-Vorgaben nicht halten. Das Mittagsmagazin kam diesmal auf 24,6% – ein Marktanteil, der über die 13,1% der „Oliver Geissen Show“ beim „Natascha Zuraw“-Tiefpunkt von 8,3% ankam. Die kommenden Wochen werden zeigen, ob die Zuschauer sich doch noch von ihren Lieblings-Nachmittags-Formaten auf anderen Sendern lösen und RTL eine Chance geben, der Start ist zumindest schonmal richtig in die Hose gegangen. Nach „1 gegen 100“ ging die Quote wieder hoch: Soap „Unter Uns“ schaffte 17,0%, „Exclusiv“, „RTL aktuell“ und „Alles was zählt“ 17,6% bis 18,8%. Nach „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (26,1%) sackte der ehemalige Megahit „Wer wird Millionär?“ mit 15,6% knapp unter die RTL-Normalwerte, bevor „Helfer mit Herz“ und „Extra – Das RTL-Magazin“ mit 17,6% und 20,1% bessere Ergebnisse erreichten. Im Tagesdurchschnitt kam RTL auf mittelmäßige 15,4%.

ProSieben: Bei ProSieben gab es am Nachmittag bessere Zahlen. So erreichte „We are Family! So lebt Deutschland“ um 14 Uhr gewohnt starke 17,5%, „U20 – Deutschland, Deine Teenies“ im Anschluss 15,8%, „Deine Chance! 3 Bewerber – 1 Job“ 15,1% und „Taff“ 15,0%. Auch „Die Simpsons“ konnten das hohe Niveau mit 15,7% und 16,5% noch halten, bevor „Galileo“ am schwierigen Vorabend auf dennoch positive 13,6% absackte. In der Prime Time blieb „Primeval“ mit 13,3% noch über den ProSieben-Normalwerten, „EUReKA“ mit 11,1% und „Nemesis“ mit 7,8% fielen dann darunter, erst „TV total“ brachte den Marktanteil mit 11,7% wieder nach oben. Auch für ProSieben steht unter dem Strich mit 11,6% ein mittelmäßiges Tagesergebnis.

Sat.1: Nachmittags-Marktführer bleibt trotz des frischen RTL-Angriffs weiterhin Sat.1. „Zwei bei Kallwass“ (18,5%), „Richterin Barbara Salesch“ (18,1%) und „Richter Alexander Hold“ (21,9%) sorgten auch diesmal für die höchsten Sat.1-Marktanteile jenseits des „Frühstücksfernsehens“ und dominieren den Markt nach Belieben. Ab 17 Uhr fielen die Sat.1-Zahlen dann nach und nach zusammen, von den noch sehr guten 17,4% und 15,3% der Reihe „Niedrig und Kuhnt“ über die noch ordentlichen 13,2% für „Lenßen & Partner“ und die mittelmäßigen 12,3% bzw. 10,7% für „K 11“ bis zu den schwachen 8,7% des „Sat.1-Magazins“ und den desaströsen 5,9% der „Sat.1-Nachrichten“. Der Film „Die Frauen von Stepford“ hievte den Marktanteil immerhin wieder auf 12,3%, bevor „Toto & Harry“ (9,6%) wieder unter dem Sat.1-Durchschnitt ankam. Mit den 12,4% der Tageswertung können die Sender-Oberen aber durchaus zufrieden sein.

Vox: Zweitligist Vox hat am Nachmittag stark zu kämpfen. Von der Wiederholung des „Perfekten Dinners“ um 12 Uhr bis zu „Auf und davon“ um 16 Uhr bleiben alle Formate diesmal zwischen 3,4% und 5,1% hängen – ungenügende Zahlen. Erst „Das perfekte Dinner“ riss den Vox-Marktantreil mit 11,8% um 19 Uhr in zweistellige Sphären, dort blieb er dann auch den ganzen Abend lang. „CSI: NY“ erreichte 12,2%, „Criminal Intent“ 13,5%, „Shark“ 11,3%. Insgesamt lautet das Tagesergebnis für Vox 9,2% – der Montag bleibt ein Erfolgstag für den Sender.

Das Erste: Im Ersten schafften diesmal drei Programme zweistellige Marktanteile im jungen Publikum: „Sturm der Liebe“ (12,5%) um 15.10 Uhr, „Marienhof“ (10,8%) um 18.25 Uhr und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (10,0%). Alles was dazwischen lief enttäuschte – wie der Staffel-Auftakt der Zoo-Doku-Soap „Giraffe, Erdmännchen & Co.“ (5,1%) – oder klebte zumindest unter der 10%-Hürde. In der Prime Time blieb das junge Publikum dem Ersten wie derzeit montags üblich fern. „Der Winzerkönig“ hing bei miesen 4,4%, die sehenswerte Reportage „Die Krankenfabrik“ kam anschließend auf 6,5%, „Report aus München“ auf 6,6% und die „Tagesthemen“ auf 6,7%. Tagesergebnis für Das Erste: unschöne 6,2%.

ZDF: Noch bitterer das Bild im ZDF. Zwischen 13 Uhr und 16.10 Uhr blieben alle Programme unter der 5%-Hürde, erst „Leute heute“ und „SOKO 5113“ tasteten sich mit 7,9% und 7,6& vorsichtig über den Senderdurchschnitt. Anschließend ging es wieder abwärts, einziger Prime-Time-Hit war der Spielfilm „Ripley’s Game“ mit 8,6% nach 22 Uhr. Marktanteile über 10% gab es in den gesamten 24 Stunden keinen einzigen, mit dem Tagesmarktanteil von 5,6% können die Mainzer absolut nicht zufrieden sein.

RTL II: Ganz anders die Situation bei RTL II. Der Sender startete mit überaus starken 12,1% für die „Frauentausch“-Wiederholung um 9 Uhr und 14,6% für den „Big Brother“-Rerun um 11 Uhr in den Tag und landete nach der Nachmittags-Schiene wieder bei guten 9,7% für „Big Brother“. In der Prime Time gab es dann weitere zweistellige Zielgruppen-Marktanteile zu feiern. Die seit Wochen sensationell laufenden „Kochprofis“ schafften 11,5%, „Big Brother – Die Entscheidung“ 10,5%. Ein mit 8,3% extrem guter Tag für RTL II.

kabel eins: Bei kabel eins stellt sich die Situation leider ganz anders da. Während Evergreens wie „Eine schrecklich nette Familie“ und „King of Queens“ am frühen Nachmittag noch starke Zahlen einfuhren, ging es am Vorabend deutlich bergab. So sackte „Das Fast-Food-Duell“ auf 3,7% und das „Quiz-Taxi“ auf 3,1%. Die herauragenden Prime-Time-Serien „Without a Trace“ und „Damages“ liefen sogar noch miserabler: Mit 2,5% und 2,7% enttäuscht die neue Super-Serie „Damages“ ein weiteres Mal zutiefst. Für kabel eins stehen unter der Tagesbilanz äußerst unschöne 4,0%.

Die kleineren Sender: Bei den Kleinen ragte in der Montags-Prime-Time „Deutschland sucht den Superstar – Das Magazin“ heraus, das bei Super RTL gute 3,4% erzielte. Das Magazin „Markt“ kam im WDR Fernsehen um 21 Uhr im jungen Publikum auf ähnlich gute 2,5%. Bereits am Nachmittag gab es weitere sehr gute 2,9% für die Snooker-WM bei Eurosport und im DSF überzeugte die Vorabendsendung „Bundesliga Aktuell“ mit starken 2,4%.

Das Gesamtpublikum: Auch insgesamt gewann eine RTL-Sendung das Tagesrennen, allerdings nicht „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, sondern Quiz „Wer wird Millionär?“. 6,36 Mio schalteten Jauchs Show ein und verwiesen die 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,07 Mio) sowie „Helfer mit Herz“ (4,80 Mio) deutlich auf die weiteren Plätze. Das Erste kann mit den 12,8% für den „Winzerkönig“ gerade noch zufrieden sein, das ZDF mit den 10,1% für den Film „Freundschaften und andere Neurosen“ definitiv nicht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige