Anzeige

Neue Bruckheimer-Serie für CBS

Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer hat eine weitere Serie bei CBS unterbebracht. Neben seinen zahlreichen Hits wie dem "CSI"-Trio, "Cold Case" und "Without a Trace" zeigt CBS ab Herbst mit "Eleventh Hour" eine Serie, in der ein Forscher im Auftrag der Regierung verhindern soll, dass die Wissenschaft für Verbrechen missbraucht wird.

Anzeige

Bruckheimers „Eleventh Hour“ ist das US-Remake einer britischen Miniserie, die 2006 bei ITV zu sehen war und in der Patrick Stewart (Captain Picard aus „Star Trek: The Next Generation) die Hauptrolle spielte. In der US-Version wird der Engländer Rufus Sewell den Wissenschaftler spielen. „Eleventh Hour“ ist eine der fünf neuen Serien, die CBS am Mittwoch im Rahmen der Upforont-Woche seiner Werbekundschaft präsentiert hat.
Weitere neue Programme: Seinem Ruf als Krimisender Nummer 1 wird CBS mit der neuen Serie „The Mentalist“ gerecht. Dort spielt Simon Baker („Der Teufel trägt Prada“) einen Detektiv, der mit Hilfe übernatürlicher Fähigkeiten Verbrechen lösen soll. Gleichzeitig ist er ein „Dr. House“-artiger Charakter, der sich nur ungern an Protokolle und Regeln hält. „The Ex List“, ein Comedy-Drama-Mix, erzählt die Geschichte einer Frau um die 30, die von einer Wahrsagerin gesagt bekommt, dass sie ihren zukünftigen Ehemann schon getroffen hat – und dass sie, wenn sie ihn nicht innerhalb eines Jahres wieder ausfindig macht, für immer allein bleibt. Reinrassige Comedies sind „Worst Week“ und „Project Gary“. „Worst Week“ ist die US-Variante der Serie, in der hierzulande Christoph Maria Herbst für Sat.1 einen Mann gespielt hat, der in der Nähe seiner künftigen Schwiegereltern alles falsch gemacht hat, was man nur falsch machen kann. In „Project Gary“ geht es um ein Ex-Ehepaar, das jeweils neue Partner hat, sich aber weiterhin um die gemeinsamen Kinder kümmern muss. Im Winter soll zudem die neue Mystery-Serie „Harper’s Island“ starten.
Die Fortsetzungen: Zu den fünf bzw. sechs neuen Programmen gesellen sich ganze 18 neue Staffeln bewährter Serien. So werden selbstverständlich alle Krimihits, also „CSI“, „CSI: Miami“, „CSI: NY“, „NCIS“, „Without a Trace“, „Criminal Minds“, „Numb3rs“ und „Cold Case“ fortgesetzt, ebenso wird es weitere Staffeln der Reality-Erfolge „Survivor“ und „The Amazing Race“ geben. Außerdem mit neuen Folgen bedacht werden „The Big Bang Theory“, „How I Met Your Mother“, „Two and a Half Men“, „The New Adventures of Old Christine“, „Rules of Engagement“, „The Unit“, „Ghost Whisperer“ und das Magazin „60 Minutes“.
Abgesetzt: Beenden wird CBS nur drei Serien: „Cane“, der Südstaaten-Familien-Epos, der in Deutschland noch nicht zu sehen war, die ebenfalls in Deutschland noch nicht gezeigte Fantasy-Serie „Moonlight“ und die Anwaltsserie „Shark“, die bei Vox ordentliche Quoten einfährt. Vox geht damit nach „Men in Trees“ und „Boston Legal“ eine weitere Serie abhanden.
Meedia-Upfront-Reihe:
NBC bringt „Knight Rider“ zurück
ABC: David E. Kelley dreht „Life on Mars“-Remake
The CW: Wiederbelebung für 90er-Hit „90210“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige