Nur Kommissar Siska mit Chance gegen EM

Die spannenden Fußball-EM-Spiele haben auch am Freitag der Konkurrenz das Fürchten gelehrt. 14,40 Mio. sahen den fulminanten Sieg der Holländer gegen Frankreich, 10,55 Mio. das Unentschieden zwischen italien und Rumänien. Nur eine Konkurrenz-Sendung konnte sich dagegen behaupten: Der ZDF-Krimi "Siska". 4,69 Mio. schalteten den ein - ein beachtlicher Marktanteil von 16,2%. In der jungen Zielgruppe sah es noch viel schlimmer aus: Nur zwei Fußball-Konkurrenten nahmen die 1-Mio.-Hürde.

Anzeige

1,56 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, 1,07 Mio. später den ProSieben-Film „Der Patriot“. Am zufriendensten kann aber wohl Vox mit der Prime-Time-Performance in der jungen Zielgruppe sein: „Auf Kriegsfuß mit Major Payne“ holte sich um 20.15 Uhr sehr ordentliche 8,4% (0,98 Mio.). Damit schob sich der Film sogar vor RTLs „Ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten Fußballhits“ (8,2% / 0,97 Mio.). Überhaupt keine Chance hatte Sat.1 in der Prime Time: „Die Hit Giganten“ gingen mit 5,3% (0,62 Mio. Werberelevante) völlig unter. Der große Sieger war auch bei den 14- bis 49-Jährigen natürlich der EM-Fußball: Hollands Sieg schauten 6,38 Mio., das spannende Unentschieden Italiens 4,26 Mio. Die Freitags-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Der mittlerweile nicht mehr ganz so neue Nachmittag aus „Mitten im Leben“ und „1 gegen 100“ enttäuschte auch diesmal. 8,9% bis 11,5% sind das schwache Ergebnis. In Konkurrenz zum Fußball erreichte auch der gesamte Rest des RTL-Programms nicht den Senderdurchschnitt der vergangenen zwölf Monate (15,9%). So blieben die Soaps „Unter Uns“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bei 14,5% und 15,7% hängen, „Alles was zählt“ sogar bei 10,1%. Am Hauptabend gab es nur einstellige Marktanteile für RTL: 8,2% für „Die Ultimative Chart Show“, 7,1% für „Comedy Gold“ und 6,7% für „Alles Atze“. Mit sehr schwachen 10,3% blieb RTL am Freitag nur hauchdünn vor ProSieben.

ProSieben: ProSieben erging es am Freitag vergleichsweise gut. Mit 10,0% liegt der Sender natürlich auch unter seinen Normalwerten, aber nicht so stark wie RTL und andere Kanäle. Herausragende Zahlen lieferten dabei erneut die Nachmittags-Doku-Soaps „We are Family!“ und „U20“ ab: 16,6% und 18,3%. Sehr gut erging es auch „Taff“, das trotz der konkurrierenden EM-Vorberichte auf 15,2% kletterte. Nach eher schwachen Zahlen für „Die Simpsons“ (9,0% und 9,3%), sowie „Galileo“ (6,2%), kam der Prime-Time-Film „Der Patriot“ auf 9,3% und „Galileo Mystery“ auf 12,0%.

Sat.1: Für Sat.1 bleibt der Freitagabend ein riesiges Dilemma. Nur mit der EM-Konkurrenz können die dramatisch schlechten Zahlen für „Die Hit Giganten“ (5,3%), „Sketch for Fun“ (4,0%) und „Hausmeister Krause“ (5,4%) nämlich nicht erklärt werden. Hätte es den erneut überaus starken Nachmittag mit „Zwei bei Kallwass“ (16,4%), „Richterin Barbara Salesch“ (19,5%), „Richter Alexander Hold“ (20,8%) und „Niedrig und Kuhnt“ (18,4%) nicht gegeben, wäre Sat.1 auf ein noch schlechteres Tagesergebnis als 9,0% gesackt.

Vox: Bei Vox lässt sich auch diesmal mit nahezu keiner Nachmittags-Quote leben. Am besten erging es noch „Wildes Kinderzimmer“, doch auch die Sendung landete mit 6,6% deutlich unter dem Soll. „Das Perfekte Dinner“ schaffte später gegen die EM nur 7,0%, „Unter Volldampf!“ (5,7%). Das Glanzlicht des Tages war dann die Prime-Time-Klamotte „Auf Kriegsfuß mit Major Payne“, die auf 8,4% kletterte und den Vox-Tagesmarktanteil wenigstens noch auf 6,1% hievte.

Das Erste: Im Ersten gab es bereits vor dem Start der EM-Berichterstattung den ersten zweistelligen Marktanteil im jungen Publikum – 11,2% für den „Sturm der Liebe“. Pünktlich um 16.30 Uhr sprangen die Senderwerte dann in die Höhe. Die Vor- und Nachberichte bis 20 Uhr schafften 20,2%, das Match der Italiener gegen Rumänien 51,9% und das Prime-Time-Spiel zwischen Holland und Frankreich sogar 52,2%. Erneut blieben die EM-Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen damit über denen des Gesamtpunlikums. Zwischendrin schaffte auch die 20-Uhr-„Tagesschau“ 35,6%, die Analysen zwischen 20.15 Uhr und 23.25 Uhr 34,0%. Sogar der nervige Klamauk „Waldis EM-Club“ blieb mit 21,2% noch über der 20%-Hürde. Erst um 2 Uhr nachts war der Marktanteil des Ersten mit 7,6% wieder auf seinem Normalniveau angelangt.

ZDF: Ohne EM keine Chance im jungen Publikum. Mit 5,0% landeten die Mainzer erneut extrem schnell wieder auf ihrem schwachen Nicht-EM-Niveau. Bis 20.15 Uhr lief nur eine einzige Sendung ordentlich: „Die Küchenschlacht“ um 14.15 Uhr mit 7,0%. Am Vorabend blieben u.a. die „SOKO Kitzbühel“ (3,7%), „heute“ (2,6%) und „Forsthaus Falkenau“ (3,8%) unter ihren Möglichkeiten, um 20.15 Uhr schaffte „Siska“ im jungen Publikum immerhin noch 6,1%. Leider schlecht erging es auch „KDD“ – mit 3,6%.

RTL II: RTL II blieb mit schwachen 4,3% diesmal nur Platz 8 im Sender-Ranking. Zwischen 12 Uhr mittags und Mitternacht überzeugte keine einzige Sendung. Die Vorabend-Comedyserien blieben bei 2,8% bis 4,0% stecken, „Big Brother“ schaffte nur 4,6% und in der Prime Time gab es 3,9% für „Solaris“ und 3,8% für „Made Men – Die Abrechnung“. Ein Tag zum Vergessen.

kabel eins: Relativ zufrieden kann man hingegen bei kabel eins sein. 5,1% sind okay. Sehr gute Zahlen lieferten erneut die Mittags-Comedyklassiker „Bill Cosby Show“, „Roseanne“, „Eine schrecklich nette Familie“ und „King of Queens“ ab: 7,6% bis 9,9%. Später holte sich „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ noch 6,8%, in der Prime Time gab es 6,5% für „Ghost Whisperer“.

Die kleineren Sender: Erwähnenswerte Quoten waren bei den Kleinen diesmal Mangelware. Das NDR Fernsehen schaffte mit „Großes Herz und große Klappe – Helga Feddersen“ am späten Abend immerhin 2,5%, arte mit seiner Serie „Roots“ zuvor 1,4% und 3sat mit dem Film „Liebe mich, wenn Du Dich traust“ 1,6%.

Das Gesamtpublikum: Die zuschauerstärkste Nicht-Fußball-Sendung war am Freitag wie erwähnt „Siska“ mit 4,69 Mio. Zuschauern. Damit landete der ZDF-Krimi direkt hinter dem EM-Fußball und der 20-Uhr-„Tagesschau“ auf Platz 5. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ findet sich als stärkstes Privat-TV-Format mit nur 2,86 Mio. Sehern auf Rang 7, knapp vor dem „Sturm der Liebe“ des Ersten. Sat.1 folgt mit „Richter Alexander Hold“ auf der 9, von allen 20.15-Uhr-Formaten lief es für den proSieben-Film „Der Patriot“ am wenigsten schlecht: Platz 26 mit 1,75 Mio. Zuschauern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige