HSV wechselt zu NDR2

Der Hamburger Sport-Verein (HSV) hat seine Medienpartnerschaft mit Radio Hamburg (RHH) vorzeitig beendet. Er will die Übertragungsrechte für zwei Millionen Euro in den nächsten vier Jahren an NDR2 veräußern. RHH hatte bislang eine Vereinbarung über eine Million Euro.

Anzeige

An dem Wechsel hat sich ein medialer Streit um die Aufgabenverteilung von öffentlich-rechtlichem und privatem Rundfunk entzündet. Besonders intensiv widmen sich „Bild Hamburg“ und die „Hamburger Morgenpost“, die beide an RHH beteiligt sind, dem Thema – insbesondere den populären Opfern des neuen Deals, Lotto King Karl und Marek Erhardt. Der Sänger und der Stadiosprecher stehen bei RHH unter Vertrag und werden deshalb die HSV-Spiele künftig nicht mehr kommentieren können.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige