Tripwolf.de begeistert US-Kritiker

Bitte anschnallen: dieses Start-up hebt ab. Seit wenigen Tagen erst läuft der Closed-Beta-Test der neuen Reisecommunity Tripwolf, und die US-Blogs sind jetzt schon voll des Lobes. „Diese Seite ist sehr schlau und macht viel Spaß,“ preist Sean P. Aune von Mashable, und auch Techcrunch-Kollege Duncan Riley ist begeistert. „Tripwolf verrät, wie sich ein Urlaubsziel anfühlt, aussieht und anhört.“ Der offizieller Start der zweisprachigen Community (Deutsch, Englisch) soll Anfang Juni folgen.

Anzeige

Das Besondere an Tripwolf ist der ausgeklügelte Mix aus Wiki- und Social-Network-Elementen. Reisende können zu jedem Ort dieser Welt einen eigenen Wiki-Eintrag verfassen, sich aber auch einfach nur mit anderen Reisenden vernetzen oder ihre bisherigen Urlaube auf einer eigenen Detailseite zeigen. „Zusätzlich bieten unsere Trip-Gurus – besonders erfahrene Nutzer – viele Ratschläge und Empfehlungen bei der Reiseplanung und der Suche nach dem richtigen Urlaubsziel“, sagt Gründer Sebastian Heinzel. Bereits zum Start bietet die Deutsche und Englische Version der Seite insgesamt über 200.000 Info-Einträge.

Der offizielle Start der Plattform ist für Anfang Juni geplant. Dann soll die Plattform auch noch ein iPhone-Erweiterung und eine Schnittstelle zu Facebook beinhalten.
 
Gegründet wurde die österreichische Plattform von Sebastian Heinzel und seiner Venture Captial-Firma „i5invest“. Der Firmensitz von Tripwolf ist offiziell in Wien, wobei Heinzel selbst in New York lebt. Finanzieren soll sich das Portal über Werbung und Reisebüro-Provisionen. Neben den Urlaubs-Empfehlungen der Trip-Gurus, wollen die Wiener gleich die passenden Flüge und Hotels verkaufen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige