Rewe plant Frauenzeitschrift

Der Handels- und Touristikkonzern Rewe plant eine eigene Frauenzeitschrift auf den deutschen Markt zu bringen. Nach Angaben des Branchendienstes Kress werde das Publikumsheft Titeln wie "Maxi", "Petra", "Freundin" oder "Für Sie" Konkurrenz machen. Redaktion, Vertrieb und Anzeigenmarketing übernimmt die medienfabrik Gütersloh, ein Tochterunternehmen des Bertelsmann-Konzerns.

Anzeige

Ein Name für die Rewe-Zeitschrift wurde noch nicht genannt. Inhaltlich wird es mit Mode, Beauty, Lifestyle, Gesundheit, Wohnen und Reisen nicht nur, aber überwiegend um Frauenthemen gehen. Eigenwerbung, auch nicht für Rewe-Produkte ist aus dem im redaktionellen Teil verbannt. Das Heft soll monatlich erscheinen und in den 3.000 Rewe-Discountern für 80 Cent angeboten werden.

Medien-Engagement ist für den Rewe-Konzern grundsätzlich nicht neu. In Österreich publiziert die Rewe Group Austria Seit 1996 erfolgreich das Frauenmagazin „Maxima“. Dessen verkaufte Auflage lag 2007 bei 73.000 Heften. Auch im Fernsehgeschäft war Rewe bereits aktiv. 1996 beteiligte sich der Konzern mit 41,6 Prozent der Stammaktien an der „ProSieben Media AG“, stieg im Jahr 2000 aus dem Privatsender aus und erhielt dafür 5,71 Prozent an der „Kirch Media GmbH“. Diese Beteiligung endete 2002 mit der Insolvenz der Kirch-Gruppe.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige