Anzeige

Heidis Topmodels brechen alle Rekorde

Das Finale der dritten "Germany's Next Topmodel"-Staffel war die erfolgreichste Ausgabe der Show aller Zeiten. 3,33 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Donnerstagabend zu - so viele wie nie zuvor. Den bisherigen Rekord hielt der Abschluss der zweiten Staffel im Mai 2007 mit 3,26 Mio. Werberelevanten. Auch ingesamt war die dritte Staffel der Casting-Soap damit die erfolgreichste bisher. Andere Sender hatten am Donnerstag keine Chance auf den Sieg, gute Zahlen holte sich allenfalls Vox.

Anzeige

Dort sorgte die Klamotte „Crocodile Dundee in Los Angeles“ nämlich mit 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen für einen sehr guten Zielgruppen-Marktanteil von 10,7%. Die meisten der anderen großen Sender blieben um 2015 Uhr hingegen unter ihren Möglichkeiten. So erkämpften „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ nur unbefriedigende 14,6% bzw. 15,0%, Sat.1 stürzte mit „Es war Mord und ein Dorf schweigt“ auf katastrophale 6,4% ab, Das Erste und das ZDF blieben mit „Insel des Lichts“ (4,7%) und „Notruf Hafenkante“ (5,7%) in der Nähe der 5%-Hürde hängen. RTL II kletterte mit „Law & Order: New York“ immerhin auf ordentliche 7,3% und kabel eins schaffte mit „Mein neues Leben“ 6,0%. Der große Sieger des Tages war aber „Germany’s Next Topmodel“ mit herausragenden 30,0%. Das anschließende „TV total“ blieb mit 23,9% ebenfalls noch weit über den Sender-Normalwerten. Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Bei RTL blieben die Nachmittags-Sorgenkinder „Mitten im Leben“ und „1 gegen 100“ diesmal zwar über der 10%-Hürde, allerdings auch nur knapp. 10,6%, 11,1% und 10,4% sind absolut nicht ausreichend. Bessere Zahlen gab es danach für „Unter Uns“ (18,8%), „RTL aktuell“ (18,5%) und vor allem „Alles was zählt“ (21,0%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (28,2%). In der Prime Time dann der „Topmodel“-bedingte Absturz: „Cobra 11“ und „CSI“ enttäuschten mit 14,6% und 15,0%, für „Gerichtsmediziner Dr. Leo Dalton“ wird die Luft in der zweiten Woche mit 13,1% schon recht dünn. In der Tageswertung muss RTL sich mit unschönen 14,6% und dem zweiten Platz zufrieden geben.

ProSieben: Die Marktführerschaft sicherte sich am Donnerstag ProSieben. 17,3% sind das grandiose Ergebnis in der Zielgruppe. Außer „TV total“ beflügelte das „Topmodel“-Finale aber kaum eine weitere Sendung. Das „taff Spezial“ mit der After-Show-Party um 23.50 Uhr kam mit 14,5% nur noch mit Ach und Krach über den Senderdurchschnitt, die beiden „Taff Spezials“ mit der Vorberichterstattung um 17 Uhr und 20 Uhr blieben mit 12,8% und 10,7% sogar im Mittelmaß bzw. darunter hängen. Besser lief es in der Daytime und am Vorabend für „We are Family!“ (18,3%) und „Die Simpsons“ (15,3%). Alles wurde natürlich aber überstrahlt vom „Germany’s Next Topmodel“-Finale mit seinen hervorragenden 30,0% und den ebenfalls tollen 23,9% für „TV Total“, wo alle Protagonisten der „Topmodel“-Show zu Gast waren.

Sat.1: Für Sat.1 war am Donnerstag genau um 19.25 Uhr Schluss mit lustig. Bis dahin lief es eigentlich ganz gut. „Richterin Barbara Salesch“, „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“ holten sich mit 17,9%, 20,6% und 18,8% die Nachmittags-Marktführerschaft, „Lenßen & Partner“ und „K11“ blieben immerhin noch über den Sendernormalwerten. Als „Das Sat.1-Magazin“ um 19.25 Uhr aber auf 8,6% fiel, erholte sich der Sender bis 3 Uhr nachts aber nicht mehr und verharrte unter der 10%-Hürde. Der 20.15 Uhr-Film „Es war Mord und ein Dorf schweigt“ schaffte nur 6,4%, „Threat Matrix“ sogar nur 6,1% und „R.I.S.“ fiel weiter auf 4,7%. Unter dem Strich blieben Sat.1 in der Senderwertung enttäuschende 10,1%.

Vox: Nichts Neues vom Vox-Nachmittag. Alle Formate zwischen 12 Uhr und 19 Uhr blieben zwischen miesen 5,2% und nicht ausreichenden 6,6% hängen. Erst „Das perfekte Dinner“ brachte mit 10,5% den Aufschwung, schaffte die 10% damit aber auch nur knapp. „Unter Volldampf!“ blieb mit 8,6% ebenfalls über dem Senderdurchschnitt. Die erfreulichsten Zahlen gab es aber für die Abend-Spielfilme: „Crocodile Dundee in Los Angeles“ sprang trotz „Topmodel“-Konkurrenz auf 10,7%, „The Specialist“ hielt das starke Niveau mit 9,5%. Dank dieser beiden Filme darf sich Vox doch noch über einen tollen Tagesmarktanteil von 8,4% freuen.

Das Erste: Im Ersten blieben diesmal drei Sendungen im jungen Publikum über der 10%-Hürde. „Sturm der Liebe“ schaffte 11,8%, „Marienhof“ 10,2% und die 20-Uhr-„Tagesschau“ 10,4%. Miserabel lief es hingegen am Vorabend mit 5,2% für „Berlin, Berlin“ und 3,6% für „Das Quiz mit Jörg Pilawa“. Am Abend fiel die Familiendrama-Premiere „Insel des Lichts“ auf 4,7%, „Panorama“ und „Tagesthemen“ holten sich mit 5,5% und 5,2% nur unwesentlich bessere Zahlen. Insgesamt landete Das Erste mit unterdurchschnittlichen 6,1% auf dem fünften Platz.

ZDF: Einen erneuten Katastrophen-Tag erlebte das ZDF. Wieder blieb der Sender im jungen Publikum bei nur 4,9% hängen. Aus dem Sumpf ragten nur zwei Formate ein Stück weit heraus: „Die Küchenschlacht“ um 14.15 Uhr mit 6,6% und „Ein Fall für zwei“ um 17.50 Uhr mit 6,7%. In der Prime Time gab es nach den 5,7% für die 90-Minuten-„Notruf Hafenkante“-Episode nur 4,8% für die Obama-Reportage „Der Kandidat“ und 5,2% für das „heute-journal“. Für den absoluten Tiefpuntk sorgte im Anschluss „Maybrit Illner“ – die mit Spannung erwartete Sendung zum Thema Spitzelaffäre blieb im jungen Publikum bei desaströsen 2,7% hängen und schaffte im Gesamtpublikum auch nur 8,8%.

RTL II: Trotz ordentlicher Zahlen um 20.15 Uhr lief für RTL II am Donnerstag nicht alles rund. Bis 19 Uhr verharrte das gesamte Programm im Mittelmaß, erst „Big Brother“ landete mit 8,4% darüber. Nach den angesprochenen 7,3% für „Law & Order: New York“ gab es nur enttäuschende 5,2% für den „Frauentausch“. „Exklusiv – Die Reportage“ flog nach 23 Uhr zwar noch einmal auf 8,1%, doch auf die Tageswertung hatte das keinen allzu großen Einfluss mehr – dort blieb RTL II mit 5,8% klar unter seinen Möglichkeiten.

kabel eins: Einen mit 5,6% relativ mittelmäßigen Tag verlebte kabel eins. Gut erging es dabei den Comedy-Klassikern „Eine schrecklich nette Familie“ und „King of Queens“, die am frühen Nachmittag bis zu 9,5% einfuhren, sowie vor allem „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“, das um 16.40 Uhr auf sehr gute 10,2% schoss. Unter dem Senderdurchschnitt verharrten „Das Fast Food-Duell“ mit 5,2% und „Achtung Kontrolle!“ mit 4,3%. In der Prime Time gab es schließlich ordentliche 6,0% für „Mein neues Leben“ und leicht unterdurchschnittliche 5,3% für das „K1 Magazin“.

Die kleineren Sender: Auch die Kleinen standen am Donnerstag unter dem Eindruck der übermächtigen „Topmodels“. Selbst Super RTLs sicherer Hit „Upps! Die Pannenshow“ blieb mit 4,0% klar unter den Zahlen der vergangenen Monate, immerhin aber noch deutlich über dem Senderdurchschnitt. Der einzige der Kleinen, der sich unbeeindruckt zeigte, war das WDR Fernsehen. Dort holte sich die „Tatort“-Wiederholung im jungen Publikum fabelhafte 4,2%.

Das Gesamtpublikum: Beinahe hätte „Germany’s Next Topmodel“ zum Abschluss sogar mal die Wertung im Gesamtpublikum gewonnen. 4,48 Mio. Zuschauer waren dann aber doch ein paar weniger als beim ARD-Film „Insel des Lichts“ (4,55 Mio.). Auf Rang 3 folgt die 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 4,09 Mio. sahen, dahinter finden sich „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (RTL) und „Panorama“ (Das Erste).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige