Anzeige

Topmodels ohne Chance gegen „House“

Auch die letzte "Germany's next Topmodel"-Folge vor dem Finale konnte es nicht ändern: Die RTL-Serien bleiben die absolute Dienstagsmacht. Die Casting-Show, die ausnahmsweise am Dienstag ausgestrahlt wurde, sammelte 2,26 Mio. Werberelevante ein - fast 1 Mio. weniger als "Dr. House" bei RTL. Und das, obwohl seit Wochen nur Wiederholungen des RTL-Dauerhits zu sehen sind. Andere Sender hatten in der Prime Time überhaupt keine Chance und blieben deutlich unter ihren Normalwerten.

Anzeige

So blieb der Sat.1-Film „Meine bezaubernde Feindin“ bei nur 950.000 14- bis 49-Jährigen (8,4% Marktanteil) hängen, „Goodbye Deutschland!“ schaffte bei Vox nur 6,5% (710.000 Werberelevante) und RTL IIs neue Reihe „Heirate mich!“ sogar nur miserable 4,1% (460.000). „Germany’s next Topmodel“ hat der Ausflug in die Dienstags-Prime-Time auch nicht so gut getan. Zwar sind die erreichten 20,2% ein glänzender Zielgruppen-Marktanteil, doch 2,26 Mio. 14- bis 49-Jährige sind die geringste Zuschauerzahl seit Anfang März. Auf dem angestammten Donnerstags-Sendeplatz schauten in den vergangenen drei Wochen im Durchschnitt fast 3 Mio. Werberelevante zu. Platzhirsch „Dr. House“ zeigte sich hingegen überraschenderweise vollkommen unbeeindruckt von der unplanmäßigen Konkurrenz: Mit 3,21 Mio. Werberelevanten schauten genau so viele zu wie eine Woche zuvor ohne „Topmodel“ im Gegenprogramm. Die Dienstags-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Nur ein Tag nach der überraschend deutlichen Erholung gab es einen erneuten Absturz am RTL-Nachmittag. Die „Mitten im Leben“-Doppelfolge blieb am Dienstag bei 12,1% und 9,6% hängen, „1 gegen 100“ fiel sogar auf desaströse 8,8%. Auch „Unter Uns“ leidet derzeit etwas unter den miesen Zahlen im Vorprogramm – schaffte diesmal nur mittelmäßige 16,3%. Der Aufschwung kam für RTL erst mit „RTL aktuell“: Die Nachrichten holten sich 20,3%. Das Soap-Doppel „Alles was zählt“ (18,2%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (29,9%) überzeugte danach ebenso wie das Prime-Time-Trio „CSI: Miami“ (22,7%), „Dr. House“ (27,0%) und „Monk“ (19,2%). In der Dienstags-Wertung bleiben RTL damit 18,3% und die klare Marktführerschaft.

ProSieben: Nicht so gut wie sonst erging es den verwöhnten ProSieben-Doku-Soaps „We are Family!“ und „U20“ diesmal. Nur 12,8% und 10,3% erkämpften die beiden Formate sich zwischen 14 und 16 Uhr. Bessere Zahlen gab es später für „Taff“ (15,0%) und „Die Simpsons“ (15,6% und 15,0%). Um 20.15 Uhr katapultierte „Germany’s Next Topmodel“ den ProSieben-Marktanteil auf 20,2%, „Noch Besserwissen“ stürzte aber direkt danach auf 11,1% ab. „TV total“ beschloss den Abend mit guten 14,6%. Unter dem Strich blieben ProSieben ordentliche 13,3%.

Sat.1: Großer Marktführer am Nachmittag war wieder Sat.1. Von „Zwei bei Kallwass“ (15,9%) über „Richterin Barbara Salesch“ (18,9%), „Richter Alexander Hold“ (20,7%) bis „Niedrig und Kuhnt“ (19,3%) lagen alle Sendungen vor der Konkurrenz. Mit dem „Sat.1-Magazin“ gab es um 19.30 Uhr aber einen Sturz unter die 10%-Hürde, von dem sich der Sender am restlichen Abend nicht mehr erholte. Alle Formate blieben bis 3 Uhr nachts unter dieser 10%-Hürde. So schaffte „Meine bezaubernde Feindin“ um 20.15 Uhr nur 8,4%, „Akte 2008“ anschließend 9,8% und „24 Stunden“ auch nur 8,7%. Dank des hervorragenden Nachmittags hievte Sat.1 in der Dienstags-Wertung mit 10,9% zwar noch über 10%, blieb aber unter den Normalwerten der vergangenen Monate.

Vox: Der Vox-Nachmittag stürzte diesmal sogar auf bis zu 3,8% ab. Gleich zwei Sendungen, „Goodbye Deutschland!“ und „Auf und davon“ landeten bei diesem mangelhaften Wert. Auch anschließend lief es nicht so gut wie erwünscht. Zwar erzielte „Menschen, Tiere & Doktoren“ gute 9,6%, doch „Wissenshunger“ blieb bei 7,7%, „Das perfekte Dinner“ mit 9,8% erneut unter der 10%-Hürde und „Unter Volldampf!“ rutschte mit 7,0% sogar unter das Mittelmaß. Über die Prime Time muss man gar nicht diskutieren, sowohl die 6,5% für „Goodbye Deutschland!“, als auch die 4,2% für „Grenzenlos verliebt“ und die 3,9% für „Hello & Goodbye“ sind nicht ausreichend. Kein Wunder also, dass sich Vox in der Tageswertung mit nur 5,9% zufrieden geben muss.

Das Erste: Sehr gute Zahlen erkämpfte sich der „Sturm der Liebe“ am Dienstagnachmittag. 27,8% im Gesamtpublikum und 14,2% bei den 14- bis 49-Jährigen sind selbst für die erfolgsverwöhnte Telenovela besondere Werte. Über die 10%-Hürde sprang im jungen Publikum zudem der „Marienhof“ (10,1%), knapp darunter blieben „Verbotene Liebe“ (9,1%) und 20-Uhr-„Tagesschau“ (9,2%). Die Prime-Time-Serien „Tierärztin Dr. Mertens“ und „In aller Freundschaft“ erreichten im Gesamtpublikum zwar mehr als 20%, bei den jungen Zuschauern hatten sie mit 6,5% und 7,2% aber keine Chance gegen die RTL- und ProSieben-Übermacht. Die 6,7% in der Tageswertung sind für Das Erste unteres Mittelmaß.

ZDF: Wieder nur eine 5 vor dem Komma gab es für das ZDF am Dienstag im jungen Publikum. Über die Sender-Normalwerte sprangen dabei lediglich die Telenovela „Wege zum Glück“ (7,8%), die „37 Grad“-Reportage „Abenteuer Großfamilie“ (7,7%) und das gelungene Debüt von „Markus Lanz“ (7,1%), das auch im Gesamtpublikum mit 13,8% ordentliche Zahlen erreichte. Alles andere als gut lief es hingegen um 20.15 Uhr für „Chinas Schätze“ (3,9% im jungen Publikum), sowie um 21 Uhr für „Frontal 21“ (5,7%).

RTL II: Nach einem mittelmäßigen bis schlechten Nachmittag war es bei RTL II erneut „Big Brother“, das die Quoten beflügelte. 8,9% sind diesmal das Ergebnis um 19 Uhr. Dramatische Zahlen gab es mit 4,1% hingegen für „Heirate mich! – Geheimprojekt Traumhochzeit“, dessen Zukunft damit ein deutliches Stück unsicherer geworden sein dürfte. Am späteren Abend rissen die zwei Ausgaben von „Exklusiv – Die Reportage“ die Marktanteile zwar auf 7,2% und 10,2%, in der Tageswertung blieb RTL II mit 5,9% aber deutlich unter seinen Zielen.

kabel eins: Bei kabel eins lief es zwischen 14.35 Uhr und 17.45 Uhr exzellent, mit Marktanteilen zwischen 7,3% und 9,4% für „Eine schrecklich nette Familie“, „King of Queens“, „Abenteuer Alltag – Jetzt bauen wir!“ und „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“. Auch der „Quiz-Taxi“-Ersatz „Achtung Kontrolle!“ läuft langsam besser, schaffte diesmal immerhin 5,1%. In der Prime Time holte Actionreißer „Driven“ gute 6,1%, „Abenteuer Leben“ danach sogar 7,0%. Durch schwächere Zahlen in den Randzeiten blieb der Sender mit 5,5% dennoch nur knapp über dem Mittelmaß.

Die kleineren Sender: Bei den Kleinen gab es am Dienstag u.a. sehr gute Zahlen für Ranga Yogeshwars „Quarks & Co.“. Seine Reise in eine Bottroper Zeche begeisterte im WDR Fernsehen insgesamt mehr als 1 Mio. Zuschauer (3,7%), im jungen Publikum blieben ebenfalls überdurchschnittliche 2,9% übrig. Noch besser erging es dem SWR Fernsehen mit einer weiteren „Tatort“-Wiederholung: Die „Lastrumer Mischung“ kletterte um 20.15 Uhr bei den jungen Zuschauern auf 3,4%. Zudem erwähnenswert: die 2,7% für die Doku „Tod einer Bestie – Der Fall Hagedorn“ im mdr Fernsehen, die 3,0% für die anschließende „Polizeiruf 110“-Wiederholung und die 1,5% für die arte-Serie „Roots“.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt siegte ein Trio des Ersten im Quotenrennen. „In aller Freundschaft“ schalteten 5,61 Mio. Leute ein, bei „Tierärztin Dr. Mertens“ und der 20-Uhr-„Tagesschau“ waren zuvor bereits 5,49 Mio. und 4,50 Mio. dabei. Auf den Plätzen 4 bis 6 folgt ein RTL-Trio aus „Dr. House“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „CSI: Miami“, die erfolgreichste ZDF-Sendung war am Dienstag die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe mit 3,54 Mio. Sehern auf Rang 7.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige