Fußball-Länderspiel schlägt Raab

Das letzte EM-Vorbereitungsspiel der Nationalmannschaft war der Quotenhit des Wochenendes. 7,36 Mio. sahen das Match insgesamt am Samstag-Vorabend, darunter 2,46 Mio. 14- bis 49-Jährige. Mit dem zweiten Platz im Samstags-Ranking musste sich "Schlag den Raab" zufrieden geben, das dafür aber in der Prime Time gewann. Den Sonntag gewann ProSieben in der Zielgruppe: "Catch Me If You Can" setzte sich mit 2,12 Mio. 14- bis 49-Jährigen gegen den "Polizeiruf 110" durch.

Anzeige

Betrachtet man die Samstags-Zahlen etwas genauer, so hatte „Schlag den Raab“ in der Sendezeit zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr nicht die Nase vorn, sondern die uninspirierte RTL-Sendung „Deutschland sucht den Superstar – Das große Wiedersehen“. 1,95 Mio.  Werberelevante sahen dort zu, bei „Schlag den Raab“ waren bei der Kandidatenwahl in der ersten halben Stunde nur 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige dabei. Richtig Quote gemacht hat die ProSieben-Show trotz der Rekordlänge von mehr als 5 Stunden vor allem hinten heraus. Im vorletzten Teil der Sendung, zwischen 0 Uhr und 0.25 Uhr, waren noch 2,58 Mio. Werberelevante dabei, den letzten Abschnitt von 0.35 Uhr bis 1.30 Uhr sahen immer noch 2,24 Mio. junge Zuschauer – zu der späten Zeit war das ein überragender Marktanteil von 43,1%. Insgesamt war der Samstag aufgrund des Sommerwetters erneut ein Tag mit sehr schwachem Fernsehkonsum – die 14- bis 49-Jährigen schauten im Durchschnitt nur 165 Minuten. Gerade mal 8 Sendungen übersprangen die 1-Mio.-Hürde, für Platz 20 der Tagesliste reichten 580.000 Werberelevante.
Am Sonntag ragten vor allem Filme aus dem Quoten-Einerlei heraus. Tagessieger war wie erwähnt „Catch Me If You Can“, das um 20.15 Uhr 2,12 Mio. Werberelevante bei ProSieben sahen. Dahinter folgt nciht etwa der RTL-Konkurrent „2 Fast 2 Furious“, sondern erst der altbackene „Polizeiruf 110“ im Ersten, der immerhin bei 1,75 Mio. jungen Zuschauern lief. RTLs Film schalteten nur 1,58 Mio. ein – ein unschöner Marktanteil von 13,8%. Sehr gute Zahlen gab es hingegen bei RTL II: Actionreißer „Pitch Black – Planet der Finsternis“ erzielte um 20.15 Uhr hervorragende 11,9% (1,37 Mio. 14- bis 49-Jährige). Keine Chance hatte Vox in der Prime Time: „Promis unter Volldampf“ blieb bei enttäuschenden 6,1% hängen. Die Wochenend-Quoten in der Detail-Analyse:
RTL: Am Samstag lief bei RTL kaum etwas nach dem Geschmack der Verantwortlichen. Von 12 Uhr bis 20.15 Uhr gab es keine einzige Sendung, die über die wichtige 16%-Hürde kletterte, „Ritas Welt“ und „Bibi und Rolli“ blieben sogar unter 10% hängen. Erst mit „Deutschland sucht den Superstar – Das große Wiedersehen“ gab es gute Quoten. 23,6% erzielte die Sendung um 20.15 Uhr. Ordentliche Zahlen gab es anschließend noch für „Die ultimative Chart Show“. Am Sonntag enttäuschte zunächst die neue „Mein Garten“-Staffel mit nur 11,9% und 12,6%. „Exclusiv – Weeekend“ brachte mit 18,8% dann den zwischenzeitlichen Umschwung, den „RTL aktuell“ (20,8%) und „Exclusiv Spezial: Das Leben der Superreichen“ (19,4%) noch ausbauten. Um 20.15 Uhr dann aber der Absturz: „2 Fast 2 Furious“ enttäuschte mit 13,8%, das „Spiegel TV Magazin“ sogar mit nur 10,1%. In den Tageswertungen blieben RTL nur zwei zweite Plätze hinter ProSieben. Am Samstag mit 14,5%, am Sonntag mit katastrophalen 11,7%.
ProSieben: Bei ProSieben ragte am Samstagnachmittag „Scrubs“ heraus. Die Comedyserie kletterte bis auf 17,2%. Anschließend fiel das Programm auch hier dem Fußball im Ersten zum Opfer: Bis 20.15 Uhr gab es ausschließlich unterdurchschnittliche Marktanteile. „Schlag den Raab“ rettete den ProSieben-Tag danach aber mit 28,9% über eine Strecke von 5 Stunden und 19 Minuten. Die Wiederholung der Marathon-Show leitete mit 23,0% ab 7.40 Uhr den erfolgreichen Sonntag ein. Mittags gab es 19,6% für „Jackie Chan – Das Medaillon“, später noch bis zu 15,8% für „Die Simpsons“ und 15,1% für „Galileo“. Die hervorragenden Prime-Time-Zahlen  für „Catch Me If You Can“ (19,4%) und „Hooligans“ (17,3%) rundeten den Tag ab und machten zwei Marktführerschaften an zwei Tagen perfekt. Am Samstag gab es 17,8% für ProSieben, am Sonntag 16,4%.
Sat.1: Für Sat.1 war der komplette Samstag ein Tag zum Vergessen. „Richter Alexander Hold“ war um 16 Uhr mit 13,5% die letzte Sendung, die das Minimalziel von 10% erreichte, danach gab es bis 1.30 Uhr nachts nur noch einstellige Marktanteile. „Sat.1 Nachrichten“ und „Sat.1-Magazin“ landeten sogar unter 5%, „Clever“ bei nur 6,0%, Prime-Time-Film „Mord im Weißen Haus“ bei 9,6% und „Genial daneben“ bei 8,5%. Quittung für Sat.1: katastrophale 7,9% in der Tageswertung. Am Sonntag lief es nur unwesentlich besser. Auch hier blieben zahlreiche Formate unter 10%, u.a. die „Kommissar Rex“-Wiederholungen und der Vorabend zwischen 18.30 Uhr und 19.45 Uhr. Um 20.15 Uhr sorgte“ Navy CIS“ mit 13,7% für den Höhepunkt des Tages, direkt danach ging es mit „Numb3rs“ und 10,5% allerdings wieder abwärts. In der Sonntagswertung gab es damit 10,2% für Sat.1. Ebenfalls zu wenig.
Vox: Überhaupt nicht zufrieden kann auch Vox mit dem Wochenende sein. Am Samstag holte sich der Sender nur 4,9% vom Marktanteilskuchen, am Sonntag auch nur 5,9%. Der Samstag ist schnell abgehandelt: Von 14 Uhr bis 3 Uhr nachts gab es ausschließlich Enttäuschungen, Prime-Time-Film „One Hour Photo“ blieb z.B. bei 5,0% hängen, „Süddeutsche Zeitung TV“ stürzte anschließend sogar auf 3,2%. Am Sonntag gab es immerhin zwei kleine Glanzpunkte: die 9,4% für „Auf und davon – Mein Auslandstagebuch“ um 15.45 Uhr und die 9,6% für „Prominent!“ um 22.40 Uhr. Dazwischen aber auch hier wieder Quoten-Tristesse. Trauriger Tiefpunkt waren dabei die 6,1% der Prime-Time-Reihe „Promis unter Volldampf“, die sicher keine allzu große Zukunft mehr vor sich haben wird.
Das Erste: Am Samstag dominierte natürlich das Länderspiel gegen Serbien das Quotengeschehen im Ersten. Die 2,46 Mio. 14- bis 49-Jährigen brachten das Match auf 40,9%. Vorberichte und anschließende „Tagesschau“ erreichten ebenfalls deutlich zweistellige Zahlen, erst „Verstehen Sie Spaß“ begeisterte um 20.15 Uhr wieder nur das ältere Publikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es nur 6,3%, die „Tagesthemen“ fielen danach sogar auf 2,6%. In der Tageswertung blieben dennoch immerhin 10,0% übrig. Den Sonntagbraucht man bis 18.50 Uhr nicht weiter zu erwähnen – dort gab es keinerlei Quotenhöhepunkte im Ersten. Die „Lindenstraße“ holte sich dann gute 15,0%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ später 15,4% und der „Polizeiruf 110“ 15,3%. „Anne Will“ und die „Tagesthemen“ fielen danach wieder deutlich unter den Senderdurchschnitt: auf 5,0% und 3,6%. So gab es am Sonntag auch nur durchschnittliche 7,0% für den Sender.
ZDF: Nach dem historischen Minusrekord im Mai gab es für das ZDF im jungen Publikum auch am Wochenende nur Marktanteile mit einer 5 vor dem Komma. 5,7% am Samstag, 5,8% am Sonntag. Am Samstag liefen immerhin „Unser Charly“ mit 7,7% und „Rosa Roth“ mit 7,8% ordentlich, alle anderen Programme blieben darunter – inklusive des Boxkampfes von Ina Menzer, der nur 500.000 14- bis 49-Jährige (5,2%) interessierte. Am Sonntag blieb der gesamte Tag weitgehend trostlos, einzig der „Fernsehgarten“ ragte mit 7,2% etwas heraus. Nach 22 Uhr sorgte „Kommissar Beck“ mit 8,6% für den Höhepunkt.
RTL II: Nach den exzellenten Zahlen am Freitag gab es auch am Samstag einen großen Marktanteil für „Was Frauen wollen“. Die Wiederholung sorgte um 13.25 Uhr nämlich noch einmal für grandiose 15,5%. Anschließend gab es am Samstag aber kein weiteres Highlight bei RTL II, einzig „Big Brother“ kam mit 7,6% über das Sender-Mittelmaß hinaus. Prime-Time-Film „The Day After“ kam nur auf 5,9%. Ganz anders das Bild am Sonntag. Nachdem „Die Kochprofis“ und „In Teufels Küche mit Gordon Ramsay“ mit 11,7% und 10,4% schon über die 10%-Hürde sprangen, gelang das am Abend auch dem Film „Pitch Black – Planet der Finsternis“ (11,9%) und der Dauerbrenner-Reihe „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ (12,0%). Für den Tiefpunkt des Tages war „Welt der Wunder“ verantwortlich, das um 19 Uhr nur 5,5% erreichte. Die leicht unterdurchschnittlichen 6,1% in der Samstags-Wertung übertraf RTL II am Sonntag mit sehr guten 8,3%.
kabel eins: Ein relativ durchschnittliches Wochenende liegt hinter kabel eins. Am Samstag lag der Sender mit 5,0% etwas unter den Normalwerten, am Sonntag mit 5,7% etwas darüber. Quoten-Highlight des Senders war am Samstag „Relic Hunter“ mit 7,9% um 12.15 Uhr, in der wichtigeren Prime Time gab es 5,5% für „Kuck‘ mal, wer da spricht“. Besser lief es am Sonntag: „Die blaue Lagune“ erreichte um 16.10 Uhr 7,7%, eine Wiederholung von „Kuck‘ mal, wer da spricht“ um 18.15 Uhr 7,9% und „Mein neues Leben – XXL“ um 20.15 Uhr 7,4%.
Die kleineren Sender: Bei den Kleinen gab es in der Prime Time am Samstag wenig Herausragendes. Dazu gehört aber eindeutig der Miss-Marple-Klassiker „16 Uhr 50 ab Paddington“, der um 20.15 Uhr mit 2,4% in etwa das Fünffache der rbb-Fernsehen-Normalwerte erreichte. Bereits am Nachmittag hatte die Regionalliga-Konferenz im WDR Fernsehen 2,9% erkämpft, der Giro D’Italia schafte be Eurosport 2,9%. Nach 22 Uhr gab es zudem noch 2,4% und 2,6% für den Doku-Zweiteiler „Armageddon – Der Einschlag“ bei 3sat. Der Sonntag begann bei den Kleinen mit 5,6% für den „EM-Doppelpass“ im DSF und bis zu 4,9% für die Motorrad-WM bei Eurosport. Am Abend gab es 3,0% für „Zimmer frei!“ im WDR Fernsehen und 4,0% für „Die Stimme von Bern“ im NDR Fernsehen.
Das Gesamtpublikum: Auch insgesamt war das Fußball-Länderspiel der Wochenendsieger. Mit 7,36 Mio. Zuschauern gewann das Match vor dem Sonntags-Sieger „Polizeiruf 110“ (6,59 Mio.). In der Samstagswertung lag die 20-Uhr-„Tagesschau“ hinter dem Fußball, in der Prime Time gewann ZDF-Krimi „Rosa Roth“ mit 3,97 Mio. Sehern knapp vor „Verstehen Sie Spaß?“ mit 3,68 Mio. Am Sonntag hatte niemand eine Chance gegen den „Polizeiruf“ – auf Platz 2 folgt die 20-Uhr-„Tagesschau“ vor „Anne Will“, die schärfsten ARD-Konkurrenten „heute-journal“ und „Das Geheimnis des Roten Hauses“ (beide ZDF) folgen abgeschlagen mit 3,68 Mio. bzw. 3,57 Mio. Zuschauern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige