Anzeige

Russland: Pressefreiheit im Internet bedroht

Das Internet gilt in Russland als letzte Bastion der Pressefreiheit. Doch immer häufiger, so die Frankfurter Rundschau, richten sich die Repressalien der Polizei und der KGB-Nachfolgeorganisation FSB gegen regimekritische Web-Publizisten.

Anzeige

Dabei setzten die Staatsorgane nicht auf totale Kontrolle. Der Mord an Anna Politkowskaja, Schauprozesse gegen Journalisten und die Schliessung der Tageszeitung Moskowskij beweisen, dass wenige aufsehenerregende Aktionen allgemein einschüchternd wirken. Gleichwohl sei Russland nicht China, Kreml-kritische Online-Publizisten droht keine Lagerhaft. Doch ihr Wirkungsgrad ist sehr beschränkt, da höchsten zehn Prozent der russischen Erwachsenen das Internet regelmäßig nutzen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige